HCC: Metaanalyse zur Immunkombi

Auf dem virtuellen ASCO 2020 wurden neue Daten zur Therapie von Patienten mit einem hepatozellulären Karzinom (HCC) mit der Kombination Atezolizumab (Tecentriq®)/Bevacizumab (Avastin®) (A/B) präsentiert. Das teilte Roche mit. Unter anderem wurden Ergebnisse einer retrospektiven Netzwerkmetaanalyse präsentiert, in der ein indirekter Head-to-Head-Vergleich der Therapieoptionen "A/B", Lenvatinib und Nivolumab in der Erstlinie vorgenommen wurde. Die Wahrscheinlichkeit, dass A/B mit Blick auf das Gesamtüberleben wirksamer war als Lenvatinib lag bei 93,7 % und die für die Überlegenheit gegenüber Nivolumab bei 90,3 % [Vogel A et al. ASCO. 2020;Abstr 4585]. In den in die Metaanalyse eingehenden drei Studien waren die Substanzen jeweils gegen Sorafenib verglichen worden.

Nach Informationen von Roche

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Redaktion Onkologie.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Onkologie, R. HCC: Metaanalyse zur Immunkombi. InFo Hämatol Onkol 23, 60 (2020). https://doi.org/10.1007/s15004-020-8122-4

Download citation