Advertisement

hautnah dermatologie

, Volume 34, Issue 2, pp 22–22 | Cite as

Besenreiser: Vorteile durch Polidocanol in 70%iger Glukoselösung

  • Peter Leiner
Literatur kompakt
  • 68 Downloads

Die Sklerotherapie setzt zum Veröden kleinkalibriger Varizen unterschiedliche Substanzen ein. Dermatologen aus Brasilien verglichen die Wirksamkeit des nicht ionischen Detergens Polidocanol (Lauromacrogol) in Glukoselösung und der hypertonen Lösung allein.

Mehr als 100 Frauen zwischen 18 und 69 Jahren, die an mindestens eine Varize von 10cm oder größer litten, nahmen an der Studie teil. Bei insgesamt 51 Frauen wurde zur Verödung 0,2 % Polidocanol in 70 %iger hypertoner Glukoselösung verwendet. Das entspricht 2 mg/ml Polidocanol und 700 mg/ml Glukose. In der Vergleichsgruppe mit 55 Frauen wurde ausschließlich 75 %ige hypertone Glukoselösung verwendet. Pro Injektion wurden 0,3 ml Lösung verabreicht. Die Injektionen wurden so lange vorgenommen, bis sich die Besenreiser weiß färbten. Danach wurden für 24 Stunden elastische Kompressen angelegt. Nach sieben und nach 60 Tagen wurde das Behandlungsergebnis beurteilt. Primärer Endpunkt der Studie war die vollständige Eliminierung der Varizen nach 60 Tagen.

Von 43 Frauen der Polidocanol-Gruppe konnten die Befunde für die Studienanalyse verwendet werden, in der Vergleichsgruppe waren es die Befunde von 50 Frauen. Wie die Forscher berichten, war die polidocanolhaltige Sklerotherapie erfolgreicher als die Therapie ausschließlich mit der Glukoselösung. Mit Polidocanol konnten signifikant mehr retikuläre Venen entfernt werden als in der Vergleichsgruppe (95,2 % vs. 85,4 %; p < 0,001). Zudem war die durchschnittliche Länge der verbliebenen Varizen signifikant kürzer (3,07 vs. 8,30 cm; p = 0,003). Anhand der „numbers needed to treat“ gehen die Ärzte davon aus, dass einer von vier Patienten von der Kombinationsbehandlung profitiert.

Bei den Komplikationen habe es zwischen beiden Gruppen keine signifikanten Unterschiede gegeben, so die Ärzte. Schwere Nebenwirkungen seien in beiden Studiengruppen nicht aufgetreten. Pigmentierungen waren mehr oder weniger gleich häufig (56 % vs. 70 % der Frauen). Der Längenanteil der Pigmentierung entlang der behandelten Venen lag bei 3,5 % versus 7 %.

Fazit: Mit Polidocanol in Glukoselösung lassen sich kleinkalibrige Varizen an den Beinen besser entfernen als mit der Glukoselösung allein.

Literatur

  1. Bertanha M. et al. Sclerotherapy for Reticular Veins in the Lower Limbs: A Triple-Blind Randomized Clinical Trial. JAMA Dermatol 2017; 153: 1249–55CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Peter Leiner
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations