Advertisement

Der Ophthalmologe

, Volume 115, Issue 5, pp 418–421 | Cite as

Keine Zunahme der Myopie?

  • Focke Ziemssen
Leserbriefe

Leserbrief zu

W. Wesemann (2017) Analyse der Brillenstärken zeigt keine Zunahme der Myopie in Deutschland von 2000 bis 2015. Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-017-0601-0

Erwiderung: W. Wesemann (2018) Häufigkeit der Brillenträger in Deutschland – Deutliche Zunahme von 1952 bis 2014. Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-018-0698-9

Herrn Dr. Wesemann möchte ich für die sorgfältige Zusammenstellung der Refraktionsdaten danken [1]. Die Überschrift und Zusammenfassung lassen allerdings ein wenig die – ebenfalls enthaltene – wichtige Anmerkung in den Hintergrund treten, dass die Myopie seit 1945 ganz erheblich in der jungen Bevölkerung zugenommen hat. Die Diskrepanz zur vom E3-Consortium berichteten Zunahme über den längeren Zeitraum (Studien 1990 bis 2013) bleibt unkommentiert [2].

Der Autor verweist nicht zu Unrecht auf den großen Umfang der Daten. Die Firma Euronet stellt die Abrechnungssoftware von ca. 1200 der 11.900 (10 %) Optikergeschäfte. Der Anteil der...

No increase in myopia?

Notes

Interessenkonflikt

F. Ziemssen gibt an, dass in Bezug auf die Thematik kein potentieller Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Wesenmann W (2017) Analyse der Brillenstärken zeigt keine Zunahme der Myopie in Deutschland von 2000 bis 2015. Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-017-0601-0 Google Scholar
  2. 2.
    Williams KM, Bertelsen G, Cumberland P et al (2015) Increasing Prevalence of Myopia in Europe and the Impact of Education. Ophthalmology 122(7):1489–1497CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. 3.
    Orzack SH, Stubblefield JW, Akmaev VR et al (2015) The human sex ratio from conception to birth. Proc Natl Acad Sci U S A 112(16):E2102–11.  https://doi.org/10.1073/pnas.1416546112 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. 4.
    Statistisches Bundesamt Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung. http://www.gbe-bund.de. Zugegriffen: 4. Apr. 2018
  5. 5.
    van Rijn LJ, Nischler C, Michael R et al (2011) Prevalence of impairment of visual function in European drivers. Acta Ophthalmol 89(2):124–131.  https://doi.org/10.1111/j.1755-3768.2009.01640.x CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen ZVA Branchenberichte 2007 bis 2015. www.zva.de/branchenberichte. Zugegriffen: 4. Apr. 2018
  7. 7.
    Fielmann AG. Fielmann Geschäftsbericht 2000 bis 2015. https://corporate.fielmann.com/de/investor.../veroeffentlichungen/. Zugegriffen: 4. Apr. 2018
  8. 8.
    Morgan IG, Iribarren R, Fotouhi A, Grzybowski A (2015) Cycloplegic refraction is the gold standard for epidemiological studies. Acta Ophthalmol 93(6):581–585.  https://doi.org/10.1111/aos.12642 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Berufsverband der Augenärzte, Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (2010) Leitlinie 26 a Amblyopie (S2e Leitlinie AWMF- Registernummer 045/009). http://augeninfo.de/leit/leit26a.pdf. Zugegriffen: 4. Dez. 2017Google Scholar
  10. 10.
    Feierabend S, Plankenhorn T, Rarhgeb T (2017) KIM-Studie 2016. Kindheit, Internet, Medien Basisstudie zum Medienumgang 6‑ bis 13-Jähriger in Deutschland. https://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/KIM/2016/KIM_2016_Web-PDF.pdf. Zugegriffen: 4. Apr. 2018Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Department für AugenheilkundeEberhard Karls UniversitätTübingenDeutschland

Personalised recommendations