Advertisement

Der Pneumologe

, Volume 15, Issue 3, pp 202–208 | Cite as

Lean-Management und kontinuierlicher Verbesserungsprozess im Krankenhaus

  • E. Weimann
Strategie in Klinik und Praxis

Zusammenfassung

Weltweit führt die hohe Beanspruchung von Notfallabteilungen zu Unzufriedenheit bei Patienten und Einweisern und gefährdet die Patientensicherheit. In Krankenhäusern sollten Veränderungs- und Projektmanagement neben dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (PDCA-Zyklus) regelmäßig durchgeführt werden. In dem Artikel wird die Neustrukturierung einer Notfallabteilung mit den verschiedenen Schritten und Managementmethoden erläutert. Es wird beispielhaft aufgeführt, wie Verbesserungsprozesse zielorientiert durchgeführt werden können und der langfristige Erfolg sichergestellt werden kann. Das Fallbeispiel erläutert, welche standardisierten Managementmethoden situationsbezogen eingesetzt werden können.

Schlüsselwörter

Änderungsmanagement Triagierung Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Lean-Management Stakeholder Analyse 

Lean management and continuous improvement process in hospitals

Abstract

Overcrowding and congestion of emergency departments worldwide lead to increased incidents, compromise patient safety and overburden staff. In addition, patients and referring doctors are disappointed with service delivery. Standardized project management, change management, continuous improvement process and lean management principles should be regularly applied management tools for hospitals. Based on a case scenario this article highlights the application of various management tools to improve patient centeredness and enhance staff and patient satisfaction.

Keywords

Change management Triage scores Continuous improvement process Lean management Stakeholder Analysis 

Notes

Interessenkonflikt

E. Weimann gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Burnes B (2004) Kurt Levin and the planned approach to change: a reappraisal. J Manag Stud 41(6):977–1002CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Christ M, Grossmann F, Winter D, Bingisser R, Platz E (2010) Triage in der Notaufnahme. Moderne, evidenzbasierte Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit. Dtsch Arztebl Int 107(50):892–898.  https://doi.org/10.3238/arztebl.2010.0892 PubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. 3.
    Trzeciak S, Rivers EP (2003) Emergency department overcrowding in the United States: an emerging threat to patient safety and public health. Emerg Med J 20:402–405CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. 4.
    Weimann E, Weimann P (2013) Das Swiss-Cheese Modell als „Critical Incident Reporting System“ zur Risikoreduzierung und Erhöhung der Patientensicherheit in Klinik und Praxis. Pneumologe 10:201–204CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Weimann E, Weimann P (2016) Erfolgreiches Projektmanagement bei Gesundheitsdienstanbietern: Wie vermeidet man Risiken und Schwachstellen? Z Asthet Chir 9(3):136–140CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Weimann E, Weimann P (2017) High performance in hospital management – a guideline for developing and developed countries. Springer, Berlin, ParisGoogle Scholar
  7. 7.
    Womack JP, Jones DT (2010) Lean thinking. Banish waste and create wealth in your organisation, 2. Aufl. Free Press, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitätsklinik Kapstadt und Wirtschaftswissenschaftliche FakultätUniversität KapstadtKapstadtSüdafrika

Personalised recommendations