Advertisement

Gefässchirurgie

, Volume 5, Issue 4, pp 251–254 | Cite as

Aneurysmatische Degeneration der A. brachialis nach Anlage einer Brescia-Ciminio-AV-Fistel zur chronischen Hämodialyse

  • C. Domenig
  • T. Hölzenbein
  • W. Trubel
  • P. Polterauer
Der interessante Fall
  • 44 Downloads

Zusammenfassung

 Aneurysmen der oberen Extremitäten sind selten. Es wird der Fall echter Aneurysmen der A. brachialis berichtet. Bei einem 45 Jahre alten Patienten war vor 13 Jahren eine End-zu-End-Cimino-Brescia-Fistel zwischen A. radialis und V. cephalica am Unterarm zur chronischen Hämodialyse bei terminaler Niereninsuffizienz wegen Glomerulonephritis angelegt worden. Der Shunt war nach erfolgreicher Nierentransplantation (1991) noch 4 Monate in Funktion und ist seither verschlossen. Die beiden 4 cm im maximalen Durchmesser haltenden Aneurysmen wurden durch eine Kompression des N. ulnaris symptomatisch. Die aneurysmatisch veränderte A. brachialis wurde elektiv reseziert und durch ein V.-saphena-magna-Interponat ersetzt.

Im eigenen Krankengut nierentransplantierter Patienten wurde kein weiterer Fall eines Brachialisaneurysmas gesehen. Die Inzidenz von aneurysmaassoziierten Komplikationen ist unbekannt. Dennoch erscheint ein Screening auf arterielle Aneurysmen der oberen Extremität, im Rahmen der im chronischen Hämodialyseprogramm durchgeführten dopplersonographischen Untersuchungen der AV-Fistel, wegen des Schweregrades der möglichen Komplikationen gerechtfertigt.

Schlüsselwörter Aneurysma A. brachialis Chirurgie AV-Shunt 

Aneurysms of the brachial artery after creation of a Brescia-Cimino fistula for chronic hemodialysis

Abstract

 Aneurysms of the upper extremity are rare. We present a case on isolated aneurysms of the brachial artery. A 45-year-old patient received an end–end fashioned Brescia-Cimino fistula (radial artery, cephalic vein) 13 years ago because of end-stage renal disease due to glomerulonephritis. The AV fistula thrombosed 4 months after successful kidney transplantation. The symptom of the aneurysms was compression of the ulnar nerve. The aneurysmatically altered brachial artery was resected and blood flow was reestablished by interpositioning reversed autologous saphenous vein. In our series of kidney transplant patients, this case is unique.

The incidence of complications following aneurysms of the upper extremity is not known. Nevertheless, because of the severity of complications following these aneurysms, we recommend screening for them in patients who are in a chronic hemodialysis program during the performed duplex scan of the AV fistula.

Keywords Aneurysm Brachial artery Surgery Vascular access 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • C. Domenig
    • 1
  • T. Hölzenbein
    • 1
  • W. Trubel
    • 1
  • P. Polterauer
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für Chirurgie, Klinische Abteilung für Gefäßchirurgie, Währinger Gürtel 18–20, A-1090 Wien, Österreich, E-mail: christoph.domenig@akh-wien.ac.atAT

Personalised recommendations