Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 49, Issue 5, pp 52–60 | Cite as

Konsequenzen der Medienfunktion für das Markenmanagement

  • Jörg Tropp
Article
  • 144 Downloads

Zusammenfassung

Die Nutzung von Social Media in der Marketingkommunikation treibt die Verankerung einer Medienfunktion des kommunikationspolitischen Instrumentariums weiter voran. Die Konsequenzen aus der Entwicklung dieser Medienfunktion sowie die aktuellen Entwicklungen in der Praxis sind dermaßen evident, dass die Unternehmen mittlerweile die Grundausrichtung ihres Markenmanagements überdenken müssen. Dies betrifft vor allem die Partizipation des Konsumenten bei der Markenführung sowie die Berücksichtigung von sozialen Gesetzmäßigkeiten bei der Ausrichtung der kommunikationspolitischen Aktivitäten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Apple User Group Advisory Board oJ.]
    Apple User Group Advisory Board: Apple User Group Resources — User Groups FAQ, http://appleuser-groupresources.com/?page_id=203, Zugriff am 16.03.2012.
  2. [Berghaus 1999]
    Berghaus, D.: Wie Massenmedien wirken. Ein Modell zur Systematisierung. Rundfunk und Fernsehen 47 (1999), 2, S. 181–199.Google Scholar
  3. [Häberle 2008]
    Häberle, E.: Die Spassmacher. Solutions (2008), 3, S. 21 (erschienen als Beilage in w&v 26, 2008).Google Scholar
  4. [Heinonen 2011]
    Heinonen, K.: Consumer activity in social media: Managerial approaches to consumers' social media behavior. Journal of Consumer Behaviour 10 (2011), 6, pp. 356–364.CrossRefGoogle Scholar
  5. [McLuhan 1964]
    McLuhan, M.: Understanding Media: The Extansion of Man. McGraw-Hill, New York, 1964.Google Scholar
  6. [Meyen 2009]
    Meyen, M.: Medialisierung. Medien & Kommunikationswissenschaft 57 (2009), 1, S.23–38.Google Scholar
  7. [Mock 2006]
    Mock, T.: Was ist ein Medium? Publizistik 51 (2006), 2, S. 183–200.Google Scholar
  8. [Muniz & O'Guinn 2001]
    Muniz, A. M.; O'Guinn, T.: Brand Community. Journal of Consumer Research 27 (2001), 4, pp. 412–432.CrossRefGoogle Scholar
  9. [Schögel et al. 2005]
    Schögel, M.; Tomczak, T.; Wenzel, D.: Communities — Chancen und Gefahren für die marktorientierte Unternehmensführung. Thexis Verlag, St. Gallen, 2005, 3, S. 2–5.Google Scholar
  10. [Shayon 2011]
    Shayon, S.: P&G Expands Digital Branded Content as Soap Operas Fade to Black. Brandchannel, 23.5.2011, www.brandchannel.com/home/post/PG-Evolves-Branded-Content-Strategy.aspx; Zugriff am 11.03.2012.
  11. [Toffler 1980]
    Toffler, A.: The Third Wave — The Classic Study of Tomorrow. Bantam Books, New York, 1980.Google Scholar
  12. [Tropp 2011]
    Tropp, J.: Moderne Marketing-Kommunikation. System, Prozess, Management. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 2011.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.Studiengang Marketing-KommunikationHochschule PforzheimPforzheim

Personalised recommendations