Advertisement

Journal für Mathematik-Didaktik

, Volume 20, Issue 4, pp 231–259 | Cite as

Deutungshypothesen in der interpretativen Forschung

  • Christian Beck
  • Helga Jungwirth
Article

Zusammenfassung

Der Beitrag diskutiert die Frage, welche Eigenschaften Hypothesen in der interpretativen Forschung aufweisen. Besonders wird der Entdeckungsprozeß solcher Hypothesen im Untersuchungsverlauf analysiert. Beispiele aus der empirischen mathematikdidaktisehen Forschung verdeutlichen dies. Es werden Hinweise darauf gegeben, wie sich Deutungshypothesen im Untersuchungsverlauf selbst systematisch und gezielt prüfen lassen. Dabei stellt sich jedoch die Frage, ob dies in einer interpretativen Forschung überhaupt nötig und angemessen ist. Der Beitrag begründet, warum auf Schritte einer solchen Prüfung nicht verzichtet werden sollte.

Abstract

The article discusses the question what properties hypotheses in interpretative research own. Particularly, the process of discovery of such hypotheses during the course of the research is being analyzed. This will be clarified by examples from research on didactic of mathematics. References are given of how to systematically and specifically test hypotheses throughout the course of the research itself. Nevertheless, the important thing is whether such testing is appropriate to interpretative research at all. The article gives reasons for not to abstain from testing.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, D. O.: Qualitative Field Methods. In: Smith, R. B./ MANNING, P. K. (Eds.): Qualitative Methods. Volume II of Handbook of Social Science Methods. Cambridge, Mass.: Ballinger 1982, S. 49–78Google Scholar
  2. Aufenanger, S./ Lenssen, M.: Einleitung: Zum Programm der objektiven Hermeneutik. In: Aufenanger, S./ Lenssen, M. (Hg.:): Handlung und Sinnstruktur. Bedeutung und Anwendung der objektiven Hermeneutik. München: Kindt 1986, S. 1–18Google Scholar
  3. Beck, C.: Methoden der empirischen Jugendarbeitsforschung. Empirische und methodologische Aspekte einer Theorie des Forschungshandelns. Dissertation Universität Mainz, Mainz/Wörrstadt 1988Google Scholar
  4. Beck, C.: Erziehungswissenschaftliche Theoriebildung mittels qualitativer Sozialforschung. Erweiterte Fassung der Öffentlichen Antrittsvorlesung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz am 21. April 1994. [Vervielfältigtes Typoskript.] Mainz 1994Google Scholar
  5. Beck, C./ Majer, H.: Das Interview in der mathematikdidaktischen Forschung. In: Journal für Mathematik-Didaktik 14 (1993), S. 147–179Google Scholar
  6. Beck, C./ Maier, H.: Mathematikdidaktik als Textwissenschaft. Zum Status von Texten als Grundlage empirischer mathematikdidaktischer Forschung. In: Journal für Mathematikdidaktik, 15, 1994, Heft 1/2, S. 35–78 (1994a)Google Scholar
  7. Beck, C./ Maier, H.: Zu den Methoden der Textinterpretation in der empirischen mathematikdidaktischen Forschung. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Verstehen und Verständigung. Arbeiten zur interpretativen Unterrichtsforschung. IDM-Band 19. Köln: Aulis 1994, S. 43–76 (1994b)Google Scholar
  8. Blumer, H.: Der methodologische Standort des symbolischen Interaktionismus. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hg.): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. (WV studium. Bd. 54/55.) 5. Aufl., Opladen: Westdeutscher Verlag 1981, S. 80–146Google Scholar
  9. Dilthey, W.: Die Entstehung der Hermeneutik, 1900. Gesammelte Schriften, Band 5, 1924Google Scholar
  10. Eberhard, K.: Einführung in die Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie. Geschichte und Praxis der konkurrierenden Erkenntniswege. (Urban-Taschenbücher. Bd. 386.) Stuttgart u. a.: Kohlhammer 1987Google Scholar
  11. Eberle, T. S.: Sinnkonstitution in Alltag und Wissenschaft. Der Beitrag der Phänomenologie an die Methodologie der Sozialwissenschaften. (Veröffentlichungen der Hochschule St. Gallen für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: Schriftenreihe Kulturwissenschaft; Bd. 5.) Bern/Stuttgart: Haupt 1984Google Scholar
  12. Flick, U., u. a. (Hg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. München: Psychologie Verlags Union 1991Google Scholar
  13. Friebertshäuser, B./ Prengel, A. (Hg.): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Weinheim/München: Juventa 1997Google Scholar
  14. Glaser, B. G.: Theoretical Sensitivity. Advances in the Methodology of Grounded Theory. Mill Valley, Calif: Sociology Press 1978Google Scholar
  15. Glaser, B. G.: Basics of Grounded Theory Analysis. Emergence vs Forcing. Mill Valley, Calif: Sociology Press 1992Google Scholar
  16. Glaser, B. G./ Strauss, A. L.: Awareness of Dying. Chicago: Aldine 1965Google Scholar
  17. Glaser, B. G./ Strauss, A. L.: The Discovery of Grounded Theory. Strategies for Qualitative Research. New York: Aldine 1967Google Scholar
  18. Glaser, B. G./ Strauss, A. L.: Time for Dying. Chicago: Aldine 1968Google Scholar
  19. Glaser, B. G./ Strauss, A. L.: Interaktion mit Sterbenden. Beobachtungen fur Ärzte, Schwestern, Seelsorger und Angehörige. (Sammlung Vandenhoeck.) Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht 1974Google Scholar
  20. Glaser, B. G./ Strauss, A.: Grounded Theory. Strategien qualitativer Forschung. Göttingen: Huber 1998Google Scholar
  21. Goffman, E.: Rahmenanalyse. Ein Versuch über die Organisation von Alltagserfahrungen. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1977Google Scholar
  22. Habermas, J.: Erkenntnis und Interesse. Mit einem Nachwort. (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft. Bd. 1.) Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1973Google Scholar
  23. Hempel, C. G.: Philosophie der Naturwissenschaften. München: dtv 1977Google Scholar
  24. Hempel, C. G./ Oppenheim, P.: Studies in the Logic of Explanation. In: Philosophy of Science, 15, 1948, S. 135–175CrossRefGoogle Scholar
  25. Hermanns, H.: Die Auswertung narrativer Interviews. Ein Beispiel für qualitative Verfahren. In: Hoffmeyer-Zlotnik, J. (Hg.): Analyse verbaler Daten. Opladen: Westdeutscher Verlag 1992, S. 110–141CrossRefGoogle Scholar
  26. Hildenbrand, B.: Fallrekonstruktive Forschung. In: Flick, U., u. a. (Hg.): Handbuch Qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. München: Psychologie Verlags Union 1991, S. 256–260Google Scholar
  27. Hoffmann-Riem, C.: Die Sozialforschung einer interpretativen Soziologie. Der Datengewinn. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 32 (1980), S. 339–372Google Scholar
  28. Jungwirth, H.: Die Dimension „Geschlecht” in den Interaktionen des Mathematikunterrichts. In: Journal für Mathematik-Didaktik, 12, 1991, Heft 2/3, S. 133–170 (1991a)Google Scholar
  29. Jungwirth, H.: Unterschiede zwischen Mädchen und Buben in der Beteiligung am Mathematikunterricht. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 33–56 (1991b)Google Scholar
  30. Kelle, U.: Empirisch begründete Theoriebildung. Zur Logik und Methodologie interpretativer Sozialforschung. Weinheim: Deutscher Studienverlag 1994Google Scholar
  31. Kleining, G.: Umriß zu einer Methdologie qualitativer Sozialforschung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 34 (1982), S. 224–253Google Scholar
  32. König, E.: Aufgaben und Probleme handlungsleitender Erziehungswissenschaft. In: König, E./ Zedler, P. (Hg.): Erziehungswissenschaftliche Forschung: Positionen, Perspektiven, Probleme. Mit Beiträgen von E. König u. a. (Kritische Information Erziehung. Bd. 5.) Paderborn/München: Schöningh/Fink 1982, S. 80–103Google Scholar
  33. König, E./ Zedler, P. (Hg.): Bilanz qualitativer Forschung. 2 Bde. Weinheim: Deutscher Studien Verlag 1995Google Scholar
  34. Krummheuer, G.: Argumentations-Formate im Mathematikunterricht. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 57–78Google Scholar
  35. Krummheuer, G./ Voigt, J.: Interaktionsanalysen von Mathematikunterricht. Ein Überblick über einige Bielefelder Arbeiten. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 13–32Google Scholar
  36. Maier, H.: Analyse von Schülerverstehen im Unterrichtsgeschehen — Fragestellungen, Verfahren und Beispiele. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 117–151Google Scholar
  37. Maier, H.: Verstehen von Lehrerinstruktionen und -erklärungen durch Schüler im Mathematikunterricht. Abschlußbericht zum Forschungsprojekt. Universität Regensburg 1995Google Scholar
  38. Maier, H./ Voigt, J.: Einführung. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 7–12Google Scholar
  39. Matthes-Nagel, U.: Latente Sinnstrukturen und objektive Hermeneutik. Zur Begründung einer Theorie der Bildungsprozesse. (Minerva-Fachserie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.) München: Minerva-Publikation 1982Google Scholar
  40. Moravcsik, J.: Understanding. In: Dialectica, 33, 1979, S. 201–216CrossRefGoogle Scholar
  41. Neth, A./ Voigt, J.: Lebensweltliche Inszenierungen. Die Aushandlungen schulmathematischer Bedeutungen an Sachaufgaben. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 79–116Google Scholar
  42. Oevermann, U.: Fallrekonstruktion und Strukturgeneralisierung als Beitrag der objektiven Hermeneutik zur soziologisch-strukturtheoretischen Analyse. [Vervielfältigtes Typoskript] [Frankfurt a. M. 1981]Google Scholar
  43. Oevermann, U., u. a.: Die Methodologie einer „objektiven Hermeneutik” und ihre allgemeine forschungslogische Bedeutung in den Sozial wissenschaften. In: Soeffner, H.-G. (Hg.): Interpretative Verfahren in den Sozial- und Textwissenschaften. Stuttgart 1979, S. 352–434Google Scholar
  44. Patzig, G.: Erklären und Verstehen. Bemerkungen zum Verhältnis von Natur- und Geisteswissenschaften. In: Patzig, G.: Tatsachen, Normen, Sätze. Aufsätze und Vorträge. Stuttgart: Reclam 1988, S. 45–75Google Scholar
  45. Peirce, C. S.: Collected Papers. Vol. V.: Pragmatism and Pragmaticism. Cambridge, Mass.: The Belknap of Harvard University Press 1934Google Scholar
  46. Peirce, C. S. Collected Papers. Herausgegeben von C. Hartshorne, P. Weiss und A. Burks. Cambridge, Mass.: The Belknap Press of Harvard University Press 1974, 1979Google Scholar
  47. Peirce, C. S.: Schriften zum Pragmatismus und Pragmatismus. Herausgegeben von K.-O. Apel. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991Google Scholar
  48. Peschek, W.: Abstraktion und Verallgemeinerung im mathematischen Lernprozeß. In: Journal für Mathematik-Didaktik, 10, 1989, Heft 3, S. 211–285CrossRefGoogle Scholar
  49. Reichertz, J.: Von Gipfeln und Tälern. Bemerkungen zu einigen Gefahren, die den objektiven Hermeneuten erwarten. In: Garz, D./ Kraimer, K. (Hg.): Die Welt als Text. Theorie, Kritik und Praxis der objektiven Hermeneutik. (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft. Bd. 1031.) Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1994, S. 125–152Google Scholar
  50. Reichertz, J.: Die objektive Hermeneutik — Darstellung und Kritik. In: König, E./ Zedler, P. (Hg.): Bilanz qualitativer Forschung. Bd. II: Methoden. Weinheim: Deutscher Studien Verlag 1995, S. 379–423Google Scholar
  51. Ricoeur, P.: Interpretation Theory: Discourse and the Surplus of Meaning. Fort Worth/Texas: Texas Christian University Press 1976Google Scholar
  52. Ricoeur, P.: Der Text als Modell: hermeneutisches Verstehen. In: Gadamer, H.-G./ Boehm, G. (Hg.): Seminar: Die Hermeneutik und die Wissenschaften. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1985, S. 83–117Google Scholar
  53. Schütz, A.: Gesammelte Aufsätze. Band I. Den Haag: Nijhoff 1971Google Scholar
  54. Schütz, A.: Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1981Google Scholar
  55. Schütz, A./ Luckmann, T.: Strukturen der Lebenswelt. Band 1. Frankfurt/M.: Suhrkamp 1988Google Scholar
  56. Schwandt, T. A.: Qualitative Inquiry. A Dictionary of Terms. Thousand Oaks/London/New Delhi: Sage 1997Google Scholar
  57. Stangl, W.: Das neue Paradigma der Psychologie. Die Psychologie im Diskurs des Radikalen Konstruktivismus. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg 1989Google Scholar
  58. Strauss, A. L.: Qualitative Analysis For Social Scientists. Cambridge, N. Y.: Cambridge University Press 1987CrossRefGoogle Scholar
  59. Strauss, A. L.: Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Datenanalyse und Theoriebildung in der empirischen soziologischen Forschung. (Uni-Taschenbücher. Bd. 1776.) München: Fink 1994Google Scholar
  60. Strauss, A. L./ Corbin, J.: Basics of Qualitative Research. Grounded Theory Procedures and Techniques. Newbury Park/London/New Delhi: Sage 1990Google Scholar
  61. Strauss, A./ Corbin, J.: Grounded Theory Methodology. An Overview. In: Denzin, N. K./ Lincoln, Y. S. (Eds.): Handbook of Qualitative Research. Thousand Oaks/London/New Delhi: Sage Publications 1994, S. 273–285Google Scholar
  62. Strauss, A./ Corbin, J.: Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Psychologie Verlags Union 1995Google Scholar
  63. Strauss, A./ Corbin, J. (Eds.): Grounded Theory in Practice. Thousand Oaks/London/New Delhi: Sage 1997Google Scholar
  64. Voigt, J.: Interaktionsmuster und Routinen im Mathematikunterricht. Theoretische Grundlagen und mikroethnographische Falluntersuchungen. Weinheim und Basel: Beltz 1984Google Scholar
  65. Voigt, J.: Die mikroethnographische Erkundung von Mathematikunterricht. Interpretative Methoden der Interaktionsanalyse. In: Maier, H./ Voigt, J. (Hg.): Interpretative Unterrichtsforschung. IDM-Band 17. Köln: Aulis 1991, S. 152–175Google Scholar
  66. Wilson, T. P.: Theorien der Interaktion und Modelle soziologischer Erklärung. In: Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hg.): Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. (WV studium. Bd. 54/55.) 5. Aufl., Opladen: Westdeutscher Verlag 1981, S. 54Google Scholar
  67. Wollring, B.: Animistische Vorstellungen von Vor- und Grundschulkindern in stochastischen Situationen. In: Journal für Mathematik-Didaktik 15 (1994), S. 3–34Google Scholar
  68. Zedler, P.: Entwicklungslinien und Kontexte interpretativer Theoriebildung. In: Benner, D./ Heid, H./ Thiersch, H. (Hg.): Beiträge zum 8. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft vom 22.-24. März 1982 in der Universität Regensburg. (Zeitschrift für Pädagogik. 18. Beiheft.) Weinheim/Basel: Beltz 1983, S. 321–332Google Scholar

Copyright information

© GDM - Gesellschaft für Didaktik der Mathematik 1999

Authors and Affiliations

  • Christian Beck
    • 1
  • Helga Jungwirth
    • 2
  1. 1.Pädagogisches InstitutUniversität MainzMainzDeutschland
  2. 2.Fachbereich Mathematik/InformatikUniversität/Gesamthochschule KasselKasselDeutschland

Personalised recommendations