Allergo Journal

, Volume 26, Issue 3, pp 77–77 | Cite as

Mainzer Abstract-Preis

AeDA/DGAKI informieren
  • 182 Downloads

Auch dieses Jahr wurde wieder der Mainzer Abstract-Preis der DGAKI an die Autoren der drei besten Abstracts vergeben, die eingereicht worden sind. Ausgezeichnet werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit diagnostischen und therapeutischen Fragestellungen sowie der Grundlagenforschung auf den Gebieten der Allergologie, der klinischen Immunologie und verwandter Gebiete befassen. Den Preis hat das Unternehmen ALK-Abelló gestiftet.

  1. 1.

    Preis (dotiert mit 1.000 €): Dr. rer. nat. Verena Raker, Universitäts-Hautklinik Mainz, Johannes Gutenberg-Universität; Abstract V28: Raker V, Lorenz N, Haub J, Schmidt T, Reinhardt C, Steinbrink K. Microbiota control allergic contact dermatitis by a TLR-2 dependent mechanism. Allergo J Int 2017;26:38.

     
  2. 2.

    Preis (dotiert mit 750 €): Dr. rer. nat. Markus Peters, Experimentelle Pneumologie, Ruhr-Universität Bochum; Abstract V14: Peters M, Bufe A, Holst O, Vogel C. A synthetic pentasaccharide as partial structure from arabinogalactan protects from allergic disease in a mouse model of asthma. Allergo J Int 2017;26:32

     
  3. 3.

    Preis (dotiert mit 500 €): Dr. Thorsten Krause, Forschungszentrum Borstel; Abstract V09: Krause T, Röckendorf N, Schwager C, Sinnecker H, Fuchs O, von Mutius E, Jappe U, Frey A. Usage of one-bead-one-compound (OBOC) libraries to identify new IgE targets for improved diagnosis and treatment of allergic diseases. Allergo J Int 2017;26:30.

     

Verleihung des Mainzer Abstract-Preises (von links nach rechts): Dr. Markus Peters, 2. Preis; Dr. Verena Raker, 1. Preis, und Dr. Thorsten Krause, 3. Preis.

Copyright information

© Springer Medizin 2017

Authors and Affiliations

  • red
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations