Advertisement

ATZproduktion

, Volume 3, Issue 3–4, pp 70–74 | Cite as

Einfluss Des Hartdrehens Auf Die Endbearbeitung Von Lagerflächen

  • Kai-Uwe Paffrath
  • Dirk Biermann
Forschung Honen
  • 28 Downloads

Zusammenfassung

Steigende Anforderungen hinsichtlich der Belastbarkeit der Funktionsflächen tribologisch hochbelasteter Bauteile erfordern eine ständige Weiterentwicklung der Bearbeitungsprozesse. Zur Erweiterung der Kombinationsbearbeitung aus Drehen und Schleifen wurde am Institut für Spanende Fertigung (ISF) in Zusammenarbeit mit dem Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken VDW/FWF ein Honprozess für den Einsatz in einer Kombinationsmaschine entwickelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. [1]
    Weinert, K.; Johlen, G.: Kombinierte Bohrungsbearbeitung durch Hartdrehen und Schleifen. In: Industrie Diamanten Rundschau (IDR), 37, 1 (2003), S. 40–44Google Scholar
  2. [2]
    Johlen, G.: Prozessoptimierung für die Hartfeinbearbeitung durch Kombination von Hartdrehen und Schleifen. Dortmund, Universität Dortmund, Dissertation, 2003Google Scholar
  3. [3]
    Jochmann, S.: Untersuchungen zur Prozess- und Werkzeugauslegung beim Hochpräzisionshartdrehen. Aachen, RWTH Aachen, Dissertation, 2001Google Scholar
  4. [4]
    Wobker, H.-G.: Hartbearbeitung. Fortschritts-Bericht, VDI-Reihe 2: Fertigungstechnik Nr. 420, Düsseldorf: VDI-Verlag, 1997Google Scholar
  5. [5]
    Schneider, J.: Bessere Oberflächengüte und höhere Produktivität. In: dima — Die Maschine (2001), Nr. 3, S. 26–29Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Kai-Uwe Paffrath
  • Dirk Biermann

There are no affiliations available

Personalised recommendations