Tab. 5 Verwendete Kodierregeln zu den wahrgenommenen Unterschieden und Gemeinsamkeiten der parallel angelegten Aufgabenpaare

From: Nutzen Auszubildende bei der Bearbeitung berufsfeldbezogener Mathematikaufgaben ihr Wissen aus der Schule? Eine qualitative Untersuchung mit angehenden IndustriekaufleutenDo Trainees use Their Knowledge from School when Dealing with Vocation-related Mathematical Problems? A Qualitative Study with Trainees as Industrial Clerks

Ober‑/Unterkategorie Kriterien Beispiel Begründung
Mathematische Struktur, Gemeinsamkeiten Zuordnung, wenn identische Lösungswege angegeben bzw. die Aufgabenstellungen verglichen und dabei die rechnerischen Gemeinsamkeiten herausgestellt werden P3: „[…]und der Lösungsweg war für mich relativ gleich.“ Die Gleichheit bzw. Ähnlichkeit der Lösungswege beider Aufgaben wird explizit genannt
Mathematische Struktur, Unterschiede Zuordnung, wenn verschiedene Lösungswege beschrieben werden oder die Auszubildenden eindeutig rechnerische Unterschiede angeben P11: „Hier war für mich der Unterschied, dass ich den ersten Wert ja schon hatte, also die 44.800, die waren ja vorgegeben. Ähm, und das hatte ich im zweiten ja nicht, da musste ich den Gewinn ja erst noch ausrechnen.“ Unterschiede zwischen den Lösungswegen beider Aufgaben werden explizit genannt
Oberflächenmerkmale, Gemeinsamkeiten Zuordnung, wenn Gemeinsamkeiten auf der Sichtstruktur angegeben werden P7: „[…] Tabellen schon mal ähnlich aufgebaut“ Die angegebene Gemeinsamkeit ist oberflächlich ohne inhaltliche (mathematische) Füllung
Oberflächenmerkmale, Unterschiede Zuordnung, wenn Unterschiede auf der Sichtstruktur angegeben werden P5: „Die Abbildungen sehen schon sehr unterschiedlich aus.“ Der angegebene Unterschied beschreibt ein Oberflächenmerkmal