Advertisement

Notfall + Rettungsmedizin

, Volume 21, Issue 3, pp 232–234 | Cite as

Der Schluss von der Stichprobe auf die Grundgesamtheit

Folge 6
  • C. Weiß
Statistik
  • 241 Downloads

In dieser Serie sind bisher erschienen:

  • Die Bedeutung der Statistik für die klinische Forschung. Folge 1 (2014) Notfall Rettungsmed 17:682–683

  • Randomisierte Therapiestudien. Folge 2 (2015) Notfall Rettungsmed 18:618–620

  • Datenaufbereitung, Häufigkeiten und statistische Kenngrößen. Folge 3 (2016) Notfall Rettungsmed 19:598–600

  • Graphische Darstellungen. Folge 4 (2017) Notfall Rettungsmed 20:355–358

  • Einfache Tests, die jeder kennen sollte. Folge 5 (2017). Notfall Rettungsmed 2017 20:688–690

Grenzen der deskriptiven Statistik

In den Artikeln 3 und 4 dieser Serie wurde dargelegt, wie sich charakteristische Eigenschaften einer Datenreihe mit Methoden der deskriptiven Statistik quantifizieren oder graphisch veranschaulichen lassen. Wenn – wie in der randomisierten Studie von Schmittner et al. [1] – zwei Gruppen verglichen werden (spinaler Sattelblock [SSB] vs. totale intravenöse Anästhesie [TIVA]), bietet es sich an, statistische Kenngrößen (etwa Mittelwerte oder Häufigkeiten) für beide...

Generalizing the conclusion from a sample to the population

Part 6

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

C. Weiß gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Das Studienvorhaben wurde von einer Ethikkommission begutachtet.

Literatur

  1. 1.
    Schmittner MD, Schreiber H, Janke A, Weiss C, Blunk J, Bussen DG, Luecke T (2010) Randomized clinical trial of perianal surgery performed under spinal saddle block versus total intravenous anaesthesia. Br J Surg 97:12–20CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung für Medizinische StatistikBiomathematik und InformationsverarbeitungMannheimDeutschland

Personalised recommendations