Zusatznutzen für FLT3-/AXL-Inhibitor

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat für Gilteritinib (Xospata®), das in der Behandlung von Patienten mit rezidivierter oder refraktärer akuter myeloischer Leukämie (AML) und FLT3-Mutation eingesetzt wird, am 14. Mai 2020 einen beträchtlichen Zusatznutzen zuerkannt. Das teilte Astellas mit.

Die Einschätzung des G-BA basiere vor allem auf einem signifikanten Vorteil von Gilteritinib im Gesamtüberleben im Vergleich zur Chemotherapie, wie er in der Phase-III-Studie ADMIRAL gezeigt worden sei [Perl E et al. N Engl J Med. 2019;381(18):1728-40]. Das mediane Gesamtüberleben lag bei Patienten mit rezidivierter bzw. refraktärer FLT3-mutierter AML unter Gilteritinib bei 9,3 Monaten und unter der Chemotherapie bei 5,6 Monaten (Hazard Ratio für Tod 0,64; p < 0,001).

Nach Informationen von Astellas Pharma

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Redaktion Onkologie.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Onkologie, R. Zusatznutzen für FLT3-/AXL-Inhibitor. InFo Hämatol Onkol 23, 62 (2020). https://doi.org/10.1007/s15004-020-8114-4

Download citation