Advertisement

Journal für Mathematik-Didaktik

, Volume 10, Issue 1, pp 3–37 | Cite as

Funktionales Denken

  • Hans-Joachim Vollrath
Article

Abstract

The concept of “functional thinking” has a long tradition in mathematics education. It was a fundamental goal in the Meran proposals for mathematics teaching (1905). After a period of enthusiastic acceptance it became out of fashion during the “new math” era. But it has been rediscovered in the last decade. This paper is a report about this development. It reviews contributions to this concept, and it tries to make evident that functional thinking is a fruitful didactical concept.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andelfinger, B., Didaktischer Informationsdienst, Mathematik, Thema: Proportion, Neuss 1982Google Scholar
  2. Andelfinger, B., Arithmetik und algebraische Lernerkonzepte in der SI, BMU (1984) 71–74Google Scholar
  3. Andelfinger, B., Didaktischer Informationsdienst, Mathematik, Thema: Arithmetik, Algebra und Funktionen, Soest 1987Google Scholar
  4. Bandura, A., Sozialkognitive Lerntheorie, Stuttgart 1979Google Scholar
  5. Bauersfeld, H., Subjektive Erfahrungsbereiche als Grundlage einer Interaktionstheorie des Mathematiklernens und- lehrens, in: H. Bauersfeld u.a. (Hrsg.) Lernen und Lehren von Mathematik, IDM 6, Köln 1983, 1–56Google Scholar
  6. Baumann, R., Rez.: Briel,W.v., R. Neveling, Grundkurs Analysis, ZDM 13 (1981)122–125Google Scholar
  7. Bender, P., Anschauliches Beweisen im Geometrie-Unterricht- unter besonderer Berücksichtigung von (stetigen) Bewegungen bzw. Verformungen, Gesamthochschule Kassel, Preprint 1987Google Scholar
  8. Blum, W., A. Kirsch, Zur Konzeption des Analysisunterrichts in Grundkursen, MU 25, Heft 3 (1979) 6–24Google Scholar
  9. Blum, W., G. Törner, Didaktik der Analysis, Göttingen 1983Google Scholar
  10. Braunfeld, P., Ein neuer Zugang zur Bruchrechnung vom Standpunkt der Operatoren, BMU (1968) 209–217Google Scholar
  11. Brüning, A., K. Spallek, Eine inhaltliche Gestaltung der Gleichungslehre: Terme oder Abbildungen und Funktionen, MPSB 25 (1978) 236–271Google Scholar
  12. Burscheid, H.J., W. Mellis, The Construction of the Fraction Concept and the Addition of Fractions as Content of an Empirical Theory, In: H.G. Steiner, A. Vermandel (Hrsg.), Foundations and Methodology of the Discipline Mathematics Education (Didactics of Mathematics), Proc. 2nd TME-Conference, Bielefeld-Antwerpen 1988, 226–235Google Scholar
  13. Burton, L., Mathematical thinking: The struggle for meaning, JRME 15 (1984) 35–49Google Scholar
  14. Dörfler, W., Die Genese mathematischer Objekte und Operationen aus Handlungen als kognitive Konstruktion, in: W. Dörfler (Hrsg.), Kognitive Aspekte mathematischer Begriffsentwicklung, Wien 1988, 55–125Google Scholar
  15. Dreyfus, T., T. Eisenberg, Intuitive functional concepts:A baseline study on intuitions, JRME 13 (1982) 360–380Google Scholar
  16. Du Bois-Reymond, E., Kulturgeschichte und Naturwissenschaft, 1877, In: S. Wollgast (Hrsg.) E. Du Bois-Reymond, Vorträge über Philosophie und Gesellschaft, Hamburg 1974Google Scholar
  17. Engel, E., Raumlehre, Langensalza 1922Google Scholar
  18. Fischer, R., Fundamentale Ideen bei den reellen Funktionen, ZDM 8(1976) 185–192Google Scholar
  19. Fischer, R., G. Malle, Mensch und Mathematik, Mannheim 1985Google Scholar
  20. Freudenthal, H., Mathematik als pädagogische Aufgabe, Bd. 1,2, Stuttgart 1973Google Scholar
  21. Freudenthal, H., Didactical Phenomenology of Mathematical Structures, Dordrecht 1983Google Scholar
  22. Führer, L., Zur Entstehung und Begründung des Analysisunterrichts an allgemeinbildenden Schulen, MU 27, Heft 5 (1981) 81–122Google Scholar
  23. Führer, L., „Funktionales Denken”: Bewegtes fassen-das Gefaßte bewegen. Math. Lehren 11 (1985) 12–13Google Scholar
  24. Gutzmer, A., Bericht betreffend den Unterricht in der Mathematik an den neunklassigen höheren Lehranstalten, MU 26, Heft 6 (1980) 53–62; Nachdruck aus: A. Gutzmer (Hrsg.) Die Tätigkeit der Unterrichtskommission derGesellschaft Deutscher Nachforscher und Ärzte, Leipzig 1908Google Scholar
  25. Häussier, P., Denken und Lernen Jugendlicher beim Erkennen funktionaler Beziehungen, Bern 1981Google Scholar
  26. Hamley, H.R., Relational and Functional Thinking, 9th yearbook 1935, NCTM,Reprint AMS Press, New York 1966Google Scholar
  27. Hart, K.M., Children’s Understanding of Mathematics: 11–16, London 1981Google Scholar
  28. von Harten, G., M. Otte, Gleichungen, in: G. von Harten u.a., Funktionsbegriff und funktionales Denken, Köln 1986, 131–180Google Scholar
  29. von Harten, G., H.N. Jahnke, T. Mormann, M. Otte, F. Seeger, H. Steinbring, H. Stellmacher, Funktionsbegriff und funktionales Denken, Köln 1986Google Scholar
  30. Helmholz, C.P., Zum funktionalen Denken im Mathematikunterricht, MSch 16 (1978) 303–309Google Scholar
  31. Henn, H.-W., Meßwertanalyse — Eine Anwendungsaufgabe im Mathematikunterricht der Sekundarstufe I, MNU 41 (1988) 143–151Google Scholar
  32. Hering, H., Wie reagiert eine Funktion auf additive Änderungen des Arguments? MU 28, Heft 3(1982) 50–66Google Scholar
  33. Höfler, A., Didaktik des mathematischen Unterrichts, Leipzig 1910Google Scholar
  34. Inhelder, B., J. Piaget, The Growth of Logical Thinking from Childhood to Adolescence, New York 1958Google Scholar
  35. Inhetveen, H., Die Reform des gymnasialen Mathematikunterrichts zwischen 1890 und 1914, Bad Heilbrunn 1976Google Scholar
  36. Jahnke, H.N., F. Seeger, Proportionalität, in: v. Harten, G. u.a., Funktionsbegriff und funktionales Denken, Köln 1986, 35–83Google Scholar
  37. Jung, W., Wachsende Kluft zwischen Schulmathematik und Schulphysik? BMU 1976, Hannover (1976) 95–102Google Scholar
  38. Janvier, C., The interpretation of complex Cartesian graphs representing situations-Studies and teaching experiments, University of Nottigham 1978Google Scholar
  39. Karplus, R., S. Pulos, E.K. Stage, Proportional reasoning of early adolescents, in: R. Lesh, M. Landau, Acquisition of Mathematics Concepts and Processes, New York 1983, 45–86Google Scholar
  40. Karaschewski, Wesen und Weg des ganzheitliehen Rechenunterrichts, Teil II, Stuttgart 1970Google Scholar
  41. Kiesow, N., K. Spallek, Zum funktionalen Ansatz in der Schulmathematik — Ein inhaltlich-operativer Zugang zum Funktionsbegriff, JMD 4 (1983) 3–38Google Scholar
  42. Kirsch, A., Eine Analyse der sogenannten Schlußrechnung, MPSB 16 (1969) 41–55Google Scholar
  43. Kirsch, A., Elementare Zahlen-und Größenbereiche, Göttingen 1970Google Scholar
  44. Kirsch, A., Eine „intellektuell ehrliche” Einführung des Integralbegriffs in Grundkursen, DdM 4 (1976a) 87–105Google Scholar
  45. Kirsch, A., Vorschläge zur Behandlung von Wachstumsprozessen und Exponentialfunktionen im Mittelstufenunterricht, DdM 4 (1976b) 257–284Google Scholar
  46. Kirsch, A., Aspekte des Vereinfachens im Mathematikunterricht, DdM 5 (1977) 87–101Google Scholar
  47. Kirsch, A., Zuordnungstafeln und Operatorpfeile: Vorschläge zum Arbeiten mit Funktionseigenschaften statt Funktionstermen, MU 28, Heft 3 (1982) 28–49Google Scholar
  48. Kirsch, A., Lineare Funktionen zweier Veränderlicher als erschließender Unterrichtsgegenstand, math.did.9 (1986) 133–158Google Scholar
  49. Klein, F., Elementarmathematik vom höheren Standpunkt aus, 1. Band, Berlin 19334 Google Scholar
  50. Klein, F., E. Riecke, Neue Beiträge zur Frage des mathematischen und physikalischen Unterrichts an den höheren Schulen, Leipzig 1904Google Scholar
  51. Krauskopf, R., Der funktionale Aspekt der Schulmathematik — Bemerkungen zur Ungleichungslehre, MU 26, Heft 1 (1980) 42–55Google Scholar
  52. Lauter, J., Aufbau der elementaren Gleichungslehre nach logischen und mengentheoretischen Gesichtspunkten, MU 10, Heft 5 (1964) 59–119Google Scholar
  53. Lenné, H., Analyse der Mathematikdidaktik in Deutschland, Stuttgart 1969Google Scholar
  54. Lietzmann, W., Methodik des mathematischen Unterrichts, 1. Teil, Leipzig 19262 Google Scholar
  55. Lietzmann, W., Methodik des mathematischen Unterrichts, 2. Teil, Leipzig, 19222 Google Scholar
  56. Lietzmann, W., R. Stender, Methodik des mathematischen Unterrichts, Heidelberg 1961Google Scholar
  57. Löffler, E. (Hrsg.) Die axiomatische Methode im Schulunterricht, MU 12, Heft 3 (1966)Google Scholar
  58. Mach, E., Erkenntnis und Irrtum, Leipzig 1905Google Scholar
  59. Mach, E., Die Prinzipien der Wärmelehre, Leipzig 19193 (Nachdruck: Frankfurt 1981)Google Scholar
  60. Meißner, H., Schülerstrategien bei einem Taschenrechnerspiel, JMD 8 (1987) 105–128Google Scholar
  61. Menger, K., Calculus, A. Modern Approach, Chicago 19532 Google Scholar
  62. Nägerl, H., J. Zerbst, Transferprobleme der Studienanfänger beim Umgang mit affinen Funktionen, math.did.3 (1978) 99–117Google Scholar
  63. Neigenfind, F., „Alte” Fragen, gestern und heute, MSch 18 (1980) 604–614Google Scholar
  64. Nguyen, B.K., Zur Entwicklung der funktionalen Denkweise im Mathematikunterricht, MSch 20 (1982) 139–147Google Scholar
  65. Oehl, W., Der Rechenunterricht in der Hauptschule, Hannover 1965Google Scholar
  66. Otte, M., H. Steinbring, Probleme der Begriffsentwicklung — zum Stetigkeitsbegriff, DdM 5 (1977) 6–25Google Scholar
  67. Padberg, F., Didaktik der Bruchrechnung, Freiburg 1978Google Scholar
  68. Papy, G., Mathematique moderne 1, Prise De Keyn, 1964Google Scholar
  69. Piaget, J., B. Inhelder, The Growth of Logical Thinking from Childhood to Adolescence, New York 1958Google Scholar
  70. Piaget, J., J.-B. Grize, A. Szeminska, V. Bang, Epistemologie und Psychologie der Funktion, Stuttgart 1977Google Scholar
  71. Pickert, G., Der Mengen-und Funktionsbegriff in der Anfängervorlesung, MPSB 5 (1955/56b) 71–79Google Scholar
  72. Piekert, G., Bemerkungen zum Funktionsbegriff, MNU 8 (1955/56a) 394–397Google Scholar
  73. Piekert, G., Bemerkungen zum Funktionsbegriff, MU 11, (1958/59) 223–224Google Scholar
  74. Piekert, G., Bemerkungen zum Variablenbegriff, MPSB 7 (1960/61) 76–88Google Scholar
  75. Piekert, G., Didaktische Bemerkungen zum Relationsbegriff, MU 19, Heft 6 (1973) 5–23Google Scholar
  76. Planck, Der Kausalbegriff in der Physik, Leipzig 19484 Google Scholar
  77. Pringsheim, A., Grundlagen der allgemeinen Funktionslehre, Enzykl.d.Math.Wiss.,Bd. II 1.1, Leipzig (1899-1916) 1–188Google Scholar
  78. Ricco, G., Les premières acquisitions de la notion de fonction lineaire chez l’enfant de 7 a 11 ans, ESTM 13 (1982) 289–327Google Scholar
  79. Rudert, G., Die Grundlagen des funktionalen Denkens in ihrer Bedeutung für den ersten mathematischen Unterricht, Berlin 1919Google Scholar
  80. Ruth, W., Dreisatzrechnung als Propädeutik der Funktionenlehre, MU 3, Heft 3, (1957) 75–88Google Scholar
  81. Sachsse, H., Kausalität — Gesetzlichkeit — Wahrscheinlichkeit, Darmstadt 1979Google Scholar
  82. Schuberth, E., Die Modernisierung des mathematischen Unterrichts, Stuttgart 1971Google Scholar
  83. Schultze, A., The teaching of mathematics in secondary school, New York 1928Google Scholar
  84. Schlöglmann, W., Erarbeitung eines "intuitiven" Verständnisses von Funktionseigenschaften, BMU (1984) 305–308Google Scholar
  85. Schlöglmann, W., Zum Verständnis von Funktionseigenschaften BMU (1986) 251–254Google Scholar
  86. Siemon, K., Der mathematische Unterricht, 1.Band, Leipzig 1931Google Scholar
  87. Sietmann, G., Abstimmung zwischen dem Mathematikunterricht und dem Unterricht in Physik, Chemie und Biologie, MSch 14 (1976) 97–100Google Scholar
  88. Sietmann, G., I. Kölbl, Zu Fragen der stofflichen Koordinierung im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht der allgemeinbildenden Schule, Wiss.Z.d.Univ.Rostock, Math.-Nat.Reihe, 23 (1974) 677–680Google Scholar
  89. Steinbring, H., Ähnlichkeit, in: G. von Harten u.a., Funktionsbegriff und funktionales Denken, Köln 1986, 85–122Google Scholar
  90. Steiner, H.-G., Das moderne mathematische Denken und die Schulmathematik, MU 5, Heft 4 (1959) 5–79Google Scholar
  91. Steiner, H.-G., Zur Behandlung des Funktionsbegriffs, In: H. Behnke u. H.-G. Steiner (Hrsg.) Mathematischer Unterricht an deutschen Universitäten und Schulen, Göttingen 1967, 139–171Google Scholar
  92. Steiner, H.-G., Aus der Geschichte des Funktionsbegriffs, MU 15, Heft 3 (1969) 13–39Google Scholar
  93. Stellmacher, H., Die nichtquantitative Beschreibung von Funktionen durch Graphen beim Einführungsunterricht, in: G.v. Harten u.a., Funktionsbegriff und funktionales Denken, Köln 1986, 21–34Google Scholar
  94. Stoye, W., Zum Arbeiten mit Funktionen im Mathematikunterricht der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule, WZ d.Humboldt Univ. Berlin, Math.Nat.R.32 (1983) 77–84Google Scholar
  95. Strunz, K., Das funktionale Denken in der Mathematik, Studium generale 2 (1949) 31–37Google Scholar
  96. Pickert, G., Der Mengen-und Funktionsbegriff in der Anfängervorlesung, MPSB 5 (1955/56b) 71–79Google Scholar
  97. Suarez, A., Formales Denken und Funktionsbegriff bei Jugendlichen, Bern 1977Google Scholar
  98. Thurstone, L.L., Primary and mental abilities, Chicago 1938Google Scholar
  99. Tooren, E., Mathematische Wesensschau und funktionales Denken, ZMNU 68 (1937) 105–111Google Scholar
  100. Tournaire, F., S. Pulos, Proportional reasoning: A review of the literature, ESTM 16 (1985) 181–204Google Scholar
  101. Treumann, K., Leistungsdimensionen im Mathematikunterricht, in: P.M. Roeder, K. Treumann, Dimensionen der Schulleistung, Teil 2, Stuttgart 1974Google Scholar
  102. Vollrath, H.-J., Didaktik der Algebra, Stuttgart 1974 Vollrath, H.-J., Iterationen mit elementaren Funktionen, PM 20 (1978a) 257–262Google Scholar
  103. Vollrath, H.-J., Schülerversuche zum Funktionsbegriff, MU 24, Heft 4, (1978b) 90–101Google Scholar
  104. Vollrath, H.-J., Funktionsbetrachtungen als Ansatz zum Mathematisieren, MU 28, Heft 3 (1982) 5–27Google Scholar
  105. Vollrath, H.-J., Search strategies as indicators of functional thinking, ESTM 17 (1986) 387–400Google Scholar
  106. Voss, A., Über das Wesen der Mathematik, Leipzig 1908Google Scholar
  107. Wagenschein, M., Rettet die Phänomene!, MNU 30 (1977) 129–137Google Scholar
  108. Waismann, F., Einführung in das mathematische Denken, Wien 1947Google Scholar
  109. Walsch, W., K. Weber (Leiter eines Autorenkollektivs), Methodik — Mathematikunterricht, Berlin 1975Google Scholar
  110. Weigand, H.-G., Zur Bedeutung von Zeitfunktionen für den Mathematikunterricht, JMD 9 (1988) 55–86Google Scholar
  111. Weyl, H., Das Kontinuum, Leipzig 1918Google Scholar
  112. Weyl, H., Philosophie der Mathematik und Naturwissenschaft, München 1928Google Scholar
  113. Winter, H., Begriff und Bedeutung des übens im Mathematikunterricht, Math.Lehren Heft 2 (1984) 4–16Google Scholar
  114. Wittenberg, A.I., Bildung und Mathematik, Stuttgart 1963Google Scholar

Copyright information

© GDM - Gesellschaft für Didaktik der Mathematik 1989

Authors and Affiliations

  • Hans-Joachim Vollrath
    • 1
  1. 1.Mathematisches Institut der UniversitätWürzburgDeutschland

Personalised recommendations