Advertisement

Publizistik

, Volume 63, Issue 2, pp 329–331 | Cite as

Oelrichs, Inga: Skandalfaktoren. Analysen zu Darstellung und Strukturen medialer Skandalisierung auf Basis der Nachrichtenwertforschung

Köln: Herbert von Halem Verlag 2017. 316 Seiten. Preis: € 29
  • André Haller
Buchbesprechung
  • 75 Downloads

Die Dissertation von Inga Oelrichs ist in dem in den letzten Jahren zunehmend intensiver behandelten Themenkomplex der Skandalkommunikation verortet. Konkret beschäftigt sich die Arbeit mit den Fragen, welche strukturellen Merkmale Skandalberichterstattung auszeichnen und wie diese Berichterstattungsstrukturen im journalistischen Arbeitsprozess erklärt werden können. Zur Beantwortung des Fragenkomplexes wird eine Methodentriangulation, bestehend aus einer Inhaltsanalyse skandalisierender Berichterstattung, einer Fokusgruppenbefragung und einer quantitativen Expertenbefragung von Journalisten genutzt. Oelrichs bedient sich bei der theoretischen Rahmung zunächst aus der Gatekeeping-Forschung und definiert sowohl Journalisten als auch Medienorganisationen als handelnde Akteure in der Skandalberichterstattung. Zwar ist die Einbindung des Rational Choice-Ansatzes in diesem Bereich sehr sinnvoll (journalistisches Handeln wird nachvollziehbar als rationales Handeln beschrieben), jedoch...

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für KommunikationswissenschaftUniversität BambergBambergDeutschland

Personalised recommendations