Advertisement

HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik

, Volume 48, Issue 6, pp 46–54 | Cite as

Führungsinformationssysteme im Kontext der Business Intelligence

Das Beispiel bms:roi der Bayer MaterialScience
  • Henning Baars
  • Hans-Georg Kemper
  • Lothar Burow
Article
  • 245 Downloads

Zusammenfassungen

Führungsinformationssysteme (FIS) unterstützen das Topmanagement und werden oftmals dem Kontext der Business Intelligence (BI) zugerechnet. Dieser Beitrag erörtert, inwieweit FIS aufgrund ihrer aufgaben-, personen-oder nutzungsbezogenen Besonderheiten aus BI-Sicht einer gesonderten Behandlung bedürfen. Anhand des innovativen Führungsinformationssystems der Bayer MaterialScience AG — bms:roi — wird illustriert, wie eine nahtlose Einbettung eines FIS in eine BI-Umgebung ausgestaltet werden kann. Das Beispiel zeigt, dass aktuelle Anforderungen an ein FIS berücksichtigt werden können, ohne gesonderte technische oder organisatorische Strukturen aufzubauen. Im Fall bms:roi werden hierfür Data-Warehouse-basierte BI-Ansätze mit Portal- und Rich-Internet-Application-Technologien kombiniert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [Belcher & Watson 1993]
    Belcher, L. W.; Watson, H. J.: Assessing the value of Conoco's EIS. MIS Quarterly 17 (1993), 3, pp. 239–253.CrossRefGoogle Scholar
  2. [Giner et al. 2009]
    Giner, J. L. C.; Fernandez, V.; Boladeras, M. D.: Framework for the analysis of executive information systems based on the perceived usefulness and the perceived ease of use. Intangible Capital 5 (2009), 4, pp. 370–386.Google Scholar
  3. [Gluchowski et al. 2008]
    Gluchowski, P. ; Gabriel, R.; Dittmar, C.: Management Support Systeme und Business Intelligence. Computergestützte Informationssysteme für Fach- und Führungskräfte. 2. Aufl., Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg, 2008.Google Scholar
  4. [Hansen & Neumann 2009]
    Hansen, H. R.; Neumann, G.: Wirtschaftsinformatik 1. 10. Aufl., UTB, Stuttgart, 2009.Google Scholar
  5. [Kemper et al. 2010]
    Kemper, H. G.; Baars, H.; Mehanna, W.: Business Intelligence — Grundlagen und praktische Anwendungen. 3. Aufl., Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden, 2010.CrossRefGoogle Scholar
  6. [Laudon et al. 2010]
    Laudon, K. C.; Laudon, J. P.; Schoder, D.: Wirtschaftsinformatik: Eine Einführung. 2. Aufl., Pearson Studium, München, 2010.Google Scholar
  7. [Mayer & Stock 2011]
    Mayer, J. H.; Stock, D.: Nutzertypen für die situative FIS-Gestaltung: Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Proceedings der Wirtschaftinformatik 2011, Zürich, 2011.Google Scholar
  8. [Mintzberg 2009]
    Mintzberg, H.: Managing. Berrett-Koehler Publishers, San Francisco, USA, 2009.Google Scholar
  9. [Müller-Böling & Ramme 1990]
    Muller-Boling, D.; Ramme, I.: Informations- und Kommunikationstechniken fur Fuhrungskrafte: Top-Manager zwischen Technikeuphorie und Tastaturphobie. Oldenbourg Wissenschaftsverlag, Munchen, Wien, 1990.Google Scholar
  10. [Nord & Nord 1995]
    Nord, J. H.; Nord, G. D.: Executive information systems: A study and comparative analysis. Information & Management 29 (1995), 6, pp. 95–106.CrossRefGoogle Scholar
  11. [Wang et al. 2008]
    Wang, J.; Ruben, X.; Yao, J.: Executive Information Systems. In: Tomei, E. A. (ed.): Encyclopedia of Information Technology Curriculum Integration. Idea Group Reference, Hershey, USA, 2008, pp. 303–307.CrossRefGoogle Scholar
  12. [Watson et al. 1991]
    Watson, H. J.; Rainer, R. K.; Koh, C. E.: Executive Information Systems: A Framework for Development and a Survey of Current Practices. MIS Quarterly 15 (1991), 1, pp. 13–30.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2011

Authors and Affiliations

  • Henning Baars
    • 1
  • Hans-Georg Kemper
    • 1
  • Lothar Burow
    • 2
  1. 1.Universität StuttgartStuttgart
  2. 2.Bayer MaterialScience AG Business Intelligence SolutionsLeverkusen

Personalised recommendations