Leipzig — aufstrebender Medien-, sterbender Kartographiestandort

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. [1]

    Beck, M.: Erdwissenschaften in Leipzig sollen Standortfaktor werden. In: Leipziger Volkszeitung. Leipzig 25.1.1999.

  2. [2]

    Dammhain, J.: Entwicklung und Bedeutung der kartographischen Verlage in Leipzig bis zum Beginn des zweiten Weltkrieges. In: Leipzig als kartographisches Zentrum Leipzig: Deutsche Bücherei, 1988, S. 74–85.

    Google Scholar 

  3. [3]

    Köhler, F.: Gothaer Wege in Geographie und Kartographie. Gotha: Herrmann Haack, 1987.

    Google Scholar 

  4. [4]

    Pustkowski, R.: Die Verlagskartographie in der Deutschen Demokratischen Republik. Gotha, Leipzig: Herrmann Haack, 1981.

    Google Scholar 

  5. [5]

    Sarkowski, H.: Das Bibliographische Institut. Verlagsgeschichte und Bibliographie 1826–1976. Mannheim, Wien, Zürich: Bibliographisches Institut, 1976.

    Google Scholar 

  6. [6]

    Soltau, G.: Die Außenstelle des Instituts für Angewandte Geodäsie, eine geodätische Einrichtung des Bundes in Leipzig. In: Leipziger Blätter, Sonderheft Meßpunkt Leipzig. Leipzig, 1996, S. 74–77.

  7. [7]

    Stams, W.: Vernichtung des kartographischen Zentrums Leipzig vor 50 Jahren. In: Kartographische Nachrichten. Bonn 44 (1994) 1, S. 16–17.

    Google Scholar 

  8. [8]

    Stellenangebote an Falk-Mitarbeiter. In: Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel. Frankfurt (1999) 4, S. 4.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Volkhard Gaebler.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Gaebler, V. Leipzig — aufstrebender Medien-, sterbender Kartographiestandort. j. Cartogr. Geogr. inf. 49, 119–120 (1999). https://doi.org/10.1007/BF03548703

Download citation