Advertisement

Allergo Journal

, Volume 13, Issue 5, pp 328–336 | Cite as

Naturlatexallergie: molekulare Grundlagen und Kreuzreaktivitäten

  • Monika Raulf-Heimsoth
  • Peter Rozynek
  • Ingrid Sander
  • Thomas Brüning
  • Hans-Peter Rihs
Übersicht / Review Article

Zusammenfassung

Die Naturlatexallergie ist vor allem ein Phänomen des ausgehenden 20. Jahrhunderts, da hier infolge der AIDS-Prophylaxe der Verbrauch von gepuderten Naturlatex-Einmalhandschuhen in den Krankenhäusern und Arztpraxen stark anstieg. Naturlatex ist aufgrund der enormen gesundheitlichen und volkswirtschaftlichen Bedeutung eine der meistuntersuchten Allergenquellen geworden. Kreuzreaktionen zu Nahrungsmitteln („Naturlatex-Frucht-Syndrom“) und anderen Pflanzen erweiterten den Problemkreis. Anstrengungen wurden unternommen, die Ursachen und Auslöser zu identifizieren, eine Diagnostik aufzubauen und diese laufend zu verbessern sowie präventive Maßnahmen zu etablieren. In Deutschland und auch in Skandinavien ist ein offensichtlicher Rückgang der Neusensibilisierungen im medizinischen beruflichen Umfeld durch effektive primärpräventive Maßnahmen zu verzeichnen. Dies gilt noch nicht europaweit.

Schlüsselwörter

Naturlatexallergie Kreuzreaktivität Naturlatex-Frucht-Syndrom 

Natural rubber latex allergy — molecular fundamentals and cross reactivities

Summary

Natural rubber latex (NRL) allergy is a phenomenon of the last decade of the 20th century, because the prevalence of NRL allergy has reached epidemic proportions among workers who use or who are exposed to powdered latex products for, e. g., AIDS prophylaxis. Cross reactivity to various foods (“natural latex fruit syndrome”) and other plants enhanced the problem. NRL allergy has become a widespread concern that has extensive health and economic implications and results in intensive scientific efforts to identify the allergen source and to establish sufficient diagnostic and preventive strategies. In Germany and in Scandinavia, an apparent decline of new sensitizations in health care workers as a consequence of effective primary preventive measures can be registered. This is not observed in all European countries, yet.

Key words

Natural rubber latex allergy cross reactivities natural latex fruit syndrome 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Medizin 2004

Authors and Affiliations

  • Monika Raulf-Heimsoth
    • 1
  • Peter Rozynek
    • 1
  • Ingrid Sander
    • 1
  • Thomas Brüning
    • 1
  • Hans-Peter Rihs
    • 1
  1. 1.Bereich Allergologie/Immunologie, Berufsgenossenschaftliches Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin (BGFA)Ruhr-UniversitätBochumDeutschland

Personalised recommendations