Advertisement

Der Chirurg

, Volume 69, Issue 10, pp 1082–1088 | Cite as

Management und Therapie von postoperativen Komplikationen nach „gastric banding“ wegen morbider Adipositas

  • R. Weiner
  • V. Emmerlich
  • D. Wagner
  • H. Bockhorn
Klinik und Forschung

Zusammenfassung.

Das laparoskopische „gastric banding“ hat sich zu einem etablierten Verfahren in der Chirurgie der Fettsucht entwickelt. Früh- und Spätkomplikationen sind im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren seltener. Operationstechnisch bedingte Komplikationen sind die Magenperforation, die frühe Pouchdilatation, das Magen-slipping, Infektionen des Implantats, die Bandarrosion und Defekte des Band- und Schlauchsystems. Eine unzureichende Gewichtsabnahme und die späte Pouchdilatation sind durch die unzureichende Compliance des Patienten verursacht. In 7,5 % von 146 Patienten waren Wiedereingriffe notwendig. Erbrechen und die Unfähigkeit der Flüssigkeitszufuhr sind Symptome einer Stomaocclusion oder eines „slipping“. Die sofortige Röntgendiagnostik mit anschließender „Entblockung des Systems“ ist notfallmäßig vorzunehmen. Bei einer Pouchdilatation oder einem „slipping“ wird eine Magensonde in den Pouch plaziert. Läßt sich durch diese Maßnahmen keine Passage wiederherstellen, muß notfallmäßig die operative Korrektur erfolgen.

Schlüsselwörter:„Gastric banding“ Komplikationen Therapie. 

Summary.

Laparoscopic gastric banding has become a common procedure in bariatric surgery. Early as well as late complications are, in comparison to conventional techniques, rare. Complications arising from the operative technique are: perforation, early pouch dilatation, gastric slippage, infections of the port and the band, erosion and defects of the band tube. Insufficient weight loss and late pouch dilatation arise from unsatisfactory compliance on the part of the patient. In 7.5 % of 146 cases, reoperations were necessary. Obstruction of the pouch stoma and a slippage resulted in total food intolerance. After radiologic diagnosis the band system should be deflated first and a naso-gastric tube applied. If this does not result in the pouch collapsing, a revision operation is needed.

Key words: Gastric banding Complications Therapy. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • R. Weiner
    • 1
  • V. Emmerlich
    • 2
  • D. Wagner
    • 1
  • H. Bockhorn
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik (Chefarzt: Prof. Dr. H. Bockhorn), Krankenhaus Nordwest, Frankfurt a. M.XX
  2. 2.Radiologisches Zentralinstitut (Chefarzt: Prof. Dr. M. Meves), Krankenhaus Nordwest, Frankfurt a. M.XX

Personalised recommendations