Advertisement

Monatsschrift Kinderheilkunde

, Volume 166, Issue 2, pp 154–156 | Cite as

Güterabwägung statt Therapieempfehlung

Kollegiale Beratung durch die Medizinische Kinderschutz-Hotline
Leserforum

Balance of interests instead of treatment recommendations

Professional counselling via the medical child protection helpline

Notes

Interessenkonflikt

Das Projekt Medizinische Kinderschutzhotline wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Der Autor J.M. Fegert hat die Projektleitung inne. Der Autor O. Berthold ist im Projekt angestellt.

Literatur

  1. 1.
    Fegert JM, Ziegenhain U, Fangerau H (2010) Problematische Kinderschutzverläufe – Mediale Skandalisierung, fachliche Fehleranalyse und Strategien zur Verbesserung des Kinderschutzes, 1. Aufl. Beltz Juventa, Weinheim, MünchenGoogle Scholar
  2. 2.
    Welch GL, Bonner BL (2013) Fatal child neglect: characteristics, causation, and strategies for prevention. Child Abuse Negl 37:745–752CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Medizinische Kinderschutz-HotlineDRK Kliniken Berlin | WestendBerlinDeutschland
  2. 2.Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie, Medizinische Kinderschutz-HotlineUniversitätsklinikum UlmUlmDeutschland

Personalised recommendations