Persönlichkeitsstörung als Blickdiagnose

Der Narzisst hat buschige Brauen

Narzisstische Persönlichkeitsstörungen nehmen zu. Wer mit solchen Menschen zu tun hat, gerät schnell in Schwierigkeiten. Glücklicherweise erkennt man sie meist schnell.

figure1

© dpa / picture-alliance

figure2

© Ken Cedeno / Pool via CNP / Captital Pictures / picture alliance

figure3

© Ian West / empics / picture alliance

figure4

© ulrike blitzner / rtn - radio tele nord / picture alliance

Alles Narzissten? Entscheiden Sie selbst!

Narzissten machen anfangs oft einen sympathischen Eindruck. Doch schon bald wird klar, dass es ihnen mehr um Aufmerksamkeit und Anerkennung geht als um Vertrautheit und Verbundenheit. Sie nutzen Charme und Charisma, um andere zu manipulieren und in Schwierigkeiten zu bringen.

Doch wie erkennt man diese dunklen Seiten der Persönlichkeit? Nicht jeder schmiert sich orangene Farbe ins Gesicht und breitet mit despotischem Gesichtsausdruck Hände und Arme vor der Kamera aus, um zu demonstrieren, wie großartig er selbst ist und auch sein Land bald wieder sein wird.

Tatsächlich zeigen Narzissten Studien zufolge eine Reihe einschlägiger Merkmale: Man erkennt sie daran, wie sie handeln und was sie sagen. Sie kleiden sich aufwändiger, modischer und akkurater, und sie verstehen es besser als Nicht-Narzissten, ihre Attraktivität durch Schmuck und Schminke zu modulieren. Doch eine "Blickdiagnose" wäre komfortabler, um ihnen nicht auf den Leim zu gehen!

Und genau diese ist offenbar möglich. Narzissten tragen in ihren Gesichtszügen eine spezifische Signatur, die über Geschmeide und Kosmetik hinausgehen, wie Psychologen in einem mehrstufigen wissenschaftlichen Experiment herausfanden.

Zunächst erforschten sie, welche Gesichtsmerkmale von Betrachtern gemeinhin mit Narzissmus assoziiert werden. Das Ergebnis war eindeutig: Es sind die Augenbrauen. Sodann gingen sie der Frage nach, welche Charakteristika der Augenbrauen den Verdacht auf einen Narzissten lenken. Es stellte sich heraus: Der Selbstsüchtige bemüht sich generell um auffallende Augenbrauen. Oft sind diese besonders dicht und buschig.

Schließlich überprüften die Forscher die Ergebnisse, indem sie Probanden Gesichter betrachten ließen, bei denen die Augenbrauen ausgetauscht wurden. Ergebnis: Selbst hinter den uneitelsten Gesichtszügen erkannten die Betrachter einen pathologischen Narzissten, sofern die Augenbrauen hervorstachen.

Für die Autoren ist klar, dass die narzisstische Persönlichkeitsstörung mit einer nachhaltigen äußerlichen Signatur einhergeht, die im Gesicht getragen wird und bei der die Augenbrauen eine wichtige Rolle spielen. Wer Personen mit solch dunklen Zügen aus dem Weg gehe, vermeide manch Ungemach wie Manipulation und Ausbeutung.

Quelle: Giacomin M, Rule NO. Eyebrows cue grandiose narcissism. J Pers. 2019;87:373-85

MMW-Kommentar

Sofern Sie nicht eitel sind, wäre es ratsam zu überprüfen, ob Sie mal wieder ihre Augenbrauen stutzen sollten. Die berichtete Arbeit wurde mit dem satirischen Ig-Nobelpreis 2020 für Psychologie ausgezeichnet, der abstruse Forschung würdigt.

figure5

Dr. med. D. Einecke

Chefredakteur, MMW-Redaktion

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dr. med. Dirk Einecke.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Einecke, D. Der Narzisst hat buschige Brauen. MMW - Fortschritte der Medizin 163, 31 (2021). https://doi.org/10.1007/s15006-021-9650-z

Download citation