MASTER OF ACUPUNCTURE

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielleicht haben Sie davon gehört, dass an einer hochwertigen TCM-Ausbildung interessierte Akupunkturärzte/innen — teilweise auch aus anderen Akupunkturvereinigungen — bei der Bundesärztekammer vorgefühlt haben, ob ein „Facharzt für Akupunktur bzw. TCM“ denkbar wäre. Von Seiten der Bundesärztekammer wurde mitgeteilt, dass man wenig Erfolgsaussicht für die Realisierung eines solchen Wunsches sehen würde.

Mittlerweile ist auch in Deutschland „Master“ eine gängige Bezeichnung und daher habe ich bei der Nanjing Universität nachgefragt, ob man mit einer schwerpunktmäßigen Ausbildung in Deutschland den chinesischen „Master of Acupuncture“ erhalten könnte. Diese Antwort war positiv und positiv ist auch die Rechtslage in Deutschland: Man darf nämlich einen offiziellen chinesischen Mastertitel in Deutschland nach Artikel 68 Absatz 1 Hochschulgesetz führen, dabei wird nach dem persönlichen Namen die verleihende Hochschule genannt — also z. B. Dr. Maria Musterfrau, Master of Acupuncture TCM Universität Nanjing/China. Und da der Mastertitel ein akademischer Grad ist, darf dieser auch auf dem Praxisschild genehmigungsfrei geführt werden.

Die Richtlinien der Nanjing Universität sehen vor, dass für bereits TCM-Kundige — auch mit guter Praxiserfahrung — noch insgesamt 360 Ausbildungsstunden absolviert werden müssen, davon können voraussichtlich ca. 80 Prozent in Deutschland besucht werden. Dafür bin ich persönlich zum „Senior-Professor“ und Mitglied der Fakultät der Nanjing Universität für Chinesische Medizin ernannt worden (vorher war ich dort bereits Gast- und Ehrenprofessor) und wurde von der Universität zum Leiter der Masterausbildung für Deutschland, Österreich und der Schweiz bestimmt. Chinesische Professoren aus Nanjing werden ebenfalls in Deutschland mit mir gemeinsam ausbilden. In Nanjing selbst muss dann eine Endprüfung mit einer Art Diplomarbeit (dort genannt „Thesis“) abgeleistet werden.

Nach heutigem Umrechnungskurs muss im 1. Ausbildungsjahr der Betrag von Euro 1.753 und im 2. und 3. Ausbildungsjahr je Euro 2.338 an die Nanjing-Universität als Studiengebühren bezahlt werden (auch, wenn die Ausbildung zum größten Teil in Deutschland stattfindet). Eventuell können staatliche Zuschüsse beantragt werden.

Hinweis: Die Studiengebühren sind nur für Teilnehmer am Masterstudiengang zu zahlen, falls nur ein oder mehrere Kurse aus Eigeninteresse besucht werden, ist dies nicht notwendig.

Auf unserer Internetseite www.eatcm.de werden wir Interessenten mit weiteren Informationen versorgen.

Unsere internationale Verflechtung geht weiter und betrifft keineswegs nur China: Im Mai 2014 war eine deutsch/schweizerische/österreichische Delegation beim Weltkongress der Ohrakupunktur in Rockeville, Anfang September 2014 werden wir an einem Mittelmeerkongress über Neuromodulation durch Ohrakupunktur in Athen teilnehmen und im November 2014 werden wir in Lyon unsere Forschungen der letzten Jahre in Theorie und Praxis vorstellen. Alle Tagungsvorbereitungen nehmen viel Zeit in Anspruch, schließlich haben wir ja auch noch „unsere eigene“ Expertentagung in Timmendorf im September 2014, zu der ich Sie hiermit nochmals herzlich einlade.

Mit besten kollegialen Grüßen

Ihr

Frank Bahr, Präsident DAA e.V.

figure1

Prof. mult. h.c. / VRC Dr. med. Frank Bahr

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Prof. mult. h.c. / VRC Dr. med. Frank Bahr.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Bahr, F. MASTER OF ACUPUNCTURE. Akupunkt Aurikulomed 40, 4 (2014). https://doi.org/10.1007/s15009-014-5264-1

Download citation