Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 44, Issue 6, pp 45–56 | Cite as

Bereitstellung von Artikelstammdaten

  • Jörg Becker
  • Axel Winkelmann
  • Daniel Beverungen
  • Christian Janiesch
Article

Zusammenfassung

Das Artikelstammdaten-Management als Aufgabe des Enterprise Content Management (ECM) ist für die automatische Abwicklung des Handelsgeschäfts von hoher Bedeutung. Ohne korrekt erfasste Artikelgrunddaten ist keine Annahme, Einlagerung oder kein Abverkauf von Ware möglich. Häufig werden diese Daten bereits vom Hersteller elektronisch an den Handel geliefert. Da allerdings bilaterale Datenaustausche einen hohen Aufwand bedeuten, haben sich Unternehmen auf die Nutzung von zentralen Stammdatenpools geeinigt. Diese sind jedoch nur auf das Kerngeschäft und die Datengrundversorgung ausgerichtet und unterstützen nicht oder kaum die Anforderungen neuartiger automatisiert ablaufender Verkaufsförderungsaktionen. Vor diesem Hintergrund werden in diesem Artikel — ausgehend von den Anforderungen, die sich durch die Abwicklung von Coupon-Aktionen an die Handels-IT und die Artikelstammdaten ergeben — die konzeptionelle Spezifikation und prototypische Umsetzung einer Verkaufsförderungsplattform für Artikelstammdaten betrachtet. Diese erlaubt die unternehmensübergreifende Erfassung, Verwaltung, Speicherung und Bereitstellung von Informationen im Sinne eines Cross Enterprise Content Management.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [AIIM 2007]
    Association for Information and Image Management (AIIM): What is ECM? 2007, http://www.aiim.org/about-ecm.asp; Zugriff am 23. 08. 2007.
  2. [Becker & Schütte 2004]
    Becker; J.; Schütte, R.: Handelsinformationssysteme. 2. Aufl., Redline Wirtschaft, Frankfurt a.M., 2004.Google Scholar
  3. [Becker & Winkelmann 2006]
    Becker, J.; Winkelmann, A.: Handelscontrolling. Berlin, 2006.Google Scholar
  4. [Erl 2005]
    Erl, T.: Service-oriented Architecture. Concepts, Technology, and Design. Upper Saddle River, NJ, 2005.Google Scholar
  5. [Gallas & Schönherr 2005]
    Gallas, B. E.; Schönherr, M.: Service Management als Grundlage Service Orientierter Architekturen — Ein SOA-Testszenario. In: Aier, S.; Schönherr, M. (Hrsg.): Enterprise Architecture, Band 3. Berlin, 2005, S. 221–245.Google Scholar
  6. [Gruber 19923]
    Gruber, T. R.: A Translation Approach to Portable Ontology Specifications. Knowledge Acquisition 5 (1993) 2, S. 199–220.CrossRefGoogle Scholar
  7. [Guarino & Welty 2000]
    Guarino, N.; Welty, C.: A Formal Ontology of Properties. In: Proceedings of the 12th International Conference on Knowledge Engineering and Knowledge Management. Methods, Models and Tools (EKAW), Berlin, 2000, S. 97–112.Google Scholar
  8. [Kampffmeyer 2004]
    Kampffmeyer, U.: Trendsin Record, Document and Enterprise Content Management. Keynote at S.E.R. Sales Forum, Visegrád, 2004.Google Scholar
  9. [Klose 2006]
    Klose, K.: Service-orientierte Architekturen in der industriellen Auftragsabwicklung. Identifikation und fachkonzeptionelle Spezifikation von Services für ERP-/PPS-Systeme von Kleinserien- und Auftragsfertigern. Dissertation. Universität Münster. Münster, 2006.Google Scholar
  10. [Krafzig et al. 2005]
    Krafzig, D.; Banke, K.; Slama, D.: Enterprise SOA. Service-oriented Architecture Best Practices. Upper Saddle River, NJ, 2005.Google Scholar
  11. [Kuipers 2004]
    Kuipers, P.: Data in dire need of a spring-clean. In: Elsevier Food International. O. Jg. (2004) 3, S. 74–79.Google Scholar
  12. [Nix 2005]
    Nix, M.: Web Content Management. CMS verstehen und auswählen. Frankfurt a.M., 2005.Google Scholar
  13. [Papazoglou 2003]
    Papazoglou, M. P.: Service-Oriented Computing: Concepts, Characteristics and Directions. In: Proceedings of the 4th International Conference on Web Information Systems Engineering (WISE). Roma, 2003, S. 3–12.Google Scholar
  14. [Pohlmann 2003]
    Pohlmann, J.: Coupon-Marketing. Kunden finden und binden mit Rabatten. Frankfurt a.M., 2003.Google Scholar
  15. [Pretzel 2004]
    Pretzel, J.: Nutzenpotenziale in der Logistik — Chancen für die Wertschöpfung. Vortrag im Rahmen des 10. EHI-Logistik-Kongresses, Köln, 2004.Google Scholar
  16. [Reich & Behrendt 2007]
    Reich, S.; Behrendt, W.: Technologien und Trends für Wissensarbeit und Wissensmanagement. In: HMD — Praxis der Wirtschaftsinformatik, Heft 258, 2007, S. 6–15.Google Scholar
  17. [Tietz 1992]
    Tietz, B.: Einzelhandelsperspektiven für die Bundesrepublik Deutschland bis zum Jahre 2010. Dynamik im Handel, Band 1. Frankfurt a.M., 1992.Google Scholar
  18. [Vossen 2000]
    Vossen, G.: Datenbankmodelle, Datenbanksprachen und Datenbankmanagementsysteme. 4. Aufl., München, 2000.Google Scholar
  19. [Weiß et al. 2005]
    Weiβ, D.; Böhn, M.; Angerhausen, K.; Hagn, A.: Dokumenten-Management. 13 Dokumenten-Management-Systeme im Vergleich. 3. Aufl., München, 2005.Google Scholar
  20. [Winkelmann 2006]
    Winkelmann, A.: Integrated Couponing. A Process-Based Framework for In-Store Coupon Promotion Handling in Retail. Berlin, 2006.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Jörg Becker
    • 1
  • Axel Winkelmann
    • 1
  • Daniel Beverungen
    • 1
  • Christian Janiesch
    • 1
  1. 1.European Research Center for Information SystemsUniversität MünsterMünster

Personalised recommendations