Advertisement

Journal of Plant Diseases and Protection

, Volume 111, Issue 2, pp 183–192 | Cite as

Reaktion von Tomaten auf den Befall mit Kartoffelzystennematoden

  • A. Dowe
  • J. Kruse
  • R. Kuhn
  • Lisa Dittmann
Article

Zusammenfassung

In Gewächshausversuchen mit der Ro1-anfälligen Tomatensorte ‘Harzfeuer’ und der Ro1-resistenten Tomatensorte ‘Sparta’ wurden in zwei Versuchsjahren die Auswirkungen des Befalls mit Globodera rostochiensis auf die Sprossentwicklung und den Ertrag untersucht. Die Auswirkungen eines Befalls von Globodera pallida auf ‘Sparta’ wurden in einem Versuchsjahr ermittelt. Neben der unverseuchten Kontrolle wurden Verseuchungsstufen von ca. 1500 und 5000 Larven/100 cm3 Boden untersucht.

Das Sprosswachstum von ‘Harzfeuer’ war in beiden Verseuchungsstufen mit G. rostochiensis beeinträchtigt. Nur die Pflanzen in der niedrigen G. rostochiensis-Verseuchung erreichten bis zum Versuchsende annähernd die Sprosslänge der Kontrolle. In der hohen G. rostochiensis-Verseuchungsstufe blieb die Sprosslänge signifikant unter dem in der Kontrolle und der niedrigen G. rostochiensis-Verseuchung erreichten Wert.

Bei ‘Sparta’ trat zu Versuchsbeginn eine Hemmung des Sprosswachstums in allen Verseuchungsstufen von G. rostochiensis und G. pallida auf. Bis zum Versuchsende wurden aber Sprosslängen erreicht, die über denen der Kontrolle lagen.

Die Stängel- und Blattfrischmasse nahm bei ‘Harzfeuer’ mit steigender G. rostochiensis-Verseuchung signifikant ab. Auch bei ‘Sparta’ verursachten G. rostochiensis-Verseuchungen einen signifikanten Verlust. Dieser war aber niedriger als bei ‘Harzfeuer’. Für die G. pallida-Verseuchungen ließen sich bei ‘Sparta’ keine signifikanten Unterschiede gegenüber der Kontrolle ermitteln. Die für die Stängel- und Blattfrischmasse gemachten Aussagen gelten auch für die entsprechende Trockenmasse.

Bei der Fruchtfrischmasse von ‘Harzfeuer’ nahmen die Verluste mit steigender G. rostochiensis- Verseuchung signifikant zu. Die Verluste fielen bei ‘Sparta’ mit steigender G. rostochiensis- und G. pallida-Verseuchung, im Vergleich mit ‘Harzfeuer’, geringer aus. Die für die Fruchtfrischmasse gemachten Aussagen treffen auch für die Anzahl der Früchte zu.

Stichwörter

Globodera rostochiensis Globodera pallida Tomate; Sortenvergleich Schadausmaß Resistenz 

Reaction of tomatoes to the infestation with potato cyst nematodes

Abstract

The effects of infestation with Globodera rostochiensis (experimental time 2 years) and Globodera pallida (experimental time 1 year) on shoot development and yield were examined in greenhouse experiments with the Ro1-susceptible tomato cultivar ‘Harzfeuer’ and the Ro1-resistant tomato cultivar ‘Sparta’.

The uninfested control and infestation levels of approximately 1,500 and 5,000 larvae per 100 cm3 soil were compared.

At both infestation levels with G. rostochiensis, shoot growth of ‘Harzfeuer’ was impaired. By the end of the experiment, only the plants with the low G. rostochiensis infestation level reached approximately the shoot length of the control plants. At the high level of G. rostochiensis infestation, shoot length remained significantly below that of the control and the low G. rostochiensis infestation level. In the case of ‘Sparta’, shoot retardation also occurred at the beginning of the experiment at both infestation levels with both nematode species. However, by the end of the experiment, shoot lengths were reached that were above those of the control.

In the case of ‘Harzfeuer’, the shoot and leaf fresh mass diminished significantly with increasing G. rostochiensis infestation. Infestation with G. rostochiensis also caused significant losses in ‘Sparta’ but these were lower than in ‘Harzfeuer’. No significant differences in comparison to the control could be observed when ‘Sparta’ was infested with G. pallida. The results for shoot and leaf fresh mass correspond to those of the dry mass.

Losses of fruit fresh mass in ‘Harzfeuer’ increased significantly with increasing G. rostochiensis infestation. In ‘Sparta’ the losses with increasing G. rostochiensis and G. pallida infestation were lower than in ‘Harzfeuer’. The results for fruit fresh mass correspond to the number of fruits produced.

Key words

Globodera rostochiensis Globodera pallida tomato; cultivar comparison damage extent resistance 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Dowe, A., R. Kuhn, J. Kruse: Zur Nematodenresistenz an Tomate. — Symposium 50 Jahre Phyto-medizin an der Universität Rostock, 183–193, 1998.Google Scholar
  2. Ellenby, O.: Resistance to the potato-root eelworm, Heterodera rostochiensis Wollenweber. — Nature 170, 1016, 1952.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Ellis, P. R.: Resistance to the potato cyst-nematode, Heterodera rostochiensis, in the plant genus Lycopersicon. — Ann. Appl. Biol. 61, 151–160, 1968.CrossRefGoogle Scholar
  4. Kuhn, R., A. Dowe: Der Einfluß von Tagetes und Zinnia auf den Ertrag der Tomate und die Population des Kartoffelnematoden (Globodera rostochiensis). — Phytomedizin 28(3), 47, 1998.Google Scholar
  5. Meinl, G., H. Stelter: Die Auswirkungen des Nematodenbefalles (Heterodera rostochiensis Woll.) auf Wachstum, Entwicklung und Produktivität von anfälligen und resistenten Kartoffelsorten. — Nema- tologica 9, 553–566, 1963.Google Scholar
  6. Meinl, G., H. Stelter: Einfluß unterschiedlicher Wasserversorgung auf Streckungswachstum und Stoffproduktion nematodenbefallener Kartoffelpflanzen sowie auf die Populationsdynamik des Parasiten. — Biol. Zentralb. 86, 723–734, 1967.Google Scholar
  7. Meinl, G., H. Stelter: Wachstums-, entwicklungs- und stoffwechselphysiologische Probleme bei nematodenbefallenen Kartoffelpflanzen. — Probleme der Phytonematologie, Groß Lüsewitz. S. 27–41, 1971.Google Scholar
  8. Palo, A. V.: Multiplication of the potato cyst-nematode (Heterodera rostochiensis) in Lycopersicon spp. — Nematologica 14, 314–315, 1968.CrossRefGoogle Scholar
  9. Reinmuth, E.: Der Kartoffelnematode. Ein Beitrag zur Biologie und Bekämpfung. — Diss. Univ. Rostock, 1929.Google Scholar
  10. Reinmuth, E., O. Engelmann: Versuche über die Kartoffelnematodenanfälligkeit verschiedener Tomatensorten. — Forschungsdiens. — Organ der deutschen Landwirtschaftswissenschaft 41, 385–387, 1941.Google Scholar
  11. Sembdner, G.: Anatomie der Heterodera-rostochiensis-Gallen an Tomatenwurzeln. — Nematologica 9, 55–64, 1963.CrossRefGoogle Scholar
  12. Steinbach, P.: Untersuchungen über das Verhalten von Larven des Kartoffelzystenälchens (Heterodera rostochiensis Wollenweber, 1923) an und in Wurzeln der Wirtspflanze Lycopersicon esculentum Mill. I. Zur Anlockwirkung von Tomatensämlingen gegenüber Kartoffelnematodenlarven. — Biol. Zbl. 91, 493–500, 1972a.Google Scholar
  13. Steinbach, P.: Untersuchungen über das Verhalten von Larven des Kartoffelzystenälchens (Heterodera rostochiensis Wollenweber, 1923) an und in Wurzeln der Wirtspflanze Lycopersicon esculentum Mill. II. Das Eindringen von Kartoffelnematodenlarven in die Wirtswurzel. — Biol. Zbl. 91, 743–756, 1972b.Google Scholar
  14. Steinbach, P.: Untersuchungen über das Verhalten von Larven des Kartoffelzystenälchens (Heterodera rostochiensis Wollenweber, 1923) an und in Wurzeln der Wirtspflanze Lycopersicon esculentum Mill. III. Die Nahrungsaufnahme von Kartoffelnematodenlarven. — Biol. Zbl. 92, 563–582, 1973.Google Scholar
  15. Stelter, H., K.-H. Engel: Wirtspflanzen von Heterodera rostochiensis Woll., Rasse A, und Heterodera pallida Stone, Rasse E, aus der Familie der Solanaceae. — Arch. Phytopathol. PflSchutz 11, 233–244, 1975.CrossRefGoogle Scholar
  16. Stelter, H., K.-H. Engel: Resistenz gegen Heterodera rostochiensis Woll., Rasse A, und Heterodera pallida Stone, Rasse E, in einem Lycopersicon-Sortiment. — Arch. Züchtungsforsch. 6, 73–76, 1976.Google Scholar
  17. Trifonova, V., V. Sotirova, Z. Voulkova: Resistance of wild tomato species to Globodera rostochiensis. — Nematologica 41, 141–142, 1995.CrossRefGoogle Scholar
  18. Zimmermann, H.: Bericht der Hauptsammelstelle für Pflanzenschutz in Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz für das Jahr 1913. Stuttgart, S. 73–75, 1914.Google Scholar

Copyright information

© Deutsche Phythomedizinische Gesellschaft 2004

Authors and Affiliations

  1. 1.Universtät Rostock, Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät der Universität RostockRostockDeutschland
  2. 2.Landespflanzenschutzamt Mecklenburg-VorpommernRostockDeutschland
  3. 3.„agrarumwelt“ M-V e.V.Ot PankelowDummerstorfDeutschland

Personalised recommendations