Advertisement

Pädiatrie & Pädologie

, Volume 53, Issue 1, pp 28–31 | Cite as

Generation Ego

Die Werte der Jugend im 21. Jahrhundert
  • Philipp Ikrath
Originalie
  • 202 Downloads

Zusammenfassung

Gegenwärtig findet ein Wertewandel statt, der sich vor allem an der jungen Generation beobachten lässt: Gemeinschaftsorientierte werden durch individualistische Werte abgelöst. Deswegen wird die Jugend mitunter als Ego-Generation bezeichnet. Diesem Wertewandel liegt ein gesellschaftlicher Wandel zugrunde. Marktwirtschaftliches Denken, z. B. das Denken in den Kategorien Gewinn und Verlust, erobert alle, zunehmend auch private Lebensbereiche. Einem solchen Denken sind moralische und ethische Argumente fremd. In ihm gibt es nichts als den Eigennutz. Das erklärt, warum Jugendliche in ihrer Lebensführung sehr auf sich selbst konzentriert sind, gleichzeitig aber idealisierte Vorstellungen vom ruhigen, sicheren Leben wieder im Aufschwung sind. Dabei handelt es sich jedoch um Wunschbilder, die in der konkreten Praxis ungelebt bleiben.

Schlüsselwörter

Jugend Wertewandel Ökonomisierung Individualisierung Egoismus 

Generation Ego

The values of young people in the twenty-first century

Abstract

At present, a shift in values is occurring that can be particularly observed in the younger generation: community-centred values are being replaced by individualistic values. That is why young people are occasionally characterized as the “Ego generation”. This shift of values is caused by changes in society. Economic thinking, e. g. thinking focusing in terms of “profit” and “loss”, is dominating all aspects of life, even the private ones. Such a way of thinking is devoid of ethical and moral aspects. It is strictly utilitarian. This explains why young people are, on the one hand, very self-centred when it comes to how they live their life, but on the other hand, they embrace the idea of living a secure and calm life. However, these are merely ideals that in practice remain unlived.

Keywords

Youth Shift of values Economization Individualization Egoism 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

P. Ikrath gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Kracauer S (1972) Die Angestellten. Aus dem neuesten Deutschland. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  2. 2.
    Heitmeyer W (Hrsg) (2008) Deutsche Zustände. Folge 6. Frankfurt am MainGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Austria 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Jugendkulturforschung.de – Jugendkulturforschung und Kulturvermittlung e.V.HamburgDeutschland
  2. 2.Institut für Jugendkulturforschung – jugendkultur.atWienÖsterreich

Personalised recommendations