Advertisement

ProCare

, Volume 23, Issue 3, pp 30–31 | Cite as

Man muss mit dem Patienten reden!

Therapiemanagement bei onkologischen Patienten
  • Springer Fachmedien Wiesbaden
schwerpunkt onkologie

Das Toxizitätsmanagement bei onkologischen Therapien befindet sich im Spannungsfeld zwischen Wirkung und Nebenwirkung. Hochwirksame neue Substanzen sind auch mit neuen Nebenwirkungen verbunden, die es zu erkennen und entsprechend zu behandeln gilt, damit sie nicht ihrerseits zu einem Risiko für den Betroffenen zu werden. Dazu kommt, dass eine Reduktion der Medikamente in der Dosis oder Frequenz aufgrund von Nebenwirkungen dazu führen kann, dass die Therapie nicht optimal wirkt.

Übelkeit, Neutropenie, Alopezie, Fatigue, Hand-Fuß-Syndrom und Durchfall sind die klassischen Nebenwirkungen der Chemotherapie bei Krebserkrankungen. Dazu kommen nun auch noch substanzspezifische Nebenwirkungen, wie Univ.-Prof. Dr. Rupert Bartsch, Univ.-Klinik für Innere Medizin I der MedUniWien bei den Onkologischen Wintergesprächen 2018 vonNovartis und der Arbeitsgemeinschaft für hämatologisches und onkologisches Pflegepersonal (AHOP), erklärte. Am meisten gefürchtet von den Patienten ist die Übelkeit. Zu den...

Literatur

  1. 1.
    Nangia J et al. JAMA 2017;317:596–605CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 2018

Authors and Affiliations

  • Springer Fachmedien Wiesbaden
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations