ÜBER DIE REISEROUTE DER OGKA

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Es ist mir eine große Freude und Ehre, mein erstes Vorwort für unsere wunderbare Zeitschrift zu verfassen, nachdem ich in die großen Fußstapfen von Prof. Dr. Dorfer als neue Präsidentin der OGKA gestiegen bin.

So haben wir in der OGKA eine Zeit des großen Umbruchs, des wehmütigen Abschieds, aber auch der motivierten Zuversicht für die Zukunft erlebt und durften das mit vielen unserer Mitglieder und zahlreichen Ehrengästen unserer Freundesgesellschaften beim offiziellen Festakt im Rahmen des jährlichen Jahressymposiums teilen. Die Amtsübergabe fand, typisch österreichisch, von Manfred Reininger liebevoll im Dreivierteltakt musikalisch gestaltet, in Form eines Walzers statt.

Hätte ich mir gedacht, als ich mich mit 19 in die Akupunkturvorlesung der Medizinischen Universität Graz von Prof. Dorfer gesetzt habe, dass ich 20 Jahre später den Vorsitz seines „Babys“ — der OGKA — übernehmen würde?

Wohl nicht! Aber er hat damals ein Feuer in mir entfacht für die Akupunktur, auf das so viele meiner heutigen Referentenkollegen, die mich im Laufe der Zeit unterrichtet und ausgebildet haben, noch Öl gossen und mich so auch für die chinesischen Kräuter, die Aurikulomedizin und so viele andere Methoden der CM brennen ließen.

So ist es mir eine Freude, mit dem Wissen um die Vielfalt unserer Therapiemethoden ausgestattet, unser OGKA-Schiff lenken zu dürfen, frei nach den Beatles „with a little help from my friends“.

Wohin wir steuern?

Wir werden Altbewährtes behalten, selbstverständlich werden wir unsere bestehenden Netzwerke hochhalten und pflegen, aber wir werden auch internationale Gewässer über die Reiseroute der OGKA ansteuern und versuchen, neue Inputs von Kollegen und Gesellschaften weltweit aufzunehmen und in den deutschsprachigen Raum einzuführen und zu übernehmen.

Beispielsweise bereiten wir ab November gemeinsam mit der ABORM (American Board of Oriental Reproductive Medicine) unsere KollegInnen, die sich auf die integrative Kinderwunschbehandlung spezialisiert haben, im Rahmen einer Ausbildungsserie auf eine international anerkannte Zertifizierungsprüfung als CM-Kinderwunschexperte vor.

Weiters bieten wir in Kooperation mit der israelischen TCM-Academy und der Nan Jing University China ein „International Certification Program for Oncology Acupuncture“ an, das zu einem Großteil online unterrichtet wird.

Somit erweitern wir unser bisheriges Angebot um zwei wunderbare Ausbildungen zu brandaktuellen Themen unserer Zeit, wo ein integrativer Zugang absolut notwendig ist.

Innerhalb Österreichs zieht es uns in den Westen und wir bieten ab Ende 2019 eine ganze Diplomausbildung Körperakupunktur in Innsbruck an. Im Westen also viel Neues!

Ich freu mich auf eine spannende Reise und werde Sie mit Berichten darüber auf dem Laufenden halten!

Ihre

figure1

Dr. med. univ. Olivia Krammer-Pojer

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dr. med. univ. Olivia Krammer-Pojer.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Krammer-Pojer, O. ÜBER DIE REISEROUTE DER OGKA. Akupunkt Aurikulomed 45, 5 (2019). https://doi.org/10.1007/s15009-019-5609-x

Download citation