Advertisement

Journal für Mathematik-Didaktik

, Volume 2, Issue 4, pp 283–320 | Cite as

Realisierung allgemeiner Lernziele des Mathematikunterichts

  • Heinrich Bürger
Article

Abstract

In the first part of this paper examples of problems are presented corresponding to the subjects “powers with integer exponents”,“linear functions” and “equivalence relations”. The solution of these problems needs certain activities having probably some effects in respect to general goals and objectives of mathematics teaching. It becomes apparent that the possibilities for such activities are different in the three subjects mentioned above. On the other hand these activities can be used to describe general goals and objectives of mathematical education. In the last part of this paper the used method of dealing with the problems of general goals and objectives is analysed.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BAUER L.: Mathematische Fähigkeiten. Paderborn 1978.Google Scholar
  2. BÖLTS H.— BRÄMER-SCHREIBER Ch.: Soziales Lernen im Mathematikunterricht. In: Gesamtschule, Heft 3, 1977.Google Scholar
  3. BÜRGER H.: Geometrie als angewandte Mathematik. In: DÖRFLER W.— FISCHER R. (Hrsg.): Anwendungsorientierte Mathematik in der Sekundarstufe II. Klagenfurt 1976, Seite 29–38.Google Scholar
  4. BÜRGER H.: Probleme der Lehrplanerstellung. In: Beiträge zum Mathematikunterricht 1978. Hannover 1978.Google Scholar
  5. BÜRGER H.— FISCHER R.: Mathematik Oberstufe 1. Wien 1978.Google Scholar
  6. BÜRGER H.: Beweisen im Mathematikunterricht — Möglichkeiten der Gestaltung in der Sekundarstufe I und II. In: DÖRFLER W.— FISCHER R. (Hrsg.): Beweisen im Mathematikunterricht. Wien 1979, Seite 103–134.Google Scholar
  7. BÜRGER H.: Ist die Geometrie ein geeignetes Gebiet für einen Unterricht im Beweisen? In: Beiträge zum Mathematikunterricht 1979. Hannover 1979, Seite 86–89.Google Scholar
  8. Curricularer Lehrplan für Mathematik in der Kollegstufe. In: Amtsblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (22.1.1975), 1, Seite 3–115.Google Scholar
  9. D’AMBROSIO U.: Overall goals and objectives for mathematics education. In: New trends in mathematics teaching, Volume IV. Unesco 1979.Google Scholar
  10. DAMEROW P. — ELLWITZ U. — KEITEL Ch. — ZIMMER J.: Elementarmathematik: Lernen für die Praxis? Stuttgart 1974.Google Scholar
  11. DAMEROW P.: Die Reform des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe I. Stuttgart 1977.Google Scholar
  12. FISCHER R. — MALLE G.: Fachdidaktik-Mathematik. Lehrbrief für das Fernstudium. (Unveröffentlichte Rohfassung.) Klagenfurt 1977.Google Scholar
  13. FREUDENTHAL H.: Lernzielfindung im Mathematikunterricht. In: Der Mathematikunterricht. Jg. 23, Heft 3, 1977, Seite 26–45.Google Scholar
  14. Freudenthal H.: Vorrede zu einer Wissenschaft vom Mathematikunterricht. München 1978.Google Scholar
  15. HALLS W.D. — HUMPHREYS D.: European Curriculum Studies, No 1: Mathematics. Council of Europe, Council for Cultural Co-operation, Strasbourg 1968.Google Scholar
  16. Handreichungen für den Mathematikunterricht in der Kollegstufe, 5.Folge. (Staatsinstitut für Schulpädagogik, München, Abt. Gymnasium.) Donauwörth 1976.Google Scholar
  17. JAHNKFI H.N.: Zum Verhältnis von Wissensentwicklung und Begründung in der Mathematik — Beweisen als didaktisches Problem. Bielefeld 1978.Google Scholar
  18. JUNG W.: Unterrichtsziele im Mathematikunterricht in der differenzierten Gesamt schule. In: Lernziele der Gesamtschule 1969, Deutscher Bildungsrat.Google Scholar
  19. LANGE O.: Allgemeine Lernziele für Mathematik. Erläuterungen zu einem Katalog. In: Lernzielorientierter Unterricht, Heft 4, 1974.Google Scholar
  20. Lehrplan für Mathematik, Klassen 9 und 10. (Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik.) Berlin 1972.Google Scholar
  21. Lehrplan für Mathematik. Erweiterte Oberstufe, Klassen 11 und 12. (Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik.) Berlin 1973.Google Scholar
  22. LENNE H.: Analyse der Mathematikdidaktik in Deutschland. Stuttgart 1969.Google Scholar
  23. MEYER H.: Das ungelöste Deduktionsproblem der Curriculumforschung. In: ACHTENHAGEN F. — MEYER H. (Hrsg.): Curriculumrevision —Möglichkeiten und Grenzen. München 1971, Seite 106–132.Google Scholar
  24. PESCHBK W.: Der Mathematikunterricht an höheren Schulen Österreichs, Dissertation. Klagenfurt 1979.Google Scholar
  25. PFEIFFER H.: Soziales Lernen im Mathematikunterricht der Sekundarstufe II. In: BAUERSFELD H. — HEYMANN H.W. — LORENZ J.H.: Forschung in der Mathematik-Didaktik. Untersuchungen zum Mathematikunterricht, Bd. 3. Köln 1981, Seite 90–108.Google Scholar
  26. POSTEL H.: Aufgabe, Lernziele und Lerninhalte des Mathematikunterrichts. In: Mathematik in der Sekundarstufe I. Hinweise zur Arbeit mit den Rahmenrichtlinien. (Hessisches Institut fur Bildungsplanung und Schulentwicklung.) Wiesbaden 1979, Seite 7–29.Google Scholar
  27. Rahmenrichtlinien Sekundarstufe I Mathematik. (Der Hessische Kultusminister.) Frankfurt/M. 1976.Google Scholar
  28. Richtlinien für den Mathematikunterricht in der Höheren Schule, Teil o. Mathematik. (Kultusministerium Nordrhein-Westfalen.) Ratingen 1963.Google Scholar
  29. Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule in Nordrhein-Westfalen. Mathematik. (Kultusministerium Nordrhein-Westfalen.) Ratingen 1973.Google Scholar
  30. ROBINSOHN S.: Bildungsreform als Revision des Curriculums und ein Strukturkonzept für Curriculumentwicklung. Darmstadt 1971.Google Scholar
  31. SCHMIDT E.: Lernziele des affektiven Bereichs — auch im Mathematikunterricht? In: Lernzielorientierter Unterricht 2/1976, Seite 1 ff.Google Scholar
  32. SCHMIDT E.: Lernziele des affektiven Bereichs im Mathematikunterricht. In: Sachunterricht und Mathematik in der Grundschule 11/1976, Seite 548 ff.Google Scholar
  33. SCHUBRINGR K.: Dokumentation der Mathematik-Lehrpläne in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe des IDM, 12/1977. Bielefeld.Google Scholar
  34. STEINER H.G.: Zur Methodik des mathematisierenden Unterrichts. In: DÖRFLER W. — FISCHER R.: Anwendungsorientierte Mathematik in der Sekundarstufe II. Klagenfurt 1976, Seite 211–241.Google Scholar
  35. STEINER H.G.: Soziale Dimension von Mathematik in einer pädagogischen Neuorientierung des Mathematikunterrichts in der Sekundarstufe II. In Beiträge zum Mathematikunterricht 1978. Hannover 1978, Seite 270–272.Google Scholar
  36. Verordnung des Bundesministers für Unterricht und Kunst vom 24.1.1978 über die Änderung der Lehrpläne für allgemeinbildende höhere Schulen. In: Bundesgesetzblatt der Republik Österreich, 1978, Nr. 114. Wien.Google Scholar
  37. WINTER H.: Über den Nutzen der Mengenlehre für den Mathematikunterricht. In: Die Schulwarte 25, 1972, Seite 10–40.Google Scholar
  38. WINTER H.: Vorstellungen zur Entwicklung von Curricula fur den Mathematikunterricht in der Gesamtschule. In: Beiträge zum Lernzielproblem. Ratingen 1972.Google Scholar
  39. WINTER H.: Allgemeine Lernziele für den Mathematikunterricht? In: ZDM 75/3, Seite 106–116.Google Scholar

Copyright information

© GDM - Gesellschaft für Didaktik der Mathematik 1981

Authors and Affiliations

  • Heinrich Bürger
    • 1
  1. 1.Institut für MathematikUniversität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations