Advertisement

pädiatrie hautnah

, Volume 25, Issue 2, pp 72–75 | Cite as

Wie umfangreich sollte das Screening sein?

Fragiles-X-Syndrom
  • Peter Leiner
Im Blickpunkt
  • 22 Downloads

Um mehr Familien mit FMR1-Mutationen und einem Risiko für Fragiles-X-Syndrom (FraX-Syndrom) zu identifizieren, haben US-amerikanische Pädiater und Neurologen gemeinsam mit der National Fragile X Foundation Empfehlungen für das Screening — unter anderem bei Neugeborenen erarbeitet. Darin diskutieren sie Vorteile eines Screenings im Kindesalter und bei Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter, aber auch die damit verbundenen Nachteile.

Quellen:

  1. 1.
    Abrams LL et al. Newborn, carrier, and early childhood screening recommendations for fragile X. Pediatrics 130: 1126–35Google Scholar
  2. 2.
  3. 3.
    Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik 078/007 (gültig bis 03/2014) http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/078-007.html
  4. 4.
    Hersh JH et al. Health supervision for children with fragile X syndrome. Pediatrics 2011; 127: 994–1006PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 2013

Authors and Affiliations

  • Peter Leiner

There are no affiliations available

Personalised recommendations