Advertisement

Der Nervenarzt

, Volume 72, Issue 11, pp 879–883 | Cite as

Paranoia erotica (de-Clérambault-Syndrom) bei affektiver Störung

  • P. Debbelt
  • H.J. Assion
Ergebnisse & Kasuistik

Zusammenfassung

Die Paranoia erotica, der Liebeswahn, ist eine seltene wahnhafte Störung, die meist sekundär mit anderen psychischen Erkrankungen auftritt, insbesondere einer paranoiden Psychose. Primäre Formen sind sehr selten. Kasuistisch wird eine Patientin mit den Verlaufscharakteristiken eines primären Liebeswahns vorgestellt, bei der jedoch zugleich eine affektive Psychose bestand. Neben einem historischen Überblick wird die Einteilung der Erotomanie Clérambaults in eine primäre und sekundäre Form kritisch diskutiert.

Schlüsselwörter Clérambault-Syndrom Liebeswahn Erotomanie Affektive Psychose Paranoide Störung 

Summary

Erotomania is a rare delusional disorder usually associated with other psychic disorders, especially paranoid schizophrenia. The primary form without comorbidity is very rare. A case report is presented with characteristic features of the pure form of erotomania in a female patient that was nevertheless an affective disorder. A historical review is presented and the division of Clérambault's syndrome into primary and secondary categories critically discussed.

Keywords Clérambault's syndrome Erotomania Delusional loving Affective disorder Delusional disorder 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • P. Debbelt
    • 1
  • H.J. Assion
    • 1
  1. 1.Zentrum für Psychiatrie, Ruhr-Universität BochumDE

Personalised recommendations