Advertisement

Im Focus Onkologie

, Volume 20, Issue 6, pp 23–23 | Cite as

NSCLC: Drittgenerations-Anthrazyklin geprüft

  • Judith Neumaier
Literatur kompakt Tumoren der Lunge
  • 89 Downloads

Amrubicin ist zur Behandlung des nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms und des kleinzelligen Lungenkarzinoms zugelassen. Nun wurde der Wirkstoff bei Patienten mit vorbehandeltem NSCLC mit Docetaxel verglichen.

Amrubicin, ein Anthrazyklin der dritten Generation, ist ein potenter Inhibitor der Topoisomerase II. In bisherigen Phase-II-Studien ohne Kontrollgruppe wurden unter Amrubicin ein medianes progressionsfreies Überleben von 3,3 Monaten und ein medianes Gesamtüberleben von 12 Monaten erreicht. Nun wurde in einer randomisierten Phase-III-Studie geprüft, ob Amrubicin gegenüber Docetaxel hinsichtlich des progressionsfreien Überlebens überlegen ist.

202 japanische Patienten mit einem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC), die mit 1–2 Chemotherapien vorbehandelt waren, nahmen an der Studie teil. Die Patienten erhielten randomisiert entweder Amrubicin (35 mg/m2 an den Tagen 1–3 alle 3 Wochen) oder Docetaxel (60 mg/m2 an Tag 1 alle 3 Wochen).

Das mediane progressionsfreie Überleben (primärer Endpunkt: 3,6 vs. 3,0 Monate; Hazard Ratio [HR] 0,90; p = 0,54) und das Gesamtüberleben (14,6 vs. 13,5 Monate; HR 0,97; p = 0,86) waren in beiden Gruppen vergleichbar. Auch in den Subgruppen gab es hinsichtlich des progressionsfreien Überlebens und des Gesamtüberlebens keinen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Therapien. Die Gesamtansprechrate betrug unter Amrubicin 14,4 % und unter Docetaxel 19,6 % (p = 0,45). Bei 55,7 % der Patienten wurde Krankheitskontrolle erreicht.

Unerwünschte Ereignisse traten in beiden Armen bei allen Patienten auf. Eine Neutropenie vom Grad ≥ 3 war bei 82,7 bzw. 78,8 % der Patienten zu beobachten, eine Leukopenie vom Grad ≥ 3 bei 63,3 bzw. 70,7 % und eine febrile Neutropenie vom Grad ≥ 3 bei 13,3 bzw. 18,2 %. 3 von 8 unerwünschten kardialen Ereignissen in der Amrubicin-Gruppe wurden mit dieser Therapie in Zusammenhang gebracht. Die kardialen Nebenwirkungen verschwanden nach Beendigung der Therapie wieder.

Fazit: Dies ist die erste Phase-III-Studie, in der Amrubicin und Docetaxel bei vorbehandelten NSCLC-Patienten direkt miteinander verglichen wurden. Dabei zeigte Amrubicin keine Überlegenheit gegenüber Docetaxel. Das Anthrazyklin der dritten Generation verbesserte das progressionsfreie Überleben nicht signifikant im Vergleich zu Docetaxel.

Literatur

  1. Yoshioka H et al. A randomized, open-label, phase III trial comparing amrubicin versus docetaxel in patients with previously treated non-small-cell lung cancer. Ann Oncol. 2017; 28(2):285–291.PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin 2017

Authors and Affiliations

  • Judith Neumaier
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations