Advertisement

Archiv für Psychiatrie und Nervenkrankheiten

, Volume 218, Issue 3, pp 251–264 | Cite as

Psychopathologische Remissionstypen bei Schizophrenen und echoencephalographischer Befund am 3. Ventrikel

  • R. Schüttler
  • G. Huber
  • G. Gross
Article
  • 14 Downloads

Zusammenfassung

Bei 57 Patienten (25 Männer und 32 Frauen) unter 50 Jahren, die erstmals in den Jahren 1945–1959 wegen Schizophrenie hospitalisiert waren, wurde nach einer durchschnittlichen Verlaufsdauer von 16,3 Jahren echoencephalographisch der maximale Transversaldurchmesser des 3. Ventrikels bestimmt und mit dem psychopathologischen Remissionstyp verglichen. Die Gruppe der Patienten, die auf ein Residualsyndrom mit der Komponente des „reinen Defektes“ remittiert waren (39 Fälle), zeigte gegenüber der Gruppe der vollremittierten Patienten (18 Fälle) statistisch signifikant einen höheren arithmetischen Mittelwert sowie einen erheblich größeren empirischen Meßbereich. Der Anteil der pathologischen Echo-Werte lag in der Gruppe der Residualsyndrome mit 51,3% erheblich höher als in der Gruppe der vollständig remittierten Patienten (22,2%). 19 Fälle mit Residualsyndromen (48,7%) zeigen keinen sicher pathologischen Echo-Befund, doch 12 Fälle dieses Teilkollektivs Grenzwerte am 3. Ventrikel, die möglicherweise pseudonormale (falsch-negative) Befunde bei konstitutionell kleinem Ventrikelsystem darstellen. Verschiedene Deutungen der echoencephalographischen Veränderungen, die als Korrelat der reinen Potentialreduktion angesehen werden, werden diskutiert.

Schlüsselwörter

Echoencephalogram 3. Ventrikel Schizophrenie „reiner Defekt“ 

Types of psychopathologic remission in schizophrenics and echoencephalography of the third ventricle

Summary

In 57 patients (25 men and 32 women) under 50 who were hospitalized for schizophrenia for the first time between 1945 and 1959, the maximum transverse diameter of the 3rd ventricle was measured by echoencephalography after an average of 16.3 years' illness and compared with the type of psychopathologic remission. The arithmetic mean of the values measured was considerably higher in patients in whom remission took the form of a residual syndrome including the “pure defect” (reiner Defekt) (39 cases) and the empiric range of measurement was also considerably wider in this group than in the patients in whom remission was complete (18 cases); the difference was statistically significant. The pathologic echo value in the group with residual syndromes, at 51.3%, was considerably higher than that in the group of patients in whom remission was complete (22.2%). In 19 cases with residual syndromes (48.7%) the echo findings were not unequivocally pathologic, but borderline values for the 3rd ventricle were observed in 12 cases in this subgroup, which may be pseudonormal (false-negative) findings due to constitutionally small ventricular systems. Different interpretations of the echoencephalographic changes, which are regarded as a correlate of the pure reduction of potential, are discussed.

Key words

Echoencephalogram 3rd Ventricle Schizophrenia “Pure Defect” (reiner Defekt) 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Beringer, K.: Rhythmischer Wechsel von Enthemmtheit und Gehemmtheit als diencephale Antriebsstörung. Nervenarzt15, 225 (1942)Google Scholar
  2. 2.
    Betz, H., Huber, G.: The correlation between echo-encephalographic and pneumoencephalographic findings. In: Proceedings in echo-encephalography. Ed. by E. Kazner, W. Schiefer and K. J. Zülch. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1968Google Scholar
  3. 3.
    Borenstein, P., Dabbah, M., Metzger, J.: L'encéphalographie fractionnée dans les syndromes schizophréniques. Ann. méd.-psychol.115, 385 (1957)Google Scholar
  4. 4.
    Conrad, K.: Die beginnende Schizophrenie. Versuch einer Gestaltanalyse des Wahns. Stuttgart: Thieme 1958Google Scholar
  5. 5.
    Esser, A.: Über rein asthenische Endzustände bei Schizophrenie. Ärztl. Sachverst. Z.34, 1 (1928)Google Scholar
  6. 6.
    Ewald, G.: Zur Theorie der Schizophrenie. Dtsch. med. Wschr.79, 1813 (1954)Google Scholar
  7. 7.
    Feuerlein, W., Dilling, H.: Das Echoencephalogramm des 3. Ventrikels in verschiedenen Lebensaltern. Arch. Psychiat. Nervenkr.209, 137 (1967)Google Scholar
  8. 8.
    Gross, G., Huber, G., Schüttler, R., Hasse-Sander, I.: Uncharakteristische Remissionstypen im Verlauf schizophrener Erkrankungen. In: Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1971Google Scholar
  9. 9.
    Gross, G., Huber, G., Schüttler, R.: Verlaufs- und sozialpsychiatrische Erhebungen bei Schizophrenen. Nervenarzt42, 292 (1971)Google Scholar
  10. 10.
    Gross, G., Huber, G., Schüttler, R.: Verlaufsuntersuchungen bei Schizophrenen. In: Verlauf und Ausgang schizophrener Erkrankungen. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1973Google Scholar
  11. 11.
    Hasse-Sander, I., Huber, G., Gross, G., Schüttler, R.: Testpsychologisch-psychopathologische Untersuchungen bei schizophrenen Residualsyndromen. In: Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1971Google Scholar
  12. 12.
    Haug, J. O.: Pneumencephalographic studies in mental disease. Acta psychiat. scand.,38, Suppl. 165 (1962)Google Scholar
  13. 13.
    Heinrich, K.: Zur Bedeutung des postremissiven Erschöpfungs-Syndroms für die Rehabilitation Schizophrener. Nervenarzt38, 487 (1967)Google Scholar
  14. 14.
    Huber, G.: Zur Frage der mit Hirnatrophie einhergehenden Schizophrenie. Arch. Psychiat. Nervenkr.190, 429 (1953)Google Scholar
  15. 15.
    Huber, G.: Pneumencephalographische und psychopathologische Bilder bei endogenen Psychosen. Monographien aus dem Gesamtgebiet der Psychiatrie und Neurologie, H. 79. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957Google Scholar
  16. 16.
    Huber, G.: Chronische Schizophrenie. Synopsis klinischer und neuroradiologischer Untersuchungen an defektschizophrenen Anstaltspatienten. Einzeldarstellungen aus der theoretischen und kinischen Medizin. Heidelberg-Frankfurt am Main: Dr. Hüthig 1961Google Scholar
  17. 17.
    Huber, G.: Das Pneumencephalogramm bei Psychopathien und psychoreaktiven Störungen. Arch. Psychiat. Nervenkr.202, 234 (1961)Google Scholar
  18. 18.
    Huber, G.: Reine Defektsyndrome und Basisstadien endogener Psychosen. Fortschr. Neurol. Psychiat.34, 409 (1966)Google Scholar
  19. 19.
    Huber, G.: Neuroradiologie und Psychiatrie. In: Psychiatrie der Gegenwart. Forschung und Praxis. Hrsg. von H. W. Gruhle, R. Jung, W. Mayer-Gross, M. Müller. Bd. I, B: Grundlagenforschung zur Psychiatrie. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1964Google Scholar
  20. 20.
    Huber, G., Patiri, C.: Das Echoencephalogramm des 3.Ventrikels bei einer weiblichen Normalbevölkerung. Arch. Psychiat. Nervenkr.210, 61 (1967)Google Scholar
  21. 21.
    Huber, G., Betz, H., Kleinöder, J.: Echoencephalographische Untersuchungen der 3. Hirnkammer bei einer männlichen Normalbevölkerung. Nervenarzt39, 82 (1968)Google Scholar
  22. 22.
    Janzarik, W.: Dynamische Grundkonstellationen in endogenen Psychosen. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1959Google Scholar
  23. 23.
    Kazner, E., Maier-Hauff, K.: Zur Brauchbarkeit der Echoencephalographie bei der Bestimmung der Weite des 3. Ventrikels. Experimentelle und klinische Untersuchungen. Fortschr. Neurol. Psychiat.40, 647 (1972)Google Scholar
  24. 24.
    Kornhuber, H. H.: Gedanken eines Neurologen zum Schizophrenieproblem. In: Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1971Google Scholar
  25. 25.
    Krüger, H., Zumpe, V., Veitin, A.: Echoencephalographische Untersuchungen der 3. Hirnkammer bei Gesunden verschiedenen Lebensalters. Arch. Psychiat. Nervenkr.210, 161 (1967)Google Scholar
  26. 26.
    Nagy, K.: Pneumencephalographische Befunde bei endogenen Psychosen. Nervenarzt34, 543 (1963)Google Scholar
  27. 27.
    Schüttler, R.: Untersuchungen zum Problem des Pneumencephalogramms einer normalen Durchschnittsbevölkerung. Inaug.-Diss., Bonn 1967Google Scholar
  28. 28.
    Schüttler, R., Huber, G.: Untersuchungen am 3. Ventrikel durch Echoencephalographie und Pneumencephalographie. Arch. Psychiat. Nervenkr.213, 370 (1970)Google Scholar
  29. 29.
    Schüttler, R., Hillemacher, A.: Die echoencephalographischen Meßwerte des 3. Ventrikels vor und nach der Pneumencephalographie und ihre Beziehungen zum neuroradiologischen Befund. Nervenarzt (im Druck)Google Scholar
  30. 30.
    Skoda, C.: Der psychotische Prozeß und postpsychotische Defekt. Studien zur Frage einer Möglichkeit der objektiven Unterscheidung besonders bei Schizophrenen. Edition der Abteilung für chemische und biologische Wissenschaften der slowakischen Akademie der Wissenschaften. Bratislava 1963.Google Scholar
  31. 31.
    Treff, W. M.: Über pathomorphologische Befunde bei der Schizophrenie. In: Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1971Google Scholar
  32. 32.
    Vogel, Th.: Pneumencephalographische Befunde bei den Schizophrenien. In: Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1971Google Scholar
  33. 33.
    Weitbrecht, H. J.: Was heißt multikonditionale Betrachtungsweise bei den Schizophrenien? In: Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Hrsg. von G. Huber. Stuttgart-New York: Schattauer 1971Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1974

Authors and Affiliations

  • R. Schüttler
    • 1
  • G. Huber
    • 1
  • G. Gross
    • 1
  1. 1.Psychiatrisches LandeskrankenhausAkademisches Krankenhaus der Universität Ulm-WeißenauBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations