Advertisement

Normales neurokognitives Outcome

Kindernarkosen machen nicht dumm

  • Springer Medizin
Seite eins
  • 230 Downloads

„Und nun das: Angeblich reduzieren Daumenlutschen und Nägelkauen das Sensibilisierungsrisiko gegenüber zahlreichen Umweltallergenen.“

Dr. Thomas Hoppen, Chefredakteur

_ Die Sorge um Spätfolgen von Narkosen scheint unbegründet. In einer Geschwister-Vergleichsstudie wurden Kinder, die eine Narkose innerhalb der ersten 36 Lebensmonate erhalten hatten, 8–15 Jahre nach dem Eingriff nachuntersucht. Es fanden sich keine Unterschiede bezüglich Neurokognition und Verhalten im Vergleich zu ihren Geschwistern, die nicht narkotisiert worden waren [Sun LS et al. JAMA 2016;315:2312–20]. In die Studie aufgenommen wurden 105 Geschwisterpaare, eines der Geschwister hatte eine Leistenhernienoperation mit einer mittleren Narkosedauer von 80 min erhalten. Eine Botschaft, die wir Kinderärzte anhand dieser Ergebnisse gerne vermitteln werden: Nach einem einmaligen elektiven Eingriff werden Gedächtnis, Lernverhalten, Ausdruck, Sprache, Aufmerksamkeit und Verhalten langfristig nicht beeinträchtigt.

Copyright information

© Springer Medizin 2016

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations