Datenschutz und Datensicherheit - DuD

, Volume 37, Issue 1, pp 14–19 | Cite as

Der grenzenlose digitale Binnenmarkt

Wege zur paneuropäischen Interoperabilität durch eine einheitliche Standardisierungslandschaft
  • Christoph Thiel
  • Arno Fiedler
Schwerpunkt

Zusammenfassung

Die neue Verordnung zu Identifizierung, Authentifizierung und Signaturen will den geltenden Rechtsrahmen ablösen und Interoperabilität durch ein einheitliches System für grenzüberschreitende Transaktionen befördern, ein Vorhaben, das an Komplexität kaum zu beherrschen sein wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vorschlag für eine VERORDNUNG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt COM (2012) 238/2Google Scholar
  2. 2.
    Eine Digitale Agenda für Europa KOM (2010) 245 vom 19. Mai 2010Google Scholar
  3. 3.
    Mandate M460: “Standardisation Mandate to the European Standardisation Organisations CEN, CENELEC and ETSI in the Field of Information and Communication Technologies Applied to Electronic Signatures”.Google Scholar
  4. 4.
    Directive 1999/93/EC of the European Parliament and of the Council of 13 December 1999 on a Community framework for electronic signatures.Google Scholar
  5. 5.
    ETSI SR 001 604 V1.1.1 (2012–07) Rationalised Framework for Electronic Signature Standardisation.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Christoph Thiel
  • Arno Fiedler

There are no affiliations available

Personalised recommendations