Advertisement

Empirische Analyse des Einflusses der Überschussbeteiligung auf Neugeschäft und Storno

  • Claudia Cottin
  • Volker Heinke
  • Wilfried Homann
  • Carmen Sander
Article

Zusammenfassung

In der Versicherungspraxis gibt es in den letzten Jahren ein wachsendes Interesse an der Modellierung und Einschätzung von Neugeschäfts- und Storno-Risiken. Der Ende 2005 erschienene Abschlussbericht der Arbeitsgruppe „Stochastisches Unternehmensmodell für deutsche Lebensversicherungen“ der Deutschen Aktuarvereinigung beschreibt im Kapitel „Wettbewerbsmodellierung“ einfache grundsätzliche Ansätze dafür. Bislang existierten für den deutschen Markt jedoch keine systematischen empirischen Untersuchungen, die Hinweise zur angemessenen Kalibrierung solcher Modelle liefern könnten.

Der vorliegende Artikel leistet einen Beitrag zur Schließung dieser Lücke. Vorgestellt werden die Hauptergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Einfluss der Überschussbeteiligung auf Neugeschäft und Storno basierend auf den Daten von 87 Lebensversicherungsunternehmen bzgl. der Jahre 1995-2004. Es wurden Regressions- und Korrelationsanalysen für unterschiedliche Varianten der erklärenden Variablen „Überschuss-Spread“ und mit unterschiedlichen Bezugsgrößen für Neugeschäft und Storno durchgeführt, einschließlich spartenspezifischer Betrachtungen. Letztlich lieferte die Untersuchung kaum Anhaltspunkte für signifikante allgemein gültige Zusammenhänge zwischen Überschuss-Spread und Neugeschäft bzw. Storno. Allerdings kann — wie in der Abhandlung selbst auch noch weiter erläutert wird — aufgrund der Individualität des Lebensversicherungsgeschäfts eine derartige Auswertung historischer Daten naturgemäß nur ein Baustein für das Gesamtbild sein.

Abstract

Recently, German insurers are becoming increasingly interested in assessing and modelling risks related to new business and lapses. The final report of a DAV (German actuarial association) working party on stochastic models for German life insurance companies, released end of 2005, includes some basic approaches for this purpose. However, so far no systematic empirical research has been carried out which provides evidence for an appropriate calibration of such models.

This article contributes to closing the gap. It presents the main results of an empirical analysis on the influence of policyholders’ profit participation on new business and lapses based on data about 87 German life insurance companies from 1995—2004. Analyses of regression and correlation were performed for various definitions of the explanatory variable „profit participation“ (more precisely: the spread to some average value) and with diverse reference parameters for new business and lapses, also considering different types of life insurance. Ultimately, the exploration scarcely yielded evidence for a significant general correlation between policyholders’ profit participation and new business or lapses. However, because of the individuality of life insurance business such an evaluation of historical data can certainly only be regarded as a building block for the overall picture, as is also explained in the paper in some more detail.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Assekurata (2005): 3. Studie zur Überschussbeteiligung deutscher Lebensversicherer (www.assekurata.de).Google Scholar
  2. Deutsche Aktuarvereinigung (Hrsg.) (2006): Stochastischer Embedded Value, DAV-Hinweis, verabschiedet 17. 03. 2006.Google Scholar
  3. GDV (Hrsg.) (2005a): Diskussionsbeitrag für einen Solvency II kompatiblen Standardansatz (Säule I) Modellbeschreibung (Version 1.0 vom 1. 12. 2005) Anlage 10. (www2.gdvorg/rundschr/a/2005/a5002057/a5002057.htm).Google Scholar
  4. GDV (Hrsg.) (2005b): Kennzahlenmappe (LV).Google Scholar
  5. Jaquemod, Reinhold (Hrsg.) (2005): Stochastisches Unternehmensmodell für deutsche Lebensversicherungen, Schriftenreihe Angewandte Versicherungsmathematik der DGVFM, Band 33, Karlsruhe.Google Scholar
  6. Kölner Institut für Versicherungsinformation (KIVI) (www.kivi-online.de).
  7. map-report: Nr. 564, 582–583, 584–585, 590, 618–619 (www.map-report.com).
  8. Swiss Re Life & Health Germany (Hrsg.): Geschäftsberichtsanalyse Lebensversicherung, Auswertungen der Geschäftsberichte von Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland, Geschäftsjahre 1995–2004.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft 2007

Authors and Affiliations

  • Claudia Cottin
    • 1
  • Volker Heinke
    • 1
  • Wilfried Homann
    • 1
  • Carmen Sander
    • 1
  1. 1.Bielefeld/MünsterDeutschland

Personalised recommendations