Advertisement

Applied Scientific Research, Section A

, Volume 4, Issue 4, pp 329–336 | Cite as

Die Poisson’sche Konstante der Metalle

  • Werner Köster
Article

Zusammenfassung

Es wird eine Messanordnung beschrieben, mit deren Hilfe Längsdilatation und Querkontraktion mit hoher Empfindlichkeit gemessen werden können. Mit diesem Gerät wurde die Poisson’sche Konstante von zwölf kubischen Metallen bestimmt. Nach kritischer Sichtung aller zugänglich gewesenen Literaturangaben sind die am zuverlässigsten erscheinenden Poisson’schen Konstanten zusammengestellt worden. Einer früiher ausgesprochenen Vermutungentsprechend wurde festgestellt, dass die Poissonzahl der Metalle in den vertikalen Spalten des periodischen Systems vielfach in mehreren Perioden jeweils sehr eng beieinanderliegende Werte aufweist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Köster, W., Z. Elektrochem.49 (1943) 233.Google Scholar
  2. 2).
    Sieglerschmidt, H., Messtechnik5 (1929) 8.Google Scholar
  3. 3).
    Grüneisen, E., Ann. Phys.4, 25 (1908) 825.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    Bridgman, P. W., Rev. Mod. Phys.18 (1946) 1.CrossRefADSGoogle Scholar
  5. 5).
    Birch, F., Phys. Rev.71 (1947) 809.MATHCrossRefADSGoogle Scholar

Copyright information

© Martinus Nijhoff, The Hague/Kluwer Academic Publishers 1954

Authors and Affiliations

  • Werner Köster
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für MetallforschungStuttgartDeutschland

Personalised recommendations