Advertisement

Kraniofaziale Fehlbildungen in der Virchow-Sammlung der Charité

  • H.-J. Neumann
  • F. Soost
  • P. Krietsch
Originalien
  • 27 Downloads

Zusammenfassung

Am 27. Juni 1899 eröffnete Rudolf Virchow (1821–1902) das Pathologische Museum der Charité. Die Sammlung umfaßte 23500 pathologisch-anatomische Präparate. Im Zweiten Weltkrieg wurde der größte Teil der Sammlung zerstört. 2000 Präparate konnten gerettet werden. Inzwischen ist der Restbestand wieder auf 9000 Objekte angewachsen. In der vorliegenden Arbeit werden die Entwicklung, der Inhalt und der Aufbau der berühmten Virchow-Sammlung unter besonderer Beachtung kraniofazialer Fehlbildungen und anderer „Monstrositäten“ beschrieben.

Schlüsselwörter

Charité Virchow Museum Monstrositäten 

Craniofacial deformities in the Virchow Collection at the Charité Hosptial

Summary

On 27 June 1899 Rudolf Virchow (1821–1902) inaugurated the Museum of Pathology at the Charité Hospital. The collection comprised 23 500 pathologic-anatomical specimens. Most of the collection was destroyed in World War II. About 2000 samples were saved. Meanwhile the stock has increased to about 9000 objects. The development, contents and structure of the famous Virchow Collection are described with special reference to craniofacial deformities.

Key words

Charité Virchow Museum Monstrosity 

Copyright information

© Springer-Verlag 1998

Authors and Affiliations

  • H.-J. Neumann
    • 1
  • F. Soost
    • 1
  • P. Krietsch
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen (Prof. Dr. Dr. H.-J. Neumann), Humboldt-Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Institut für Pathologie „Virchow-Haus“ (Prof. Dr. M. Dietel), Universitätsklinikum Charité, Humboldt-Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations