Onkologische Rehabilitation in Zeiten von COVID-19

"Rehabilitative Maßnahmen werden fortgeführt, Patienten regulär entlassen"

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie sind viele Krebspatienten verunsichert und besorgt, ob und wie eine onkologische Rehabilitation möglich ist. Sie ist nach Abschluss von Operationen, Bestrahlung oder Chemotherapie eine wichtige Säule der Therapie. Wir haben Professor Oliver Rick dazu befragt, was sich verändert hat und was zu beachten ist.

figure1

© Andrey Popov / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Das Interview führte Sandrina Bachmaier

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Sandrina Bachmaier.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Rick, O., Bachmaier, S. "Rehabilitative Maßnahmen werden fortgeführt, Patienten regulär entlassen". Im Fokus Onkologie 23, 46–47 (2020). https://doi.org/10.1007/s15015-020-2432-0

Download citation