Advertisement

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

, Volume 4, Supplement 1, pp S091–S102 | Cite as

Resorbierbare Polymere als Osteosynthesematerialien

  • K. L. Gerlach
Traumatologie

Zusammenfassung

Bei der Anwendung resorbierbarer Osteosynthesematerialien entfällt der bei Metallimplantaten oft notwendige operative Zweiteingriff zur Materialentfernung, als geeignete Werkstoffe gelten besonders die Polymere und Kopolymere der Glykol- und Milchsäuren. In einer Literaturübersicht werden die Materialeigenschaften der möglichen Polymervariationen, deren Degradation und schließlich bisherige Anwendungen in tierexperimentellen und klinischen Untersuchungen dargestellt. Insbesondere werden die möglichen Ursachen auftretender Fremdkörperreaktionen während des Polymerabbaus sowie materialbedingte Schwierigkeiten bei der Anwendung diskutiert. Es wird deutlich, dass die Nutzung niedrigkristalliner bzw. amorpher Polymere mit in vivo lang anhaltenden Festigkeitseigenschaften sichere und komplikationslose Frakturheilungen ermöglicht und zukünftig eine interessante Alternative zu herkömmlichen metallischen Osteosynthesematerialien darstellen wird.

Schlüsselwörter

Resorbierbare Polymere Osteosynthese Polylaktid Polyglykolid 

Resorbable polymers as osteosynthesis material

Summary

The use of resorbable osteosynthesis materials spares the need for metallic implants and second operative procedures, which are often necessary, to remove the material. Appropriate substances are polymers and copolymers of glycolic and lactic acid. In a literature review, material characteristics, their degradation, and applications in animal experiments and clinical studies are presented. Particularly, the possible reasons of foreign body reactions occurring during the degradation period and material-related difficulties in practical use are discussed. It is evident that the use of low crystalline or amorphous polymers with in vivo long-lasting strength offers a secure and uncomplicated healing of fractures. Therefore, in future these substances will be an interesting alternative to common metallic osteosynthesis materials.

Key words

Resorbent polymers Osteosynthesis Polylactid Polyglycolid 

Copyright information

© Springer-Verlag 2000

Authors and Affiliations

  • K. L. Gerlach
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Otto-von Guericke-Universität MagdeburgMagdeburgGermany

Personalised recommendations