Advertisement

MMW - Fortschritte der Medizin

, Volume 160, Issue 6, pp 16–16 | Cite as

Postmenopausale Frauen

Walking wirkt kardioprotektiv

AKTUELLE MEDIZIN . REPORT

Frauen in der Postmenopause senken ihr Herzinsuffizienz-Risiko, wenn sie mehrmals die Woche spazieren gehen oder wandern.

_ Um ein Aktivitätsniveau auf kardioprotektivem Niveau aufrecht zu erhalten, bedarf es nach aktuellen Daten weder einer besonderen Ausrüstung noch der Mitgliedschaft in einem Sportverein oder Fitnessstudio. Die Erkenntnis folgt aus einer Auswertung der Women’s Health Initiative. Bestimmt wurden die Bewegungsmuster von 89.000 Frauen im Alter über 50 Jahre in einem 10-JahresZeitraum. Die Autoren ermittelten, wie häufig, wie lang und wie schnell die Teilnehmerinnen zu Fuß unterwegs waren, und errechneten daraus den Energie-Verbrauch.

Alle drei Parameter trugen annähernd gleichermaßen dazu bei, das Risiko einer Herzinsuffizienz zu reduzieren. Wenigstens zweimal pro Woche Gehen reduzierte das Risiko um 20–25%, ebenso wie wenigstens 40-minütiges Gehen. Eine mittlere bis stramme Gehgeschwindigkeit senkte das Risiko um 26–38%. Die Assoziation galt auch für Frauen mit erhöhtem Body-Mass-Index.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • de
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations