Wann kommt die Kostenwende bei der EEG-Umlage?

Eine Analyse der Entwicklung und Einflussparameter bis 2030
  • Daniel Kurt Josef Schubert
  • Fabian Hinz
  • Matthias Dierle
  • Dominik Möst
Article

Zusammenfassung

Die Umlage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) macht heute einen wesentlichen Teil des Strompreises von Haushalts- und Gewerbekunden aus. Nachdem die Autoren den Wirkmechanismus des implementierten Umlageverfahrens, die historische Entwicklung sowie Fehleinschätzungen skizziert haben, wird im Beitrag insbesondere der Frage nachgegangen, ob und wann eine Reduktion der EEG-Umlage erwartet werden kann (Kostenwende). Für die Ermittlung der EEG-Umlage wird ein Modell auf Basis der aktuellen Vergütungsregelungen des EEG herangezogen, welches anhand von Prognosen der Übertragungsnetzbetreiber validiert wird. Die Berechnungen zeigen, dass im Referenzfall ab 2025 nach einem Anstieg der EEG-Umlage auf über 8 ct/kWh ein Rückgang erwartet werden kann. Im Rahmen von Sensitivitätsrechnungen werden verschiedene Unsicherheitsfaktoren identifiziert, wie die Entwicklung des Großhandelspreises oder der Vergütungssätze. Diese Unsicherheitsfaktoren beeinflussen die EEG-Umlage maßgeblich und stellen somit eine Herausforderungen bei der Entwicklung einer verlässlichen Prognose dar.

Schlüsselwörter

EEG-Umlage Energiekosten Erneuerbare Energien Umlagemechanismen 

When Does the EEG Allocation Start to Decline?

An Analysis of the Development and Influencing Parameters up to 2030

Abstract

The apportionment of the German Renewable Energy Sources Act (EEG-Umlage) constitutes a significant portion of the electricity price for domestic and commercial customers. First, the authors outline the implemented apportionment mechanism, the historical development as well as a couple of the lack of misjudgments. Subsequently, they investigate the question whether and when a reduction of the EEG apportionment can be expected. A model based on the current remuneration rules of the EEG, which is validated based on forecasts conducted by the transmission system operators, is used for the calculation of the EEG apportionment. The calculations show that an increase of the EEG levy to over 8 ct/kWh can be expected in the reference case, followed by a reduction from 2025 onwards. In the context of sensitivity calculations, various uncertainty factors are identified, such as the development of the wholesale price or the magnitude of the remuneration. Those factors significantly influence the EEG levy and thus underline the challenges in the development of a reliable forecast.

JEL-Klassifikation

H23 L94 Q40 

Literatur

  1. 50Hertz, Amprion, Tennet TSO, TransnetBW (2014) Szenariorahmen für die Netzentwicklungspläne Strom 2015. Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber, Stand: 30.04.2014, Informationsplattform der Bundesnetzagentur zum Stromnetzausbau (www.netzausbau.de)Google Scholar
  2. 50Hertz, Amprion, Tennet TSO, TransnetBW (2016) Zusammenfassung Mittelfristprognose 2017 bis 2021, Stand: 14.10.2016, Informationsplattform der Deutschen Übertragungsnetzbetreiber (www.netztransparenz.de)Google Scholar
  3. 50Hertz, Amprion, Tennet TSO, TransnetBW (2017) EEG-Jahresabrechnungen, Stand: 28.07.2017, Informationsplattform der Deutschen Übertragungsnetzbetreiber (www.netztransparenz.de)Google Scholar
  4. Agentur für Erneuerbare Energien (2014) Studienvergleich: Stromgestehungskosten verschiedener Erzeugungstechnologien. Agentur für Erneuerbare Energien, BerlinGoogle Scholar
  5. Andor MA, Frondel M, Vance C (2014) Hypothetische Zahlungsbereitschaft für grünen Strom: Bekundete Präferenzen privater Haushalte für das Jahr 2013. Perspekt Wirtschaftspolit 15(4):355–366CrossRefGoogle Scholar
  6. Bardt H, Niehues J (2013) Verteilungswirkungen des EEG. Z Energiewirtsch 37(3):211–218CrossRefGoogle Scholar
  7. Bardt H, Brügelmann R, Niehues J, Schaefer T (2012) Alternative Möglichkeiten der steuerlichen Finanzierung der EEG-Kosten: Aufkommens- und Verteilungseffekte. Institut der deutschen Wirtschaft, KölnGoogle Scholar
  8. Batlle C, Pérez-Arriaga IJ, Zambrano-Barragán P (2012) Regulatory design for RES-E support mechanisms: learning curves, market structure, and burden-sharing. Energy Policy 41:212–220CrossRefGoogle Scholar
  9. Berlin TU (2011) Kosten des Ausbaus der erneuerbaren Energien. Studie im Auftrag der vbw. Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, MünchenGoogle Scholar
  10. BMU (2004) Erneuerbare-Energien-Gesetz tritt in Kraft. http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/erneuerbare-energien-gesetz-tritt-in-kraft. Zugegriffen: 4. April 2016. (Erstellt: 30. Juli 2004)Google Scholar
  11. BMU (2010) Langfristszenarien und Strategien für den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland – Entwicklung der EEG-Vergütungen, EEG-Differenzkosten und der EEG-Umlage bis 2030, Stand 30.06.2010 (http://elib.dlr.de)Google Scholar
  12. BMWi (2014) Entwicklung der Energiemärkte – Energiereferenzprognose. Projekt Nr. 57/12 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. BMWi, BerlinGoogle Scholar
  13. BMWi (2017) Förderung für den Ausbau der Erneuerbaren: Ausschreibungen national und europaweit. https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Textsammlungen/Energie/foerderung-fuer-den-ausbau-der-erneuerbaren.html. Zugegriffen: 12. August 2017. (Erstellt: 27. Juni 2017)Google Scholar
  14. Bundesregierung (2011) Jahresbericht der Bundesregierung 2010/2011. Bundesregierung, BerlinGoogle Scholar
  15. Gawel E, Klassert C (2013) Probleme der besonderen Ausgleichsregelung im EEG. Z Umweltr 24(9):467–480Google Scholar
  16. Gawel E, Purkus A (2013) Promoting the market and system integration of renewable energies through premium schemes—a case study of the German market premium. Energy Policy 61:599–609CrossRefGoogle Scholar
  17. Growitsch C, Meier H, Schleich S (2015) Regionale Verteilungswirkungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Perspekt Wirtschaftspolit 16(1):72–87CrossRefGoogle Scholar
  18. Kallabis T, Pape C, Weber C (2015) A parsimonious fundamental model for wholesale electricity markets—analysis of the plunge in German futures prices. EWL Working Paper 2015/4Google Scholar
  19. Kopp O, Eßer-Frey A, Engelhorn T (2012) Können sich erneuerbare Energien langfristig auf wettbewerblich organisierten Strommärkten finanzieren? Z Energiewirtsch 37(1):243–255Google Scholar
  20. Möst D, Müller T, Schubert DKJ (2013) Zukünftige Herausforderungen der Elektrizitätsversorgung aus energiewirtschaftlicher Perspektive. In: Bruhns H (Hrsg) Energie – Technologien und Energiewirtschaft. Vorträge auf der Frühjahrstagung des Arbeitskreises Energie in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Deutsche Physikalische Gesellschaft, Bad Honnef, S 118–132Google Scholar
  21. Nagl S, Paulus S, Lindenberger D (2013) Mögliche Entwicklung der Umlage zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz bis 2018. Z Energiewirtsch 37(1):63–72CrossRefGoogle Scholar
  22. Öko-Institut (2015) Die Entwicklung der EEG-Kosten bis 2035 (Studie im Auftrag der Agora Energiewende). www.agora-energiewende.de. Zugegriffen: 19. Mai 2016. (Erstellt: 5. Mai 2015)Google Scholar
  23. Schlacke S, Kröger J (2013) Der Beitrag des Rechts der erneuerbaren Energien zur Energiewende. In: Radtke J, Henning B (Hrsg) Die deutsche „Energiewende“ nach Fukushima. Der wissenschaftliche Diskurs zwischen Atomausstieg und Wachstumsdebatte. Metropolis, Weimar bei Marburg, S 343–365Google Scholar
  24. Schröder C, Grösche P (2015) Plädoyer für einen Energiesoli. Perspekt Wirtschaftspolit 16(4):367–378CrossRefGoogle Scholar
  25. Schubert DKJ, Meyer T, Möst D (2015) Transformation des deutschen Energiesystems aus der Perspektive der Bevölkerung. Z Energiewirtsch 39(1):49–61CrossRefGoogle Scholar
  26. Sensfuß F, Ragwitz M, Genoese M (2008) The merit-order effect: a detailed analysis of the price effect of renewable electricity generation on spot market prices in Germany. Energy Policy 36(8):3086–3094CrossRefGoogle Scholar
  27. Traber T, Kemfert C, Diekmann J (2011) Strompreise: Künftig nur noch geringe Erhöhung durch erneuerbare Energien. DIW Wochenber 83(6):2–9Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für EnergiewirtschaftTU DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations