Advertisement

Holz als Roh- und Werkstoff

, Volume 64, Issue 3, pp 178–182 | Cite as

Differential pressure characteristics of wood impregnated with compressed gases, liquids and supercritical fluids

  • M. Drescher
  • A. Jokisch
  • R. Steiner
  • H. KorteEmail author
  • R.-D. Peek
ORIGINALARBEITEN ORIGINALS

Abstract

Pressure difference characteristics at high pressure impregnation of two hardwood and three softwood species with CO2, ethanol, hexane and supercritical mixtures were analysed in a high pressure autoclave. The investigation shows that typical penetration characteristics of wood depending on species measured in terms of pressure difference between the surrounding and the centre are true for gases, liquids and supercritical fluids. The known fact that pressures higher than 16 bar may cause wood destruction is confirmed once more. In contrast to known investigations we can show that pressures up to 175 bar can be applied to wood samples without wood destruction if the pressure difference between surrounding and centre does not exceed 16 bar. The supercritical phase of ethanol/CO2-mixture is a potential media for technical application. It allows fast penetration at high pressures increasing at 16 bar/5 min combined with low pressure differences even at high pressure levels of 175 bar without wood destruction.

Keywords

Pressure Difference Wood Sample Wood Surface Pressure Characteristic High Pressure Level 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Differentialdruckmessungen an Holz bei der Imprägnierung mit verdichteten Gasen, Flüssigkeiten und überkritischen Fluiden

Zusammenfassung

Das differenzielle Druckverhalten an zwei Laub- und drei Nadelholzarten wurde mit CO2, Ethanol, Hexan und überkritischen Mischungen in einem Hochdruckautoklaven untersucht. Die Untersuchungen zeigen, dass das typische Imprägnierverhalten verschiedener Holzarten, gemessen als Druckausgleich zwischen Umgebung und dem Probenzentrum für Gase, Flüssigkeiten und überkritische Fluide wiedergefunden wird. Der bekannte Umstand, dass Drücke über 16 bar Hölzer zerstören können, wird nochmals bestätigt. Im Gegensatz zu bekannten Untersuchungen wird gezeigt, dass Drücke bis 175 bar aufgebaut werden können, ohne die Holzmatrix zu zerstören, wenn der Druckunterschied zwischen Umgebung und Probenzentrum 16 bar nicht übersteigt. Für technische Anwendungen empfiehlt sich eine Mischung aus CO2 und Ethanol in superfluider Phase. Sie erlaubt ohne Probenzerstörung ein schnelles Penetrieren des Imprägniermediums bei hoher Drucksteigerungsrate von 16 bar/5 min und hohen Drücken von 175 bar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Chang CJ, Chiu K-L, Day C-Y (1998) A new Apparatus for the Determination of p-x-y Diagrams and Henry’s Constants in High Pressure Alcohols with Critical Carbon Dioxide. J Supercrit Fluid 12:223–237CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Gerhatz W (1976) Ullmanns Enzyklopädie der technischen Chemie. 3. Auflage, Bd. 12. Verlag Chemie, WeinheimGoogle Scholar
  3. 3.
    Li Y-H, Dillard KH, Robinson Jr RL (1981) Vapor-Liquid Phase Equilibrium for Carbon Dioxide – n-Hexane at 40, 80, and 120 °C. J Chem Eng Data 26:53–55CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Rapp AO (1993) Entwicklung einer Prüfmethode zur Tränkbarkeit von Holz. Diplomarbeit, Universität HamburgGoogle Scholar
  5. 5.
    Riechert C (1974) Veränderungen der Holzstruktur durch Hochdrucktränkung. Dissertation, Universität HamburgGoogle Scholar
  6. 6.
    Yoon J-H, Lee H-S, Lee H (1993) High-Pressure Vapour-Liquid Equilibria for Carbon Dioxide + Methanol, Carbon Dioxide + Ethanol, and Carbon Dioxide + Methanol + Ethanol. J Chem Eng Data 38:53–55CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    VDI (1991) VDI-Wärmeatlas. 6.Auflage. VDI-Verlag GmbH, DüsseldorfGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 2005

Authors and Affiliations

  • M. Drescher
    • 1
  • A. Jokisch
    • 1
  • R. Steiner
    • 1
  • H. Korte
    • 2
    Email author
  • R.-D. Peek
    • 3
  1. 1.Institut für Chemie- und BioingenieurwesenUniversität Erlangen-NürnbergErlangenGermany
  2. 2.Innovationsberatung Holz und FasernWismarGermany
  3. 3.Institut für Holzbiologie und HolzschutzBundesforschungsanstalt für Forst- und HolzwirtschaftHamburgGermany

Personalised recommendations