Advertisement

Die Finanzierungsverfahren der sozialen Rentenversicherung aus alter und neuer Sicht

  • Peter Thullen
Abhandlungen
  • 13 Downloads

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Daß diese Eigenschaft sich nicht immer im üblichen Sinne einstellt, kann man durch Gegenbeispiele nachweisen. SieheP. Thullen: Mathematische Methoden der Sozialen Sicherheit, Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe 1977, S. 156 – 159.Google Scholar
  2. 4.
    SieheP. Thullen, op. cit., Mathematische Methoden der Sozialen Sicherheit, Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe 1977, S. 148.Google Scholar
  3. 7.
    Bis zum Jahre 1933 siehe z. B.L. Féraud, Technique actuarielle et Organisation financière des Assurances sociales, Internationales Arbeitsamt, Genf 1940, und die dort zitierte reichhaltige Literatur.Google Scholar
  4. 8.
    Genaueres siehe in § 1383 der Reichsversicherungsordnung und dessen Änderungen.Google Scholar
  5. 9.
    Siehe „Ubersicht über die Soziale Sicherung” (Stand vom 1. April 1977), Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung. Die Angaben über die Bundeszuschüsse schwanken je nach Quelle und Interpretierung.Google Scholar
  6. 11.
    Vgl.P. Thullen, op. cit., Mathematische Methoden der Sozialen Sicherheit, Verlag Versicherungswirtschaft, Karlsruhe 1977, Abschnitt VIII.Google Scholar
  7. 12.
    Zu folgendem siehe unter anderem:E. Kaiser: Versicherungsmathematische Analyse des Obligatoriums der beruflichen Pensionsversicherung, Mitteil. d. Vereinig. Schweiz. Versicherungsmathematiker Bd. 76, 1976 (insbesondere S. 73). Tabellenanhang der Botschaft des Bundesrates über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversorgung, Bundesblatt Bern 2. 2. 1976.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft 1980

Authors and Affiliations

  • Peter Thullen
    • 1
  1. 1.Fribourg (Schweiz)

Personalised recommendations