Kartographische Zeitzeugen des gesellschaftlichen Aufbruchs in der späten DDR

Schlußbemerkung

Resümierend war die umfangreiche Einbeziehung dieser Betriebe und des Militärkartographischen Dienstes, der späteren Mitteldeutschen Kartographie und Druck GmbH, die unerläßliche Voraussetzung für die kurzfristige Erneuerung und überarbeitung eines großen Teils des touristisch-kartographischen Sortiments über die DDR bzw. die östlichen Bundesländer. Für sie wurde mit der Erarbeitung touristischer Karten zugleich ein wichtiges Aufgabengebiet als künftige Landesvermessungsämter erschlossen. Ein Neuanfang der touristischen Kartographie wurde auf dieser Grundlage in den östlichen Bundesländern aber nicht erreicht.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Gesetzliche Grundlagen

  1. [1]

    Anordnung zur Gewährleistung von Ordnung, Sicherheit und Geheimnisschutz für geodätische und kartographische Erzeugnisse sowie für Luftaufnahmen — Geo-Kart-Sicherheitsanordnung — vom 31. Oktober 1980 (Nur für den Dienstgebrauch). Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik. Ministerium des Innern.

  2. [2]

    Anweisung über die nichtverlagsgebundene örtliche Publikationstätigkeit. Ministerium für Kultur, 21. Mai 1984. Anlage zur Anweisung über die nichtverlagsgebundene örtliche Publikationstätigkeit; Richtlinie für graphisch gestaltete Ortsübersichten; Richtlinie für graphisch gestaltete Umgebungsübersichten.

  3. [3]

    Anordnung über den Geheimnisschutz vom 22. Dezember 1987. Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik, Sonderdruck Nr. 1306. Berlin, 22. Februar 1988.

  4. [4]

    Anordnung zur Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit für geodätische und kartographische Erzeugnisse — Geo-Kart-Sicherheitsanordnung — vom 8. März 1988. In: Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik, Teil I, Nr. 6. Berlin, 29. März 1988.

  5. [5]

    Anordnung über die Bereitstellung und Behandlung von geodätischen und kartographischen Erzeugnissen — Geo-Kart-Anordnung — vom 16. März 1990. In: Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik, Teil I, Nr. 21. Berlin, 30. März 1990, S. 205–207.

  6. [6]

    Anordnung über die Aufhebung von Rechtsvorschriften auf dem Gebiet des Verlagswesens vom 15. März 1990. In: Gesetzblatt der Deutschen Demokratischen Republik, Teil I, Nr. 21. Berlin, 30. März 1990, S. 211–212. § 1, Punkt 12: Anordnung vom 23. Juli 1964 über die Erteilung von Verlagslizenzen für die Herausgabe kartographischer Erzeugnisse (GBl II, Nr. 77, S. 680).

Literatur

  1. [7]

    Bernhardt, G.: Touristische Karten aus dem Landesvermessungsamt Mecklenburg-Vorpommern. In: Geowissenschaftliche Mitteilungen, Wien, (1991) 39, S. 5–10.

    Google Scholar 

  2. [8]

    Eckelt, R.: Landkarte weckt Erinnerungen. Nachdruck für Wanderer. In: tribüne, Berlin, 25.7.1990.

  3. [9]

    Gaebler, V.: Zu Stand und Entwicklung der touristischen Kartographie (… in der DDR bis 1990). Ladenburg, 21.-24.11.1990, unveröffentlicht.

  4. [10]

    Göhler, H.: Das staatliche Vermessungs- und Kartenwesen im 40. Jahr der Deutschen Demokratischen Republik. In: Vermessungstechnik, Berlin, 37 (1989) 10, S. 326–328.

    Google Scholar 

  5. [11]

    Höpcke, K.: Wie es 1988 zum Ende der Buchzensur in der DDR kam. Ein wenig bekanntes Kapitel von Kulturpolitik in der späten DDR. In: K. Höpcke: Geordnete Verhältnisse, Schkeuditz: GNN Verlag 1996, S. 203–216.

    Google Scholar 

  6. [12]

    Jannsen, H., T. Bille: Ballast für den Markt: Abgekippt und zugeschoben. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, Frankfurt, (1991) 24, 1066–1071.

    Google Scholar 

  7. [13]

    Pillewizer, W., H. Brunner: Das Elbsandsteingebirge im Kartenbild. In: Geographische Berichte, Gotha, (1964) 30, S. 1–21.

    Google Scholar 

  8. [14]

    Pustkowski, R.: Anmerkungen zur touristischen Kartographie. In: Wiener Schriften zur Geographie und Kartographie, Wien, (1990) 4, S. 150–155.

    Google Scholar 

  9. [15]

    Schirm, W.: Die topographischen Kartenwerke der DDR. In: Kartographisches Taschenbuch 1992/93, Bonn: Kirschbaum, 1992, S. 13–30.

    Google Scholar 

  10. [16]

    o.N.: Statt fehlender Straßennamen gibt es komplette Übersichten. Generalkarte für ganz Deutschland, zeigt, wo es jetzt lang geht. In: Wir in Leipzig, Leipzig, 12.7.1991, S. 10.

  11. [17]

    Wagner, F.: „Stiefkind“ DDR-Verlagsgeschichte. Annotationen zu einigen neueren Veröffentlichungen. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, Frankfurt, (1997) 99, S. B 199–208 (Buchhandelsgeschichte).

    Google Scholar 

Kartenbeispiele

  1. [18]

    Berlin. Stadtplan, ca. 1:25000. Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990, 5., bearbeitete Auflage.

  2. [19]

    Autokarte D · DDR 1:750000. Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990, 1.+2. Auflage; Ausgabe für die Deutsche Demokratische Republik mit Genehmigung des Mairs Geographischer Verlag, Ostfildern.

  3. [20]

    Berlin (West). Tourist-Stadtplan, 1:25000. Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990; Ausschnitt aus dem ADAC-Stadtplan Berlin.

  4. [21]

    tourist Reprint. Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990. — Harz. Wanderkarte, Teilkarte 1: Gebiet zwischen Brocken, Bodetal, Benneckenstein, 1:50000; unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1959. Ilsenburg und Umgebung. Wanderkarte 1:25000; unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1954 (VEB Bibliographisches Institut Leipzig). Schierke, Elend (Brocken). Wanderkarte 1:25000; unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1954 (VEB Bibliographisches Institut Leipzig). Eichsfeld. Mühlhausen, Nördlicher Hainich. Wanderkarte 1: 75000; unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1960 (Kartographie: Geographische Anstalt von Velhagen & Klasing). Umgebung von Berlin. Verkehrs- und Wanderkarte 1:100000; unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1954 (Kartographie: VEB Landkartenverlag).

  5. [22]

    Wanderkarte des Landschaftsschutzgebietes Sächsische Schweiz, Gebiet Rathen/Hohnstein, 1:10000; Dresden: Geodäsie und Kartographie (Hrsg.) 1990, 1. Auflage.

  6. [23]

    Reisekarte D · DDR. Beiderseits der Grenze, 1:400000; Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990; Kartengrundlage und Kartenbearbeitung: Militärkartographischer Dienst, Halle. Titel der Ausgabe für den Falk-Verlag: Beiderseits der Grenze D · DDR, 1:400000; Hamburg — Rostock, Hannover — Magdeburg, Kassel — Halle, Fulda — Gera.

  7. [24]

    tourist Karte 1:25000. Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990; Umgebung von Templin. Umgebung von Fürstenberg und Lychen.

  8. [25]

    tourist Karte 1:100000. Berlin, Leipzig: Tourist Verlag 1990; Kartengrundlage, Kartenbearbeitung und Druck: Mitteldeutsche Kartographie und Druck GmbH, Halle. Blatt 1: Harz, Kyffhäuser, Huy, Heber, Rotenberg; Blatt 2: Eichsfeld, Werratal; Blatt 3; Rhön, Seulingswald, Westliches Grabfeld; Blatt 4: Südthüringen, Mainfranken; Blatt 5: Frankenwald, Fichtelgebirge; Blatt 6: Holsteinische Schweiz, Lauenburgische Seen; Blatt 7: Wendland, Altmark.

  9. [26]

    Potsdam, übersicht 1:25000; Potsdam: Kartographischer Dienst 1990.

  10. [27]

    Havelseen Potsdam, Übersichtskarte 1:100000; Potsdam: Kartographischer Dienst 1990.

  11. [28]

    Postleitbereichskarte der DDR 1: 750000; Potsdam: Kartographischer Dienst (1989).

  12. [29]

    Topographische Karte von Sachsen. Kurort Berggießhübel, Kurort Bad Gottleuba, Bielatal — Nr. 44, Ausgabe mit Wanderwegen Dresden: Geodäsie und Kartographie 1990.

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Volkhard Gaebler.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Gaebler, V. Kartographische Zeitzeugen des gesellschaftlichen Aufbruchs in der späten DDR. j. Cartogr. Geogr. inf. 49, 160–163 (1999). https://doi.org/10.1007/BF03548926

Download citation