Advertisement

ästhetische dermatologie & kosmetologie

, Volume 10, Issue 2, pp 22–22 | Cite as

Wirtschaftlichkeit des fraktionierten CO2-Lasers

  • Dagmar Jäger-Becker
kongress
  • 97 Downloads

Wirtschaftliche Einsatzmöglichkeiten des fraktionierten CO2-Lasers im Sinne einer LADD sieht Dr. Stefan Bigge, Laserzentrum Gleuel, bei verschiedenen Indikationen. Erfahrungen bestehen meist im Rahmen von Heilversuchen, über die vor der Behandlung eingehend aufgeklärt werden muss.

Zu den Anwendungsgebieten der laserassistierten Einbringung von Wirkstoffen in die Haut kommen neben der aktinischen Keratose auch die solare Elastose, Falten, Aknenarben oder Basalzellkarzinome in Betracht (▶Abb. 1).

1

Die Behandlung von Aknenarben ist eine Einsatzmöglichkeit der LAAD mittels fraktioniertem CO 2 -Laser.

© ron sumners / iStock / Thinkstock (Symbolbild mit Fotomodell(en)

Bei der solaren Elastose bringt Bigge die topischen Photosensibilisatoren 5-Aminolävulinsäure (ALA) oder 5-Aminolävulinsäuremethylester (MAL) mithilfe eines fraktionierten CO2-Lasers in die Haut ein, gefolgt von einer Daylight-PDT auf den meist großen Flächen.

Bei Falten kommt die LADD mit Hyaluronsäure, PRP („platelet rich plasma“), ALA oder Agireline unter Druck zum Einsatz.

Als ein weiteres Beispiel nannte er das Basaliom. Bei einem superfiziellen BCC kann off-label der Wirkstoff Ameluz nach fraktionierter Vorbehandlung eingesetzt werden. Im Abstand von zwei Wochen werden mehrere Behandlungen durchgeführt, immer unter Verlaufskontrolle durch die optische Kohärenztomografie (OCT).

Bei Alopezie kann topisches Minoxidil, PRP oder Mometason (je nach Ursache der Alopezie) mit einer fraktionierten CO2-Lasertherapie im wöchentlichen Abstand eingeschleust werden. Die zu behandelnde Fläche wird unter Kaltluft gestempelt und etwa mit Mometason behandelt. Der Patient wendet Mometason danach auch einmal täglich zu Hause an. Nach 4–6 Sitzungen muss eine Reevaluation gemacht werden. Gibt es nach sechs Wochen keinerlei Effekt, sollte der Therapieansatz überdacht werden. Unter dem LADD-Konzept ist das Verfahren relativ schmerzarm.

Eine LADD-Therapie mit Betamethason, Protopic oder Apremilast ist bei Vitiligo möglich, mit einem Melanosomeninhibitor auch bei Melasma.

Ein häufiges Thema in der Praxis sind auch Onychomykosen. Eine Behandlung mit Methylenblau, faktionierter Lasertherapie und anschließendem Auftragen von topischem Amorolfin, Ciclopirox oder Terbinafin kann helfen.

Literatur

  1. Vortrag: „Laser Assisted Drug Delivery: Wirtschaftliche Einsatzmöglichkeiten des fraktionierten CO2-Laser“ von Dr. Stefan BiggeGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Dagmar Jäger-Becker
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations