Akne: erweitertes Behandlungsspektrum für Patienten mit Stammbeteiligung

Bei Akne ist die Entzündung ein zentraler pathogenetischer Faktor. "Chronische Entzündung kann zur Narbenbildung führen", sagte PD Dr. Markus Reinholz, München.

Mit der Fixkombination aus 0,3 % Adapalen/2,5 % Benzoylperoxid (Epiduo® Forte) kann eine deutliche Reduktion entzündlicher Läsionen erreicht werden. In einer multizentrischen, randomisierten Studie mit 67 Patienten, die überwiegend unter einer Akne mittleren Schweregrads litten, reduzierten sich die entzündlichen Läsionen unter einmal täglicher Anwendung des Verums bereits nach einer Woche um 31,6 % versus 10,5 % unter dem Vehikel (p < 0,0001) [Dréno B et al. Am J Clin Dermatol 2018; 19: 275-86]. Nach 24 Wochen betrug die Reduktion entzündlicher Läsionen bereits 86,7 % mit der Fixkombination versus 57,9 % mit dem Vehikel (p < 0,0001).

Rund 50 % der Patientinnen und Patienten mit Läsionen im Gesichtsbereich haben auch Läsionen an Rücken oder Brust. Für die großflächige Anwendung auf der Haut wurde Trifaroten (Selgamis®), der erste selektive Agonist des Retinsäure-Rezeptors γ, entwickelt. "Trifaroten 50 µg/g Creme ist eine neue und selektive Therapieoption und erweitert das therapeutische Spektrum für Patienten mit mittelschwerer Akne und Stammbeteiligung", so Reinholz. Die Substanz habe eine sehr geringe systemische Absorption ohne Akkumulation.

In zwei randomisierten, doppelblinden Studien wurde Trifaroten 50 µg/g Creme (n = 598) einmal täglich über einen Zeitraum von zwölf Wochen bei Patientinnen und Patienten mit Gesichts- oder Stammakne mittleren Schweregrads getestet und mit dem Vehikel (n = 609) verglichen. Bei der Gesichtsakne bewirkte das Verum nach zwölf Wochen eine Reduktion entzündlicher Läsionen um 66 % gegenüber dem Ausgangswert. "Auch bei der Brust- und Rückenakne kam es zu einer sehr starken Reduktion der entzündlichen Läsionen", sagte Reinholz. Hier verringerten sich die entzündlichen Läsionen um 65 % versus Baseline.

Online-Symposium "Neue Therapie-Highlights zu Akne, Rosacea und Hautkrebs" im Rahmen der Tagung DERM, 17. Oktober 2020; Veranstalter: Galderma

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Ingo Schroeder.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Schroeder, I. Akne: erweitertes Behandlungsspektrum für Patienten mit Stammbeteiligung. hautnah dermatologie 37, 71 (2021). https://doi.org/10.1007/s15012-021-4219-1

Download citation