Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 161, Issue 6, pp 3–3 | Cite as

Metaanalyse

Schlaganfall durch Wut und Ärger

  • Springer Medizin
AKTUELLE MEDIZIN DIE ERSTE SEITE
  • 96 Downloads

© strichfiguren.de / stock.adobe.com

Ob Menschen, die sich oft aufregen und anderen feindselig gegenübertreten, ein erhöhtes Schlaganfallrisiko haben, könnte mit dem gesellschaftlichen Status zusammenhängen. So lassen sich Resultate einer Metaanalyse von sieben Studien mit rund 52.300 Teilnehmern interpretieren. In einer Studie mit männlichen Ärzten war die Schlaganfallrate bei cholerischen Naturen halbiert. Für die übrigen Studien errechnete sich hingegen ein um 30% signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko für wütende Zeitgenossen. In der Ärzte-Studie könnte der soziale Status eine Rolle gespielt haben, spekulieren die Forscher. Wer es sich leisten kann, seinen Ärger an anderen auszulassen, baut damit vielleicht Stress ab und senkt sein Schlaganfallrisiko.

Literatur

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Springer Medizin

There are no affiliations available

Personalised recommendations