Journal für Rechtspolitik

, Volume 19, Issue 3–4, pp 267–278 | Cite as

Medizinische und juristische Beurteilung substanzabhängiger (mutmaßlicher) Täter

  • Karin Bruckmüller
  • Birgit Köchl
  • Gabriele Fischer
  • Reinhold Jagsch
  • Richard Soyer
Forum

Zusammenfassung

Nach dem österreichischen Suchtmittelrecht besteht die Möglichkeit, bei (mutmaßlichen) Tätern, die suchtmittelabhängig sind, gesundheitsbezogene Maßnahmen anzuordnen. Eine breite Palette von solchen Maßnahmen, die in allen Stadien des Strafverfahrens mit gesteigerten Voraussetzungen angeboten werden können, ist vorgesehen. Wenn sich der Täter einer solchen Maßnahme unterzieht, wird entweder eine Anzeige, das Strafverfahren oder die Verbüßung der ausgesprochenen Strafe vermieden; Österreich wird so dem internationalen Trend „Therapie statt Strafe“ im Suchtmittelbereich bei abhängigen Personen gerecht.

Die Umsetzung gesundheitsbezogener Maßnahmen in der Praxis wurde erstmals von einem interdisziplinären Team in rechtlicher und medizinischer Hinsicht evaluiert und analysiert. Probleme werden aufgezeigt und mögliche Lösungen präsentiert.

Deskriptoren

Aufschub des Strafvollzugs Maßnahmen, gesundheitsbezogene Qualitätsmanagement Substitutionsbehandlung Suchtmittelrecht Therapie statt Strafe 

Rechtsquellen

§§ 11, 14, 27 ff, 35 ff, 37 f, 39 SMG. 

Copyright information

© Springer-Verlag 2011

Authors and Affiliations

  • Karin Bruckmüller
    • 1
    • 2
  • Birgit Köchl
    • 3
    • 4
  • Gabriele Fischer
    • 5
  • Reinhold Jagsch
    • 6
  • Richard Soyer
    • 7
  1. 1.Institut für StrafrechtStrafprozessrecht und Kriminologie an der Universität GrazGrazÖsterreich
  2. 2.Institut für Strafrecht und Kriminologie an der Universität WienWienÖsterreich
  3. 3.Institut für StrafrechtStrafprozessrecht und Kriminologie an der Universität GrazGrazÖsterreich
  4. 4.Universitätsklinik für Psychiatrie und PsychotherapieWienÖsterreich
  5. 5.Universitätsklinik für Psychiatrie und PsychotherapieWienÖsterreich
  6. 6.Fakultät für PsychologieUniversität WienWienÖsterreich
  7. 7.Institut für StrafrechtStrafprozessrecht und Kriminologie an der Universität GrazGrazÖsterreich

Personalised recommendations