Rosazea einfach wegcremen?

Laut den Ergebnissen einer italienischen Studie, kann eine für acht Wochen täglich aufgetragene Glutathion-Creme die Symptome einer Rosazea nachweislich verringern.

In der Pathogenese der Rosazea spielt oxidativer Stress eine wesentliche Rolle. Abgefangen werden kann dieser zum Beispiel durch intrazelluläres Glutathion (GSH). Das Problem: Bei vielen Rosazea-Patienten ist der GSH-Metabolismus gestört. Abhilfe schaffen könnte eine Creme, die GSH-C4 enthält, einem modifizierten Molekül mit höherer intrazellulären Bioverfügbarkeit und einer längeren Halbwertszeit als GSH.

In einer Gutachter-verblindeten italienischen Studie wurden 30 Patienten mit milder bis moderater entzündlicher Rosazea papulopustulosa aufgenommen [1]. Die untersuchte Creme beinhaltete 0,1 % GSH-C4, 0,5 % Glycyrrhetinsäure und 10 % Azelainsäure. Die Studienteilnehmer wurden dazu aufgefordert, die Creme acht Wochen lang täglich aufzutragen.

Die Autoren nutzten zwei Scores, um die Hautkrankheit zu beurteilen: Den Investigator Global Assessment Score (IGA) und den Clinical Erythema Severity Score (ESS). Die Gutachter bewerteten Fotografien der Studienteilnehmer zu Beginn sowie nach vier und acht Wochen. 20 Patienten wurden zusätzlich auf Erytheme und Läsionenzahl hin untersucht. Bei zehn Probanden wurde die Hämoglobinkonzentration und das vaskuläre Muster in der Haut ermittelt.

Zu Beginn betrug der mittlere IGA-Score der Studienteilnehmer 2,6. Nach der vierten Woche reduzierte sich der Wert nicht signifikant auf 2,3. In der achten Woche wiederum war eine signifikante Verringerung auf einen Mittelwert von 1,2 zu beobachten (p = 0,0001), was einer 54%igen Reduktion entsprach.

Ähnliche Ergebnisse beobachteten die Autoren beim ESS. Die Anzahl entzündlicher Läsionen betrug zu Beginn der Studie im Mittel 5,1. Nach acht Wochen fiel dieser Wert auf 1,9 (p = 0,0001). Auch der Hämoglobingehalt der Haut war nach acht Wochen signifikant reduziert.

Die Studie weise einige Limitationen auf, schreiben die Autoren: So gäbe es keine Kontrollgruppe und die Patientenanzahl sei gering. Dennoch könne die Arbeit als Pilotstudie dienen und den Weg für weitere klinische Studien ebnen.

Fazit: Eine für acht Wochen täglich aufgetragene Creme mit 0,1 % Glutathion-G4 kann eine Rosazea verringern. Zu diesem Ergebnis kommen italienische Forscher in ihrer Studie.

Dall'Oglio F et al. Efficacy and tolerability of a cream containing modified glutathione (GSH-C4), beta-Glycyrrhetic, and azelaic acids in mild-to-moderate rosacea: A pilot, assessor-blinded, VISIA and ANTERA 3-D analysis, two-center study (The "Rosazel" Trial). J Cosmet Dermatol. 2020; https://doi.org/fqgd

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dr. rer. nat. Miriam Sonnet.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Sonnet, M. Rosazea einfach wegcremen?. hautnah dermatologie 37, 22 (2021). https://doi.org/10.1007/s15012-021-4233-3

Download citation