Advertisement

Zur Praxistendenz neuerer Ansätze der Wirtschaftswissenschaften im Versicherungswesen

  • Robert Schwebler
Abhandlungen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albert, H. (1972): Aufklärung und Steuerung. Gesellschaft, Wissenschaft und Politik in der Perspektive des kritischen Rationalismus. In: Hamburger Jahrbuch für Wirtschafts-und Gesellschaftspolitik, 17. Jg., Tübingen, S. 11–30.Google Scholar
  2. Albrecht, P. (1981): Dynamische statistische Entscheidungsverfahren für Schadenzahlprozesse. Karlsruhe.Google Scholar
  3. Albrecht, P. (1986): Zinsimmunisierung mehrfacher Verpflichtungen bei Arbitragemodellen für die Zinsstruktur, insbesondere im Versicherungsfall. In: ZfB, 56. Jg., S. 1002–1028.Google Scholar
  4. Albrecht, P. (1987): Die Versicherungsproduktion — eine Kuppelproduktion bei Risiko. In: ZfB, 57. Jg., S. 316–328.Google Scholar
  5. Arnhofer, H. (1982): Grundlagen einer betriebswirtschaftlichen Theorie versicherergebundener Versicherungsvermittlungsbetriebe. Berlin.Google Scholar
  6. Bachmann, W. (1988): Leistung und Leistungserstellung der Versicherungsunternehmen. Karlsruhe.Google Scholar
  7. Bayerische Rückversicherung (Hg.) (1987): Gesellschaft und Unsicherheit. Karlsruhe.Google Scholar
  8. Beck, U. (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/M.Google Scholar
  9. Benölken, H. (1984): Strategische Planung im Versicherungsunternehmen, I. – IV. In: VW, 39. Jg., S. 302–308, 379 – 384, 440 – 446, 510 – 514.Google Scholar
  10. Bierich, M. (1987): Zukunftsaufgaben der Betriebswirtschaftslehre aus der Sicht der Unternehmen. In: ZfbF, 39. Jg., S. 111–130.Google Scholar
  11. Biermann, K. (1988): Leistungserstellung. In:Farny, D. u. a. (Hg.), Handwörterbuch der Versicherung. Karlsruhe, S. 439 – 445.Google Scholar
  12. Biermann, K. u.Brinkmann, T. (1988): Die Gesamtleistungsrechnung der Versicherungswirtschaft als Ausdruck ihrer volkswirtschaftlichen Bedeutung. In: ZVers Wiss 1988, S. 29 – 43.Google Scholar
  13. Birkelbach, R. (1988): Strategische Geschäftsfeldplanung im Versicherungssektor. In: Marketing. ZFP, Heft 3, 1988, S. 231 – 239.Google Scholar
  14. Büchner, G. (1985): Wettbewerb auf den Versicherungsmärkten aus der Sicht der Anbieter. In: ZVersWiss 1985, S. 611 – 628.Google Scholar
  15. Bühlmann, H. (1988): Aktuare dritter Art? Vortrag im versicherungsmathematischen Kolloquium der Universität München.Google Scholar
  16. Deal, T. u.Kennedy, A. (1987): Unternehmenserfolg durch Unternehmenskultur. Herausgegeben und eingeleitet vonBruer, A. Aus dem Amerikanischen übersetzt vonKratz, R.-D. Bonn.Google Scholar
  17. Delisle, E. (1981): Marketing in der Versicherungswirtschaft. 2. Aufl., Karlsruhe.Google Scholar
  18. Delisle, E. (1988): Absatz. In:Farny, D. u. a. (Hg.): Handwörterbuch der Versicherung, Karlsruhe, S. 1 – 12.Google Scholar
  19. Deregulierungskommission (1990): Marktöffnung und Wettbewerb. Erster Bericht. Bonn.Google Scholar
  20. Dirrheimer, M. J. (1988): Wettbewerbsdynamik in der Lebensversicherung. In: ZfB, 58. Jg., S. 683–697.Google Scholar
  21. Eichhorn, W. (1989): Risiko und Versicherung. In: Höchst-Gespräch 1988. Das Risiko und seine Akzeptanz. Bonn, S. 95 – 120.Google Scholar
  22. Eisen, R. (1986): Wettbewerb und Regulierung in der Versicherung. Die Rolle asymmetrischer Information. In: Schweizerische Zeitschrift für Volkswirtschaft und Statistik, Heft 3, S. 339 – 358.Google Scholar
  23. Eisen, R. (1989): Regulierung und Deregulierung in der deutschen Versicherungswirtschaft. In: ZVersWiss 1989, S. 157 – 175.Google Scholar
  24. Eggerstedt, H. (1987): Produktwettbewerb und Dienstleistungsfreiheit auf Versicherungsmärkten. Berlin.Google Scholar
  25. Endres, A. u.Gäfken, G. (1988): Wettbewerb und Regulierung auf dem bundesdeutschen Lebensversicherungsmarkt. In:Ott, A. E. u. a. (Hg.), Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik. Stuttgart, Band 205/1, S. 11 – 29.Google Scholar
  26. Engelhardt, W. H. u.Günter, B. (1981): Investitionsgüter — Marketing. Stuttgart.Google Scholar
  27. Evers, A. u.Nowotny, H. (1987): Über den Umgang mit Unsicherheit. Frankfurt/M.Google Scholar
  28. Farny, D. (1961): Die Versicherungsmärkte. Eine Studie über die Versicherungsmarkttheorie. Berlin.Google Scholar
  29. Farny, D. (1979): Die Versicherungswirtschaft im Wettbewerbskonzept der Marktwirtschaft. In: ZVersWiss 1979, S. 31 – 74.Google Scholar
  30. Farny, D. (1986): Jahresabschluß und Geschäftsbericht eines Lebensversicherungsunternehmens als Abrechnung von Leistungsströmen zwischen dem Versicherer und seiner Umwelt. In:Henn, R. u.Schickinger, W. F. (Hg.): Staat, Wirtschaft, Assekuranz und Wissenschaft. Festschrift für Robert Schwebler, Karlsruhe, S. 169–185.Google Scholar
  31. Farny, D. (1987): Über Regulierung und Deregulierung von Versicherungsmärkten. In: ZfB, 57. Jg., S. 1001–1023.Google Scholar
  32. Farny, D. (1988): Versicherungsbetriebslehre. In:Farny, D. u. a. (Hg.): Handwörterbuch der Versicherung, Karlsruhe, S. 1015 – 1023.Google Scholar
  33. Farny, D. (1989 a): (De)regulierung von Versicherungsmärkten: Wettbewerb und Kundenwünsche im Versicherungsgeschäft. In: VW 44. Jg., S. 1470–1488.Google Scholar
  34. Farny, D. (1989 b): Versicherungsbetriebslehre. Karlsruhe.Google Scholar
  35. Farny, D. (1989 c): Neuere Entwicklungen der Versicherungsbetriebslehre. In: Concordia-Versicherungs-Gesellschaft a. G. (Hg.): Assekuranz im Wandel. Hannover, S. 73–85.Google Scholar
  36. Farny, D. (1990): Versicherungsbetriebslehre: Wirtschaftliche Theorie des Versicherungsunternehmens und seiner Beziehungen zur Umwelt. In: ZVersWiss 1990, S. 1 ff.Google Scholar
  37. Farny, D. u.Kirsch, W. (1987): Strategische Unternehmenspolitik von Versicherungsunternehmen. In: ZVersWiss 1987, S. 369 – 401.Google Scholar
  38. Feilmeier, M. u.Bertram, J. (1987): Anwendung numerischer Methoden in der Risikotheorie. Karlsruhe.Google Scholar
  39. Finsinger, J. (1983): Versicherungsmärkte. Frankfurt/M.Google Scholar
  40. Finsinger, J. u.Pauly, M. V. (Hg.) (1986): The Economics of Insurance Regulation: A Cross-National Study, London, Basingstoke.Google Scholar
  41. Frey, E. (1969): Wisssenschaft und Praxis. In:Farny, D. (Hg.): Wirtschaft und Recht der Versicherung. Paul Braeß zum 66. Geburtstag. Karlsruhe, S. 73 – 79.Google Scholar
  42. Frey, P. u.Walter, W. (1988): Beitrag der Versicherung zur Bewältigung von Existenzrisiken der Gesellschaft. In: ZVersWiss 1988, S.363 – 383.Google Scholar
  43. Fricker, U. (1982): Die Versicherungsunternehmung als lebensfähiges System. St. Gallen.Google Scholar
  44. FWU — Forschungsgesellschaft für Wettbewerb und Unternehmensorganisation mbH (Hg.) (1989): Versicherungsmärkte im Wettbewerb. Baden-Baden.Google Scholar
  45. GDV (Hg.) (1985): Gesamtleistungsrechnung für die Versicherungswirtschaft. Schriftenreihe des Ausschusses Volkswirtschaft Band 5. Karlsruhe/Köln.Google Scholar
  46. GDV (Hg.) (1990): Demographischer Wandel und Versicherungswirtschaft. Schriftenreihe des Ausschusses Volkswirtschaft, Band 11. Karlsruhe/Köln.Google Scholar
  47. Geertz, C. (1983): Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt/M.Google Scholar
  48. Gürtler, M. (1931): Die Erfolgsrechnung der Versicherungsbetriebe, 1. Auflage, Berlin u. a.Google Scholar
  49. Haasen, U. (1987): Internationale Versicherungsmärkte. Freier Zugang — freier Wettbewerb? In: VW, 42. Jg., S. 26–35.Google Scholar
  50. Hahn, D. u.Taylor, B. (Hg.) (1986): Strategische Unternehmensplanung — Stand und Entwicklungstendenzen. 4. Aufl., Heidelberg/Wien.Google Scholar
  51. Hahn, O. (1988): Der Markt für Finanzdienstleistungen im Zeitvergleich. In: VW, 43. Jg., S. 190–196.Google Scholar
  52. Haller, M. (1980): Risikobewältigung. In: SV-Service, Heft 7, Sicherheit in unruhiger Welt, Zürich.Google Scholar
  53. Haller, M. (1989): Neue Parameter strategischer Führung: Der Beitrag des Risikodialogs zur Zukunftssicherung. In: Tagungsband Europaen Integration and Global Competitiveness. St. Gallen, 1989, S. 117 – 128.Google Scholar
  54. Haller, M. u.Großmann, C. (1987): Assekuranz 2000 — Die Fortentwicklung. Bericht 1987. St. Gallen.Google Scholar
  55. Hax, K. (1972): Auf dem Wege zu einer Versicherungsbetriebslehre. In:Braeß, P. u. a. (Hg.): Praxis und Theorie der Versicherungsbetriebslehre. Festgabe für Heinz Leo Müller-Lutz zum 60. Geburtstag. Karlsruhe, S. 135 – 145.Google Scholar
  56. Hax, K. (1974): Wirtschaftswissenschaften und Versicherung. In: ZVersWiss 1974, S. 45–50.Google Scholar
  57. Heilmann, W.-R. (1986): Risikotheorie — ein Elfenbeinturm der Versicherungswirtschaft? In: VW, 41. Jg., S.878–881.Google Scholar
  58. Heilmann, W.-R. (1987): Grundbegriffe der Risikotheorie. Karlsruhe.Google Scholar
  59. Heilmann, W.-R. (1988): Risk-Management und Versicherungslehre. Association de Genève.Google Scholar
  60. Heilmann, W.-R. (1990): Risk-Management and Insurance. Forensic Engineering: The International Journal, Vol. 3.Google Scholar
  61. Heilmann, W.-R., Hammer, G. u.Schwebler, R. (Hg.) (1987): Versicherungsmärkte im Wandel — Herausforderungen für Theorie und Praxis. Karlsruhe.Google Scholar
  62. Heinen, E. (Hg) (1987): Unternehmenskultur. Perspektiven für Wissenschaft und Praxis. München/Wien.Google Scholar
  63. Helten, E. (1973): Statistische Entscheidungsverfahren zur Risikopolitik von Versicherungsunternehmen. Köln.Google Scholar
  64. Helten, E. (1975): Risikotheorie — Grundlage der Risikopolitik von Versicherungsunternehmen? In: ZVersWiss 1975. S. 79 – 92.Google Scholar
  65. Helten, E. (1977 a): Versicherungsbetriebslehre. Teil I: Entwicklungsgeschichte und Objektbereiche. In: WiSt, 6. Jg., S. 1–6.Google Scholar
  66. Helten, E. (1977 b): Bisk-Management und Versicherung. Mannheimer Vorträge, Heft 2, Karlsruhe.Google Scholar
  67. Helten, E. (1989): Synergieeffekte durch Kooperation von Banken und Versicherungen? In: Versicherungsbetriebe, 1989, Heft 5, S. 2 – 16.Google Scholar
  68. Helten, E. u.Schwake, E. (1983): Qualifizierte Versicherungsvermittlung für den gehobenen Bedarf. In: VW, 38. Jg., S. 890–893.Google Scholar
  69. Hesberg, D. (1988): Finanzierung. In:Farny, D. u. a. (Hg.), Handwörterbuch der Versicherung. Karlsruhe, S. 195 – 203.Google Scholar
  70. Hinrichs, H. (1987): Das strategische Planungsproblem in Versicherungsunternehmen. Köln.Google Scholar
  71. Holzwarth, A. (1989): Langfristig erzielbare Leistungen aus der Lebensversicherung in einzelwirtschaftlicher Betrachtung. In: ZVersWiss 1989, S. 613 – 628.Google Scholar
  72. Jannott, H. K. (1986): Einige Gedanken zur Einbindung der Versicherung in das Spannungsfeld von Innovation, Risiko, Recht und Moral. Mannheimer Vorträge zur Versicherungswissenschaft: Band 35. Karlsruhe.Google Scholar
  73. Kaluza, B. (1979): Entscheidungsprozesse und empirische Zielforschungen in Versicherungsunternehmen. Trier.Google Scholar
  74. Kaluza, B. (1988): Empirische Analyse strategischer Erfolgsfaktoren von Versicherungsunternehmen. Trier.Google Scholar
  75. Kanthak, E. (1987): Für eine Liberalisierung des deutschen Versicherungsmarktes. Kiel.Google Scholar
  76. Karten, W. (1972): Die Unsicherheit des Risikobegriffes — zur Terminologie der Versicherungsbetriebslehre. In:Braeß, P. u. a. (Hg.): Praxis und Theorie der Versicherungsbetriebslehre. Festgabe für Heinz Leo Müller-Lutz zum 60. Geburtstag. Karlsruhe, S. 147 – 169.Google Scholar
  77. Karten, W. (1983): Grundlagen der Risikopolitik — Überblick. In: ZVersWiss 1983, S. 213–229.Google Scholar
  78. Karten, W. (1988): Existenzrisiken der Gesellschaft — Herausforderung für die Assekuranz. In: ZVersWiss 1988, S. 343 – 362.Google Scholar
  79. Kirsch, W. (1989): Unternehmenspolitik und strategische Unternehmensführung. München.Google Scholar
  80. Kürble, G. u.Wieland, J. (1989): Preiswettbewerb auf dem Markt der Autoversicherung — ein Beitrag zur empirischen Theorie der Versicherungsunternehmung. In: ZVersWiss 1989, S. 335 – 355.Google Scholar
  81. Kroeber-Riel, W. (1989): Konsumentenverhalten, 4. Aufl., München.Google Scholar
  82. Kromschröder, W. (1987): Versicherung aus kapitalmarkttheoretischer Sicht. In:Heilmann, W.-R. u. a. (Hg.): Versicherungsmärkte im Wandel, Karlsruhe, S. 87 – 99.Google Scholar
  83. Kromschröder, W. u.Lehmann, M. (1985): Die Leistungswirtschaft des Versicherungsbetriebes. In:Stöppler, S. (Hg.): Information und Produktion. Festschrift für Waldemar Wittmann. Stuttgart, S. 171 – 209.Google Scholar
  84. Lampert, H. (1982): Versicherung und volkswirtschaftlicher Kreislauf. In: ZVersWiss 1982, S. 189–210.Google Scholar
  85. Lukarsch, G. (1989): Versicherungsschutz als Gegenstand der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre. In:Müller-Lutz, H. L. (Hg.): Betriebswirtschaftslehre und Versicherung. Karlsruhe, S. 11 – 27.Google Scholar
  86. Mahlstedt, I. (1989): Die Versicherungsbetriebslehre. In:Müller-Lutz, H. L. (Hg.): Betriebswirtschaftslehre und Versicherung. Karlsruhe, S. 28 – 38.Google Scholar
  87. Möller, H. (1985): Wettbewerb auf den Versicherungsmärkten aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht. In: ZVersWiss 1985, S, 169 – 199.Google Scholar
  88. Müller, W. (1981): Das Produkt der Versicherung. In:Jung, M. u. a. (Hg.): Geld und Versicherung. Festgabe für Wilhelm Seuß, Karlsruhe, S. 155 – 171.Google Scholar
  89. Müller, W. (1983): Finanzierungstheoretische Analyse der Versicherungsunternehmen und Versicherungsmärkte. In: ZVersWiss 1983, S. 535 – 574.Google Scholar
  90. Müller, W. (1989): Verwalter oder Unternehmer? — Thesen zur Entwicklung der Versicherungswirtschaft. In: VW, 44. Jg., S. 1348–1351.Google Scholar
  91. Müller-Lutz, H. L. (1984): Grundbegriffe der Versicherungsbetriebslehre, Bd. I: Organisationswesen, 4. Aufl., Karlsruhe.Google Scholar
  92. Müller-Lutz, H. L. (1987): Grundlagen des Versicherungsbetriebes. Karlsruhe.Google Scholar
  93. Neuberger, O. u.Kompa, A. (1987): Wir, die Firma. Der Kult um die Unternehmenskultur. Weinheim/Basel.Google Scholar
  94. Nickel-Waninger, H. (1987): Versicherungsmarketing auf der Grundlage des Marketing von Informationsprodukten. Karlsruhe.Google Scholar
  95. Peiner, W. (1988): Neustrukturierung der Vertriebskonzepte von Banken und Versicherungen. In: Frankfurter Vorträge zum Versicherungswesen, Karlsruhe, Heft 16, S. 22 – 35.Google Scholar
  96. Probst, G. u.Siegwart, H. (Hg.) (1985): Integriertes Management — Bausteine des systemorientierten Managements. Bern/Stuttgart.Google Scholar
  97. Pröbstl, W. A. (1985): Strategische Unternehmensführung in der Versicherungswirtschaft. Karlsruhe.Google Scholar
  98. Pusch, H.-D. (1976): Versicherungsschutzproduktion als Input-/Output-Prozeß. Diss. Hamburg.Google Scholar
  99. Puschmann, K.-H. (1986): Praxis des Versicherungsmarketing. Karlsruhe.Google Scholar
  100. Raffée, H. (1984): Gegenstand, Methoden und Konzepte der Betriebswirtschaftslehre. In:Baetge, J. u. a. (Hg.): Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre. München, S. 3 – 46.Google Scholar
  101. Raffée, H. u.Wiedmann, K.-P. (Hg.) (1985): Strategisches Marketing. Stuttgart.Google Scholar
  102. Reuter, E. (1989): Alternde Bevölkerung — schrumpfende Wirtschaft? In: VW, 44. Jg., S. 1332–1340.Google Scholar
  103. Sandner, K. (1988): „…von Mythen und Märchen, Kulturpflege und Sinn-Management“. Organisationskultur als Gegenstand der Organisationsforschung. In: DBW, 48. Jg., S. 651–670.Google Scholar
  104. Schanz, G. (1982): Wissenschaftsprogramme der Betriebswirtschaftslehre. In:Bea, F. X. u. a. (Hg.): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Band I: Grundfragen. Stuttgart/New York. S. 31 – 90.Google Scholar
  105. Schmidt, R. (1980): Wissenschaft und Praxis der Versicherung. In: ZVersWiss 1980, S. 515–528.Google Scholar
  106. Schönberg, R. u.Lerbs, H. (1989): Strategen müssen jetzt an die Front! Finanzdienstleistungen und EG 1992 – Herausforderungen an das Versicherungsmanagement. In: VW, 44. Jg., Seite 977–985.Google Scholar
  107. Schwake, E. (1984): Die Bedeutung des Marketing für den Erfolg von Versicherungsunternehmen. In: ZVersWiss 1984, S. 389 – 408.Google Scholar
  108. Schwake, E. (1987): Überlegungen zu einem risikoadäquaten Marketing als Steuerungskonzeption von Versicherungsunternehmen. Karlsruhe.Google Scholar
  109. Schwebler, R. (1985): Anmerkungen zu einer Gesamtleistungsrechnung der Versicherungswirtschaft. In: VW, 40. Jg., S. 20–27.Google Scholar
  110. Schwebler, R. (1986): Kampf der Giganten oder neues Stadium in der Kooperation von Banken und Versicherungen? In: VW, 41. Jg., S. 6–11.Google Scholar
  111. Schwebler R. (1989): Die Lebensversicherung in der Gesamtwirtschaft. In: ZVersWiss 1989, S. 659–674.Google Scholar
  112. Schwebler, R. (1990): Individualversicherung in Wirtschaft und Gesellschaft. In: VW, 45. Jg., S. 4–12.Google Scholar
  113. Schwebler, R. u.Hilger, H. (1987): Zur Bedeutung der Wirtschaftswissenschaften für die Versicherungspraxis. In: ZVersWiss 1987, S. 339 – 367.Google Scholar
  114. Siebert, H. (1987): Umweltschäden als Problem der Unsicherheitsbewältigung: Prävention und Risikoallokation. In: Bayerische Rückversicherung (Hg.): Gesellschaft und Unsicherheit. Karlsruhe, S. 173 – 185.Google Scholar
  115. Sinn, H.-W. (1977): Die Allokationswirkungen der Versicherung. In: ZVersWiss 1977, S. 507 – 538.Google Scholar
  116. Sinn, H.-W. (1988): Gedanken zur volkswirtschaftlichen Bedeutung des Versicherungswesens. In: ZVersWiss 1988, S. 1 – 27.Google Scholar
  117. Specht, G. (1988): Distributionsmanagement. Stuttgart.Google Scholar
  118. Süchting, J. (1987): Die Theorie der Bankloyalität — (noch) eine Basis zum Verständnis der Absatzbeziehungen von Kreditinstituten? In:Süchting, H. u.van Hooven, E. (Hg.): Handbuch des Bankmarketing. Wiesbaden, S. 23 – 36.Google Scholar
  119. Stadler, K. (1981): Steuerung und Kontrolle des Außendienstes in Unternehmen der Versicherungswirtschaft. Karlsruhe.Google Scholar
  120. Stracke, G. u.Pohl, M. (1987 – 88): Financial Services in Deutschland (I) — (V). In: Die Bank, Heft 5, 1987 bis Heft 11, 1988.Google Scholar
  121. Tröndle, B. (1974): Grundgedanken zu einem systemtheoretischen Strukturkonzept der Versicherungsunternehmen. Diss. Köln.Google Scholar
  122. Trux, B., Müller, G. u.Kirsch, W. (1984): Das Management strategischer Programme, 2 Bände, München.Google Scholar
  123. Ulrich, H. (1985): Die Zusammenarbeit zwischen Managementpraxis und Managementwissenschaft als aktuelle Forderung. Plädoyer für ganzheitliches Denken. St. Gallen.Google Scholar
  124. Ulrich, M. (1988): Beschaffung. In:Farny, D. u. a. (Hg.): Handwörterbuch der Versicherung. Karlsruhe, S. 65 – 67.Google Scholar
  125. von der Schulenburg, J.-M. Graf (1987): Marktgeschehen bei unvollständigen Nachfrageinformationen, In: ZfB, 57. Jg., S. 699–719.Google Scholar
  126. von der Schulenburg, J.-M. Graf (1989): Die Versicherungsnachfrage als Gegenstand der ökonomischen Forschung. In: ZVersWiss 1989, S. 317 – 333.Google Scholar
  127. Weiss, W. (1989): Financial Services — sind Finanzdienstleistungen eine versicherungswirtschaftliche Perspektive? ZfV, Heft 9, S. 226 – 233.Google Scholar
  128. Wiedmann, K.-P. (1989): Gesellschaft und Marketing — zur Neuorientierung der Marketing-Konzeption im Zeichen des gesellschaftlichen Wandels. In:Specht, G. u. a. (Hg.): Marketing — Schnittstellen. Stuttgart, S. 227 – 246.Google Scholar
  129. Wilde, K. D. (1983): Modellgestützte strategische Planung in der Versicherung. Karlsruhe.Google Scholar
  130. Wittmer, N. (1986): Unternehmenskrisen und Frühwarnsysteme in der Versicherungswirtschaft. In: ZVersWiss 1986, S. 133 – 191.Google Scholar
  131. Wittmer, N. (1987): Segmentplanung und -Steuerung in Versicherungsunternehmen. In: VW, 42. Jg., S. 374–381.Google Scholar
  132. Zürn, P. (1986): Vom Geist und Stil des Hauses. Unternehmenskultur in Deutschland. Landsberg a. L., 2. Aufl.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft 1990

Authors and Affiliations

  • Robert Schwebler
    • 1
  1. 1.Karlsruhe

Personalised recommendations