Advertisement

Der Kardiologe

, Volume 12, Issue 3, pp 178–179 | Cite as

Retroperitoneales Hämatom nach Koronarintervention – gefährlich und vermeidbar!

  • H. Eggebrecht
Journal Club
  • 266 Downloads

Originalpublikation

Kwok CS, Kontopantelis E, Kinnaird T et al (2018) Retroperitoneal hemorrhage after percutaneous coronary intervention: incidence, determinants, and outcomes as recorded by the British Cardiovascular Intervention Society. Circ Cardiovasc Interv  https://doi.org/10.1161/CIRCINTERVENTIONS.117.005866

Retroperitoneales Hämatom nach Herzkatheteruntersuchung oder Koronarintervention (PCI) – Wahrscheinlich kann sich jeder Kardiologe an (eigene) Patienten erinnern, die eine solche Komplikation erlitten haben. Da ein retroperitoneales Hämatom oftmals erst (zu) spät entdeckt wird, können die Folgen für den Patienten entsprechend dramatisch sein. Ein retroperitoneales Hämatom nach PCI ist in der Regel bedingt durch eine Komplikation der arteriellen Punktion im Bereich der Leistenarterie. Es kann durch Antikoagulation bzw. Thrombozytenaggregationshemmer aber auch spontan auftreten. Eine britische Arbeitsgruppe hat sich mit der Inzidenz und der Bedeutung der Komplikation für den...

Retroperitoneal hematoma after coronary intervention—dangerous and avoidable!

Notes

Interessenkonflikt

H. Eggebrecht gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Valgimigli M, Gagnor A, Calabró P, Frigoli E, Leonardi S, Zaro T, Rubartelli P, Briguori C, Andò G, Repetto A, Limbruno U, Cortese B, Sganzerla P, Lupi A, Galli M, Colangelo S, Ierna S, Ausiello A, Presbitero P, Sardella G, Varbella F, Esposito G, Santarelli A, Tresoldi S, Nazzaro M, Zingarelli A, de Cesare N, Rigattieri S, Tosi P, Palmieri C, Brugaletta S, Rao SV, Heg D, Rothenbühler M, Vranckx P, Jüni P, MATRIX Investigators (2015) Radial versus femoral access in patients with acute coronary syndromes undergoing invasive management: a randomised multicentre trial. Lancet 385(9986):2465–2476CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bauer T, Hochadel M, Brachmann J, Schächinger V, Boekstegers P, Zrenner B, Zahn R, Arbeitsgemeinschaft leitende kardiologische Krankenhausärzte (ALKK) (2015) Use and outcome of radial versus femoral approach for primary PCI in patients with acute ST elevation myocardial infarction without cardiogenic shock: results from the ALKK PCI registry. Catheter Cardiovasc Interv 86(Suppl 1):S8–S14CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Cardioangiologisches Centrum Bethanien (CCB)Frankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations